Frage von Tulpen100, 31

Muss man um zu studieren sehr schlau sein?

Ich stelle mir das Studium sau schwer vor... Und habe deshalb Angst Knn man es gut bewältigen und einen guten Abschluss bekommen?

Antwort
von Andracus, 23

Das hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Rein statistisch gesehen ist Intelligenz tatsächlich der Haupterfolgsfakor. Aber das ist nicht alles. Auch die Motivation, im Unterricht aufzupassen, sauber vor-und nachzubereiten und die erforderlichen Zusatzleistungen zu erbringen (Aufsätze, Hausarbeiten...), ist wichtig. Gerade deshalb sollte man auch nur was studieren, wofür man auch wirklich eine Leidenschaft oder zumindest größeres Interesse hat. Ein gewisses Maß an Organisationstalent (oder zumindest Aufmerksamkeit und Gewissenhaftigkeit ist auch von Vorteil... Und natürlich braucht man eine effiziente Arbeitsmethodik. Aber das ist etwas, was mit der Zeit von selbst kommt, wenn man die anderen Voraussetzungen erfüllt.

Ich hab jetzt bald mein zweites Semester geschafft...die Zeit geht echt wahnsinnig schnell rum. Ich verstehe dass du dich überfordert fühlst - so gings mir am Anfang auch (und gehts mir noch heute manchmal). Aber man gewöhnt sich eigentlich ganz gut an die neuen Bedingungen, man findet seine Routine, und was sowohl Organisation als auch Unterrichtsinhalte angeht, merke ich, dass ich einfach an meinen Herausforderungen wachse. Aber das liegt auch daran, dass ich mein Fach leidenschaftlich gern mache. Es ist schon viel anstrengender als Schule (einfach auch deshalb, weil ichs jetzt viel ernster nehme), aber weil ich mir das selbst ausgesucht und festgestellt hab, dass es tatsächlich das Richtige ist, nehme ich diesen Mehraufwand gerne in Kauf (natürlich ist man ständig am Meckern, aber in welcher Lebenslage ist das nicht so).

Such dir einfach was aus, was dich persönlich interessiert, was dich wissbegierig macht. Es ist aber auch Gang und Gäbe, dass man seine Studienfächer nach ein oder zwei Semestern nochmal wechselt, weil man merkt, dass die erste Wahl doch nicht die richtige war. Viele wechseln auch mehrmals und haben dann in ganz unterschiedliche Gebiete Einblick erhalten, was auch nicht schlecht ist. Das schöne ist, dass dich niemand fertig macht, wenn du durchfällst oder abbrichst/wechselst. Ist alleine dein Bier. Einerseits musst du viel selbstständiger organisieren, andererseits schaut dir auch niemand mit erhobenem Zeigefinger über die Schulter. Und falls es Unklarheiten gibt, gibt es immer jemanden, den man fragen kann - Dozenten, Tutoren oder völlig fremde Mitstudenten. Alles kein Problem. Mit dem richtigen Fach machts echt Spaß - kanns nur weiterempfehlen!

Antwort
von Dudlmoser, 21

Du musst nur gut lernen können und nicht sonderlich intelligent sein... Die größten deppen studieren. Es kommt sicherlich auch auf die Richtung an, jedoch können auch weniger intelligente Menschen schlechte Schulnoten umgehen und schließlich auch studieren. Den einen fällt es schwerer, den anderen leichter. Intelligenz ist dennoch sehr hilfreich und gute Sprachkenntnisse.

Antwort
von Fragensammler, 19

Schlauheit einserseits, aber die Begeisterung für das Fach spielt auch eine große Rolle. Wenn man sich für das Thema interessiert, dann ist es auch nicht sonderlich schwer.

Antwort
von Znorp, 14

Intelligenz ist nicht die einzige Vorrausetzung für ein Studium, Wille und Fleiss ist auch ein sehr grosser Teil. Aber eine Mindestintelligenz ist voraus zu setzen.

