Frage von Raabtt, 78

Muss man Privatversichert sein wenn man Selbstständig ist?

Antwort
von RudiRatlos67, 52

Du darfst dich als selbstständiger privatvversichern, dazuiist eine ausführlichebBeratung sinnvoll um von Beginn an schon die  Weichen für bezahlbare  Beiträge im Alter zu stellen. alternativ kannst Du als freiwilliges  Mitglied in der gesetzlichen  Krankenversicherung bleiben,  zahlst dann aber ein  Leben lang  sehr hohe  Beiträge für schlechtere Leistung. 

Antwort
von peterobm, 52

du kannst genauso auch in einer gesetzlichen Krankenkasse auf freiwilliger Basis versichert sein. 

Antwort
von basiswissen, 32

Die Entscheidung, ob du gesetzlich oder privat versichert sein willst, liegt ausdrücklich bei dir. Allerdings solltest du dich sehr ausführlich und gut von einem unabhängigen (und auf Krankenversicherung spezialisierten) Versicherungsmakler beraten lassen. Wichtig ist das du von Beginn an darauf achtest dass du eine Gegenfinanzierung aufbaust die dir eine mögliche Beitragslast im Alter reduziert. Man kann zwar pauschal sagen dass die meisten Tarife der privaten Versicherungen (ausdrücklich nicht alle!) Deutlich bessere Leistungen haben als die Versorgung einer gesetzlichen Krankenkasse, wir jedoch nur dies und den anfänglich günstigen Beitrag berücksichtigt liegt meist falsch. Man sollte zum Beispiel auch darüber nachdenken wie die persönliche Familienplanung aussieht (1-2-3-4-oder deutlich mehr Kinder?) denn in der PKV gibt es keine Familienversicherung sondern es wird für jeden Versicherten ein separater Beitrag bezahlt. Aber dies soll nur als eine Anregung für die vielen Dinge dienen auf die du achten musst und solltest. Ich wünsche dir bei der Wahl des richtigen Versicherers ein glückliches Händchen.

Antwort
von Huflattich, 27

Nein, man hat die Wahl in der gesetzlichen zu bleiben. 

Problem ist jedoch, dass man ja den gesamten Beitrag selbst bezahlen muss (kein Problem natürlich wenn man wenig verdient, da die Beiträge an Hand des Verdienstes ermittelt werden ) 

Die Beiträge sind für eine Person in der PKV zuerst wesentlich günstiger - im Alter werden sie dann immer teurer....

Wenn man heiratet und Kinder bekommt, ist die Mitgliedschaft  in der gesetzlichen interessant, da es dann eine Familienversicherung alle zu einem Beitrag versichert hat .(es sei denn die Frau verdient immens viel)  

Jedoch hat man in der privaten KK Vorteile wenn man gerne zu Ärzten geht, oder dringend einen Termin bei ihnen haben möchte.

Antwort
von staffilokokke, 50

Nee. Ist Dir überlassen, ob Du in die Private gehst. Ist ab einem gewissen Verdienst aber ratsamer. 

Kommentar von kevin1905 ,

Ist ab einem gewissen Verdienst aber ratsamer. 

Diese Argumentation ist mir in 12 Jahren schon häufig begegnet. Man wechselt nicht aufgrund heute geringerer Kosten in die PKV.

Leute, die das tun, heulen oft in 10 oder 20 Jahren, weil ihr Tarif besch*ssene Altersrückstellungen hat und einfach immer teurer wird.

PKV ist beratungsintensiv.

Antwort
von Apolon, 31

Nein - Du hast die Wahl, zwischen der PKV und der GKV

Antwort
von 2001Jasmin, 43

Einen schönen guten Morgen:D

Ich denke nicht das man das muss aber es wäre zu empfehlen.

LG Jasmin 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community