Frage von zoccer260299, 45

Muss man trotz unterschriebenen Ausbildungsvertrag die Klasse wiederholen, weil man den Abschluss nicht schafft?

Hallo ich habe ein Problem undzwar habe ich heute ein Brief von der Schule bekommen wo drin stand das ich Versetzungsgefährdet bin wegen "nicht ausreichender Leistung" in den Fächern "Wirtschaft und Geschichte". Ich habe ein Ausbildungsvertrag als Landwirt unterschrieben daher meine Frage kann mir die Schule denn noch dazwischen kommen oder was kann ich machen damit ich noch den Abschluss schaffe?. In den Hauptfächern bin ich ganz gut (3 stand) außer Mathe ne 4. Wiederholen wäre für mich nicht drin. Kann man auch noch runtergehen vom Realschulabschluss auf Hauptschulabschluss? danke schon mal im voraus.

Antwort
von Laury95, 23

Wenn du jetzt in der 10. bist, hast du den Hauptschulabschluss schon. Kommt aber auch drauf an, z.B. muss man an einer Gesamtschule die Abschlussprüfungen nach der 9. schreiben, um den Abschluss zu erlangen, sonst steht man nach der 10. ohne Abschluss da. Deshalb solltest du besser noch mal deinen Lehrer nachfragen.

Du kannst dich immer noch verbessern, deine Zeit ist nur relativ knapp. Du kannst z.b. um ein Referat bitten, damit du deine Noten verbessern kannst.

Antwort
von Mewchen, 26

Kommt drauf an, welcher Abschluss für die Ausbildung verlangt ist. Wenn es der Hauptschulabschluss ist, dann hast du den ja sicher schon. Wenn es der Realschulabschluss ist, dann findet auch die Ausbildung nicht statt.


Aber erstmal bist du ja nur gefährdet. Das heißt, du kannst dich noch retten


Antwort
von Sirius66, 22

Den Hauptschulabschluss wirst du dann ja haben. Entscheidend ist die Ansicht deines Ausbilders. Wenn der Wert auf den Abschluss legt, sieht es schlecht aus. Du solltest es mit ihm besprechen.

Und wenn, dann gibst du in Wirtschaft ung Geschichte einfach mal ein bisschen Gas.

Gruß S.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community