Antwort
von Almalexian, 19

Kommt drauf an was du studierst. Gerade bei sehr lernintensiven Fächenr ist Schläue oft gar nicht mal so kriegsentscheidend.

Wichtig ist allerdings immer, dass man sich grundsätzlich für das Fach interessiert und sich selbst organisieren kann. Talent ist kein Muss, aber sehr hilfreich.

Kommentar von Tulpen100 ,

Also ich würde gerne Wirtschaftsrecht studieren aber hab echt Angst es nicht zu packen

Kommentar von Almalexian ,

Was sind denn schulisch deine stärken?

Antwort
von sunnybabo, 16

Quatsch musst du nicht... Es gibt natürlich heftig schwere Bereiche aber wiederum auch Studium für eier schaukler... Spreche aus eigener Erfahrung xD

Kommentar von Tulpen100 ,

Welche Studiengänge wären diese den

Kommentar von sunnybabo ,

Architekt xD

Antwort
von helloagainst, 14

Kommt darauf an, was man studiert. Viele Fächer schafft man wie in der Schule auch durch Auswendiglernen, da muss man kein Genie sein. Kenne einige Akademiker mit gutem Abschluss, die sind zu blöd eine Waschmaschine zu bedienen, da macht Mutti auch noch mit 30 Jahren die Wäsche.^^

Antwort
von Dontknow0815, 21

Wenn du ein Studium beginnst für dass du dich wirklich interessierst und deine Leidenschaft ist wirst du es auch mit hoher Wahrscheinlichkeit schaffen.

Wenn du nur willst wirst du alles schaffen was du willst. Dafür musst du aber beschränke Glaubenssätze loswerden und akzeptieren dass es keinen Trick gibt sondern es auch harte Arbeit bedeutet.

Antwort
von Kallahariiiiii, 14

Kommt auf Uni und Studiengang an

Kommentar von Tulpen100 ,

Ok.. Der Studiengang sollte etwas mit Wirtschaft zu tun haben

Kommentar von Kallahariiiiii ,

Auch da gibt es riesige Unterschiede .. Von einer unbekannten FH bis zu einer renommierten Universität wie der LMU München. 

Ist aber alles machbar.

Antwort
von Herb3472, 22

Schlauheit und die Intelligenz, die man zum Studieren benötigt, sind oft zweierlei Dinge.

Wenn Du "bauernschlau" meinst: die dümmsten Bauern haben oft die dicksten Kartoffeln, aber trotzdem wären sie nicht in der Lage, ein Studium positiv abzuschließen.


Antwort
von Sonnenstern811, 13

Nach meiner Berufserfahrung gib es unter Akademikern mindestens genau so viele Dumme, was das allgemeine Leben betrifft, wie unter anderen Menschen.

Antwort
von robbenkk, 16

Das abi ist natürlich nicht leicht . Welchen Studien gang du machst ist dir überlassen . Wenn du dich z.b schon mit Biologie auskennst hast du gute chancen . Genauso wie bei historik viele hängen das studium nicht an die große glocke . Sondern machen das was sie schon können ;) MFG RobbenKK

Antwort
von pumka2, 17

Ja schwer ist schon, aber ist machbar ;) Hauptsache keine Vorlesungen/Übungen/Praktika verpassen und immer aufmerksam zuhören (auf keinen Fall abschalten).

Ich empfehle dir es zumindest zu probieren. Wenn du es doch nicht packst oder es dir doch nicht gefällt, dann brichst du halt ab und fängst eine Ausbildung an :) Das passiert mehr als der Hälfte der Studenten (wenn nicht sogar 2/3)...

Antwort
von Ruffy5286, 13

Du brauchst Disziplin und ein gutes Gedächtnis oder musst sehr schlau sein. Beides zusammen geht auch, aber eins reicht vollkommen aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten