Frage von dejan92, 130

Muss man phimose operieren?

Hey bin 23 j alt und habe phimose (vorhautverengung) Nun in letzter zeit habe ich juckreiz und paar unangenehme narben an der vorhaut bekommen. Ich schaffe es im schlafenden zustand meine vorhaut ganz zurück zu ziehen(nicht sehr angenehmen aber es geht) schaffe es daher ihn sauber zu halten. Trotzdem habe ich smegma und meine vorhaut fängt im erregten zustand an weiss zu werden ... Kann jmd sagen was das ist und muss ich mich unters messer legen ? Danke

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von CalicoSkies, Community-Experte für Beschneidung, Gesundheit, Medizin, ..., 85

Servus,

Nein, eine operative Lösung ist nur die letzte Behandlungsoption, aber nicht die, die man immer durchführen muss :)

In den meisten Fällen reicht es völlig aus, das Ganze konservativ zu behandeln, bspw. mit einer Kortisonsalbe und/oder mit dem regelmäßigen Zurückziehen der Vorhaut (Dehnen)

Erst wenn man Beides versucht hat und beides keinerlei Erfolg zeigt (auch mit Salbe vom Hautarzt nicht) wäre eine operative Therapie indiziert.

Hier ist eine sogenannte operative Erweiterung Mittel der Wahl - d.h. eine OP-Technik, bei der die Vorhaut nicht entfernt, sondern durch eine plastische OP und eine besondere Schnittführung erweitert wird - bspw. eine Triple Inzision, eine dorsale Inzision o.Ä.

Eine Beschneidung ist zwar für den Chirurgen die einfachere Variante, aber deutlich veraltet - es hat auch viele zu viele Nachteile, insbesondere in sexueller Hinsicht, da die Vorhaut viele Nervenenden enthält.

Da eine operative Erweiterung auch sonst zahlreiche Vorzüge hat (geringere Komplikationsrate, kleinere Narbe, schnellere Verheildauer, Optik bleibt genau wie sie ist erhalten, ...) ist von einer Beschneidung klar abzuraten.

Wie stark ist deine Verengung denn im steifen Zustand genau, wenn ich fragen darf?

Lg

Kommentar von CalicoSkies ,

Siehe auch hier:

Es ist anzumerken, dass sämtliche Präputiumplastiken eindeutige Vorteile gegenüber der Zirkumzision haben. Wenn bei einer pathologischen Phimose nach einer erfolglosen Dehnungs-Therapie mit Kortisonhaltiger Salbe ein operativer Eingriff unumgänglich wird, ist eine Präputiumplastik, aufgrund ihrer geringeren Morbidität, geringeren Komplikationsrate und niedrigeren Kosten einer klassischen Zirkumzision immer vorzuziehen.[13][12]

http://flexikon.doccheck.com/de/Phimose#Therapie

Kommentar von dejan92 ,

Also im steifen zustand sieht man ganz wenig die eichel aber mit dem hin oder her ziehen klappt dann nichts mehr

Kommentar von CalicoSkies ,

Dann würde ich an deiner Stelle einen Hautarzt oder einen Urologen aufsuchen und mir eine Kortisonsalbe verschrieben lassen. :)

Die Erfolgsrate ist hier relativ hoch (deutlich über 90%).

Wenn das je nicht funktioniert, kann man sich ggf. immer noch über operative Therapien informieren.

Normalerweise bieten viele Kliniken vorhauterhaltende OPs an - nur niedergelassene Urologen arbeiten meistens nur mit Beschneidungen (hat auch was mit der Komplexität der OP zu tun)

Kommentar von dejan92 ,

Das klingt ja gut .

und wieso könnte meine vorhaut im steifen zustand weis werden ?

gibt es sowas wie absterben der vorhaut ?

Kommentar von CalicoSkies ,

Nein - die weißliche Färbung kommt durch den Schnürring (phimotic ring); das ist relativ verbreitet :)

"Absterben" tut da so schnell nichts - zumal eine Hautnekrose auch total anders aussehen würde ^^

Mach dir da keinen Stress - versuchs, zu behandeln :)

Kommentar von CalicoSkies ,

Vielen Dank! :)

Antwort
von Mikromenzer, 79

Nein es gibt auch Salben und Dehnungsröhrchen dazu.

Geh am besten zum Arzt und lass dich beraten.

Antwort
von AstonMartin18, 88

Also ich hab mich beschneiden lassen, aber ich konnte die Vorhaut selbst im schlaffen Zustand nicht ganz zurückziehen. Du kannst, also würde bei dir vielleicht auch ne Salbe helfen. Bei mir meinte auch der Arzt, dass die Vorhaut komplett weg muss.

Kommentar von dejan92 ,

Wie ist den die op wie lange dauert die ? Wie lange hat man schmerzen ? Wie lange darf man kein gv haben ?

Kommentar von AstonMartin18 ,

Die OP ist eigentlich problemlos verlaufen. Gegen 09 Uhr war ich im OP-Raum, gegen 10:30 Uhr bin ich dann im Aufwachraum aufgewacht (also wie lange die da rumgefummelt haben, kann ich nicht sagen). Gab nur einmal ne Blutung, weil ich eingeschlafen bin, als ich mich von der Narkose erholt habe, dann hatte ich da wahrscheinlich im Schlaf ne erektion + als ich wach wurde kam eine Krankenschwester rein und naja, dann wars da halt bisschen blutig, aber ist ganz normal (nachblutung nennt man das auch).
Die Schmerzen wird man leicht los, wenn du Kompressen drumherum wickelst, ansonsten klebt der Penis an der Unterhose und das tut dann schon weh und man kann auch nicht richtig laufen.
Nach 1-2 Monat kannst vorsichtig wieder gv haben, also ist auf jeden fall nicht so, dass das nach einpaar Tagen wieder klappt. Wegen den Fäden, Wunden etc. :)

Antwort
von Reanne, 67

Das ist ein kleiner Schnitt, der ambulant gemacht wird, mit Betäubung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community