Frage von DieWiese, 85

Muss man sich zuerst ans Arbeitsamt oder Einwohnermeldeamt wenden?

Ein guter Freund ist polnischem Ursprungs und beabsichtigt nach Deutschland zu ziehen. Leider wird es noch dauern bis er seine Arbeit in Deutschland aufnehmen kann. Er würde sich jedoch gern schon jetzt häuslich niederlassen. Welche Schritte muss er zuerst machen?

Antwort
von PissedOfGengar, 45

Gerade für EU-Bürger ist das Erste IMMER das Einwohnermeldeamt. Jedenfalls in den meisten Fällen.

Erste Schritte...

Ich geh dabei einfach mal davon aus das er schon einen Arbeitsplatz in Aussicht hat.

  • Zuerst wäre dann die Wohnungssuche dran. Egal ob eine eigene Wohnung, bei bekannten oder in einem Hotel. Für die ersten Behördengänge ist immer erstmal eine Meldeadresse ratsam.
  • Gemeldet werden sollte diese Wohnung dann beim jeweiligen Einwohnermeldeamt.
  • Dabei ist folgendes mitzubringen: sein polnischer Personalausweis/Reisepass, eine sog. Wohnunggeberbescheinigung.

Zu der Wohnungsgeberbescheinigung:

Es gibt drei "Arten" will ich es mal nennen...

  • die Wohnungsgeberbescheinigung, die du von deinem Vermieter bekommst wenn du ein eigenständiges Mietverhältnis hast
  • die Wohnungsgeberbescheinigung die du für dich selbst ausstellst, falls du ein Eigenheim besitzt
  • die Wohnungsgeberbescheinigung die du von demjenigen erhältst der zwar bereits dort wohnt, aber nicht Eigentümer ist (Freundin zieht zum Freund und steht nicht im Mietvertrag, oftmals zusätzlich schriftliche Erlaubnis zum Einzug vom Vermieter erforderlich)

Beim Fall "Hotel" muss das Ganze mit der Hotelleitung abgesprochen werden. Für unsere lieben Gastarbeiter wird das sogar relativ häufig gemacht.

In diesem Fall würde man die Wohnungsgeberbescheinigung von der Hotelleitung bekommen.

Mit seinen Unterlagen geht man dann zum Amt und meldet sich an. Darüber erhält er auch eine schriftliche Bestätigung. Nehmt für das Arbeitsamt am besten gleich noch eine MeldeBESCHEINIGUNG mit.

Danach kann es eigentlich schon zum Arbeitsamt gehen.

Sollte er die Variante "Hotel" nutzen ist es auch unerheblich wenn er dort 4 Wochen später schon wieder auszieht um eine eigene Wohnung zu beziehen. Dann muss das ganze Prozedere eben wiederholt werden.

Antwort
von DerHans, 48

Arbeitslos kannst du dich nur an deinem Wohnort melden. Also musst du dich zuerst ummelden.

Antwort
von DerHans, 39

Um auf deine weitere Frage zu antworten.

Ja, man kann sich auch vorübergehend arbeitssuchend melden, wenn man erst einmal nur eine Postanschrift benennen kann.

Kommentar von DieWiese ,

Kann man sich auch mit ner vorübergehenden Adresse beim Einwohnermeldeamt registrieren?

Kommentar von DerHans ,

Das geht wohl nicht. Jedenfalls nicht mit einer Hotelanschrift

Kommentar von PissedOfGengar ,

Das geht sehr wohl auch in einem Hotel. Muss eben nur mit den Hotelbesitzern abgesprochen sein.

Kommentar von DieWiese ,

PissedOfGengar, darf ich erfahren woher Du das weisst?

Kommentar von PissedOfGengar ,

Zum einen, weil ich selbst imMeldeamt arbeite, und das Gang und Gebe ist, z.B. eben für die Gastarbeiter.

Zudem ergibt es sich aus § 20 des Bundesmeldegesetzes. Demnach ist eine Wohnung jeder umschlossene Raum, der zum Wohnen oder Schlafen benutzt wird. Daher ist es irrelevant ob es ein Hotel, eine Herberge, oder eben die eigene Wohnung ist.

Wie schon gesagt muss aber das Anmelden in einem Hotel mit der Hotelleitung abgesprochen werden. Die Hotelleitung ist in dem Fall als Wohnungsgeber anzusehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community