Muss man sein Vermögen mit das man handelt (Aktienhandel) es dem Arbeitsamt melden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vermögen (§ 12 SGB II) ist beim Antrag auf SGB II Leistungen anzugeben und oberhalb der Freibeträge (Abs. 2) zu verleben.

Lässt du es absichtlich weg, erfüllt dies den Straftatbestand des Betrugs (§ 263 StGB). Neben der Rückzahlung der zu viel erhaltenen Bezüge, hast du ebenso einen Strafbefehl seitens der Staatsanwaltschaft inkl. Geldstrafe zu erwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Frage, natürlich. Außerdem wenn du Vermögen hast, hast du auch keinen Anspruch auf Hartz 4.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HannesHorn1337
09.02.2016, 22:01

Naja ich rede von nur 1000 Euro als Vermögen :D
Zählt das dann als Teilzeit Arbeit ?

0

Du hast natürlich dein Vermögen offenzulegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eig ja, oder.

Wird aber immer dann jährlich abgerechnet

Lass dich hier lieber von nem Steuerberater beraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung