Frage von Zsofiazozot, 77

MUSS man sich versichern?

Hallo. Also ich werde bald 23 und bin dann nicht mehr Krankenversichert bei der Mama und bin momentan Arbeitslos. Und momentan psychisch noch nicht in der Lage zu arbeiten. Meine Fragen sind :

1: muss ich mich versichern ? 2: muss ich die beiträge trotzdem zahlen ?

Kann mich bitte jemand aufklären.. Was kann ich tun? Hilfe !

Danke im Vorraus

Gerne auch Privatnachricht.

Antwort
von Durmnion, 50

Die Versicherungspflicht in der Kranken- und Pflegeversicherung bleibt

auch bei Arbeitslosigkeit weiterhin bestehen. Arbeitssuchende oder

Menschen ohne Erwerbstätigkeit sind also genau wie alle Arbeitnehmer

verpflichtet, sich zu versichern.

Bei Arbeitslosen werden die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung

von der Arbeitsagentur ( bei ALG I ) oder dem Jobcenter ( ALG II )

übernommen. Dadurch behalten Arbeitslose ihren vollen

Versicherungsschutz während des Leistungsbezuges. Auch die Aufnahme

einer geringfügigen Nebenbeschäftigung bis zu 165 Euro ändert daran

nichts, mit der sich Arbeitslose Geld zum Lebensunterhalt dazuverdienen

können.

Kommentar von Zsofiazozot ,

Danke :) und wie ist das mit der Privatversicherung ? Wie hoch sind die Preise ca. ?

Kommentar von WosIsLos ,

Je nach Einkommen und Versicherungsgesellschaft.

Selbst wenn du selbst zahlst, werden die dich mit einer psychischen Erkrankung nicht aufnehmen.


Kommentar von kevin1905 ,
  • Menschen ohne Einkommen bekommen keine private Krankenvollversicherung.
  • Menschen mit früheren oder aktuellen psychischen Leiden genau so wenig.

Deine Chance auf eine private Krankenvollversicherung liegen bei 0%, daher stellt sich die Preisfrage nicht.

Antwort
von MiaMaraLara, 10

Ja du musst dich versichern und der Beitrag beträgt ca. 170 Euro für Kranken und Pflegeversicherung.

Aber um ganz ehrlich zu sein.. ich würde mich an irgendeiner Uni oder Hochschule einschreiben. Dann bist du noch 2 Jahre länger kostenfrei familienversichert.

Antwort
von Griesuh, 18

WoslsLos, deine Aussage betrifft die gesetzl. GKV. Dort werden die

Beiträge nach deinem Einkommen prozentual berechnet.

Bei der PKV richten sich die Beiträge unabhängig deines Einkommens nach den von dir abgeschlossenen Verträgen und evtl. vorhandenen Risikofaktoren.

Und abgesehen davon, kannst du dich bei der PKV nur versichern, wenn du
Selbstständig bist und oder dein Einkommen die Beitragsbemessungsgrenze zur GKV übersteigt.

In diesem Fall wärst du jedoch als freiwillig versicherter in der GKV besser aufgehoben.

Antwort
von kevin1905, 33

muss ich mich versichern ?

Ja.

muss ich die beiträge trotzdem zahlen ?

Ja.

Und momentan psychisch noch nicht in der Lage zu arbeiten.

Das ist ärztlich diagnostiziert? Wurde ggf. Krankengeld beantragt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten