Frage von BrateBratkovic, 35

Muss man sich für Reichtum erniedrigen lassen?

Hi Leute, in letzter Zeit habe ich mir immer wieder diese Frage durch den Kopf gehen lassen, habe aber keine endgültige Entscheidung finden können. Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. MFG Brate Bratkovic

Antwort
von berkersheim, 3

Es gibt soviele Wege, reich zu werden, dass auch die selbstverleugnende Anpassung ein möglicher Weg ist. Aber als generellen oder wenigstens Hauptweg zum Reichtum kann man dieses Verhalten nicht bezeichnen. Dazu kommt, dass die Wertungen der Menschen sehr verschieden sind. Was die einen als Rückratsverkrümmung werten, halten andere für Cleverness, für erfolgreiches Surfen auf den Wogen des Lebens. Für manche ist Reichtum das wichtigste Ziel des Lebens und nichts ein Verlust, gemessen an der Ersteigung dieses Gipfels. Das empfinden nur die als störend, die andere den Gipfel ersteigen sehen, sich heimlich selbst dort wünschen aber weder surfen können noch sonst eine Fähigkeit besitzten, die in unserer Welt belohnt wird. Die reichsten Leute der Welt, Mark Zuckerberg und Bill Gates hatten z.B. nicht ihren jetzigen Reichtum im Blick, als sie sich mit Entusiasmus in ihre Projekte stürzten.

Antwort
von Akka2323, 3

Nein, man muss etwas leisten, sich engagieren, hart arbeiten und kann stolz darauf sein.

Antwort
von Nayes2020, 15

muss klingt so nach einem Gesetz.

machen es manche um an reichtum zu kommen? ja

verkaufen manche ihre Ideale? ja

aber es ist keine Pflicht.

Es gibt genug Menschen die reich geworden sind mit einfacher harter Arbeit. und daran ist nichts erniedrigend. es zeigt Charakterstärke.

Antwort
von lohne, 12

Deine Frage ist zweideutig. Aber: Nein, um Reich zu werden muss man sich nicht erniedrigen. War es das was du meintest?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten