Frage von Baerbelmaus,

Muss man stilles Wasser immer kaufen,

oder kann man, bedenkenlos, auch Leitungswasser trinken? Ich wohne in Hessen, auf dem Land und muss jedesmal 18km zum Getränke kaufen fahren.

Hilfreichste Antwort von Reelyn,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Leitungswasser unterliegt in Deutschland strengeren Vorschriften als Mineralwasser, somit ist es also gesünder.

Kommentar von Scyofficial,

die leitungswasserverordnung sagt afaik nicht, was drin sein muss, sondern nur, was nicht drin sein darf. gesünder ists also nicht zwingend.

Ich muss dir aber zustimmen, dass Wasser das am besten kontrollierte lebensmittel deutschlands ist, und überall (in Deutschland) bedenkenlos konsumiert werden kann.

Kommentar von Lukas1990,

Die Qualität des Leitungswassers in Deutschland ist leider nur im Vergleich zu anderen Ländern gut. Denn andere Länder haben ein noch viel schlechteres Wasser. Gut ist also immer relativ- wie fast alles im Leben. Tatsache ist, dass das Leitungswasser einen sehr langen Transportweg hat vom Klärwerk bis zum Wasserhahn. Und auf dem Weg lagern sich leider auch Schwermetalle und andere unerwünschte Stoffe im Leitungswasser an. Auch Medikamentenrückstände sollen im Klärwerk NICHT entfernt werden.. Das Wasser aus dem Supermarkt ist jedoch auch nichts anderes als Leitungswasser.

Kommentar von beamer05,

Das Wasser aus dem Supermarkt ist jedoch auch nichts anderes als Leitungswasser.

Das trifft im Wesentlichen nur für sog. "Tafelwasser" zu.

Mineralwasser - egal ob "still" oder mit Kohlensäure versetzt- ist durchaus etwas anderes als Leitungswasser.

Antwort von Brigitta270755,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich trinke grundsätzlich oft " Kranenberger", wie bei uns das Leitungswasser genannt wird. Schon seit meiner Kindheit. Mit der Zeit entwickelt man sich da zum regelrechten Feinschmecker, denn das Leitungswasser hat in jeder Umgebung seinen individuellen Geschmack. Selbst, wenn man so wie wir, nur 3 km weiter zieht und das Wasser an beiden Orten aus der gleichen Trinkwassertalsperre kommt.

Antwort von Lakenfeld,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

In Deutschland ist Leitungswasser Trinkwasser, enthält also im allgemeinen keine krankmachenden Keime- was aber nicht heißt, daß es überall gleich "gesund" ist, in manchen Gegenden ist es kalkhaltig, in manchen Gegenden sind geringste Mengen an Giftstoffen drin (hab mal einen Artikel darüber gelesen, weiß aber nicht mehr genau, wo und was es war), oder die Rohre im Haus sind uralt. Wir haben hier unser eigenes Brunnenwasser, welches zweimal im Jahr analysiert wird und immer ziemlich gute Werte hat und auch super schmeckt, aber eben sehr kalkhaltig ist. Stadtwasser kann auch schon mal nicht so gut schmecken. Wenn du Bedenken hast, kannst du ja mal eine Wasserprobe von eurem Wasserkran analysieren lassen (kostet nicht die Welt). Dann weißt du genau, was drin ist oder auch fehlt (in Sachen Mineralien). Wenn du Sprudel magst, kannst du es dir ja auch mit diesen "Sprudelgeräten" selber aufsprudeln.

Antwort von crazykitty1990,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Klar kannst du es aus der Leitung trinken. Es sei denn, es ist rostbraun! Dann würde ich mir mal Gedanken um die Leitungen machen. ;) In Deutschland ist Wasser aus den Leitungen meist qualitativ sogar um einiges besser und auch gesünder, als das abgefüllte Zeug aus dem Supermarkt!

vlg.

Kommentar von jonnboy62,

Da wäre ich mir heutzutage nicht so sicher.

Kommentar von crazykitty1990,

Bei was?

Antwort von Midgarden,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

In Deutschland kannst Du überall das Leitungswasser trinken, auch wenn es vielleicht nicht überall gleich gut schmeckt.

Wenn es mal ungekocht nicht so bekömmlich ist, weil z.B. die Leitungen gereinigt werden, wird die Bevölkerung vorher informiert.

Ich selber finde, Leitungswasser löscht am besten den Durst und hat 0 Kalorien :)

Antwort von Silkchen,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du kannst Leitungswaser ohne weiteres trinken.

Antwort von Drawyia,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo wohne ebenfalls in Hessen auf dem Land ;) und trinke eig fast nur Leitungswasser. Noch lebe ich also von daher würde ich sagen mann kanns trinken, solang nicht i-wo ne Giftmülldeponie bei euch in der Nähe vom Grundwasser ist ;) LG

Antwort von Atasco,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Leitungswasser ist in Deutschland Trinkwasser, das heisst man kann es trinken.

Antwort von Michel76,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Leitungswasser hat oft bessere Qualität als das abgefüllte im Supermarkt.

Antwort von AintLarry,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

kannst aus der leitung trinken denke ich

Antwort von Schlatte,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Überall kannst du es sicher nicht bedenkenlos trinken - die Wasserqualität einerseits von der Region aber auch von den Leitungsmaterialien ab. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst würde ich eine Wasseranalyse machen lassen. Aber nur in einem TOP Labor. Mein Tipp: unter www.aqa-online.com wird das Wasser vom Fraunhofer Institut zu einem fairen Preis analysiert!

Antwort von coeleste,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

stilles wasser ist besser,auch wenn das leitungswasser in d als gut eingestuft wird.

Kommentar von beamer05,

Warum findest du das besser?

Weil es ein halbes Jahr in der Flasche "reifen" kann, wo keiner kontrolliert, wie sich die Keimverhältnisse entwickeln?

Zumindest bei Tafelwasser kann ich da keine Vorteile erkennen. Welche siehst Du?

Antwort von Lukas1990,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habe eine sogenannte "Umkehr-Osmose-Anlage". Die kann bei eBay für ca. 30 € kaufen. Das Teil schließt man einfach an der Dusche an. Sobald man den Wasserhahn aufdreht wird das Wasser durch 3 grosse Filter gepresst. Am Ende hat man REINSTES Wasser- 1000 mal besser als das Wasser aus dem Supermarkt! Denn das Wasser aus dem Supermarkt ist leider auch mit anorganischen Mineralien belastet. Der Körper kann jedoch nur Mineralien aufnehmen die zuvor durch Pflanzen verstoffwechselt wurden- also Mineralien die wir im täglich Brot/Obst/Gemüse finden. Mineralien aus Steinen jedoch sind für den Organismus zu gross, deshalb wird es nutzlos über den Urin ausgeschieden. Das Problem am Leitungswasser ist natürlich die starke Verunreinigung. Stell Dir nur den langen Transportweg vom Klärwerk bis zum Wasserhahn vor! All diese Probleme gelöst mit der Umkehr-Osmose-Anlage. Kein lästiges Kisten schleppen mehr, super gesund und Strom kostets auch keinen!

Kommentar von velodog,

" .......vom Klärwerk bis zum Wasserhahn......", was für ein saudummes, ahnungsloses Geschwafel.

Kommentar von beamer05,

Der Körper kann jedoch nur Mineralien aufnehmen die zuvor durch Pflanzen verstoffwechselt wurden

Mineralien aus Steinen jedoch sind für den Organismus zu gross, deshalb wird es nutzlos über den Urin ausgeschieden

Wo hast du DAS denn bitte her?

Das ist natürlich Quark.

Ganz einfaches Beispiel:

Wenn deine Behauptungen stimmen würden, könnte man gefahrlos große Mengen Salzwasser (z.b. Meerwasser) trinken...

Und wo soll der Größenunterschied von Mineralien unterschiedlicher Herkunft denn herkommen?

Antwort von costacalida,

Diese Frage gibt es schon, beanstandet !

Antwort von sicmaggot666,

du kanns auch kranwasser trinken nur dann musst du das wasser vorher ein bischen laufen lassen un das kanns du was trinken wegen der bakterien.

Antwort von messerjack94,

kannst auch das wasser aus der leitung saufen, is aber nicht so gesund ^^

Kommentar von crazykitty1990,

Das ist nicht richtig, wieso sollte es nicht so gesund sein? Meist ist es sogar gesünder!

Kommentar von beamer05,

is aber nicht so gesund

Wieso meinst Du?

Es hat den Vorteil, in aller Regel wenige Stunden oder Tage nach der letzten Untersuchung konsumiert zu werden. Ganz anders als die Flaschenwässer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten