Frage von Minatohatake, 53

Muss man, nur weil man Patenonkel ist springen wann der bruder es sagt?

Seit dem ich Patenonkel bin, wird von mir verlangt dass ich mich jede Woche +- bei ihm melde und nach frage wie es dem Kind geht. Und wenn meine Eltern ihn 1-3 mal besucht haben und ich nicht dabei bin weil ich keine Zeit oder keine Lust habe, regen sich meine Eltern darüber auf und mein Bruder sagte zu mir, ich würde mich zu selten bei ihm melden u.s.w Ich hab ja nichts dagegen, 1-2 mal im Monate mal vorbei zu schauen, aber wenn es nach ihnen geht gleich jede Woche. Das Kind hat noch nicht mal 1 Jahr. Ich hab meine eigenen probleme und sorgen und kein Kopf dafür,. und es ist ja nicht böse gemeint, aber wie komme ich da wieder raus? Woher hab ich auch sehr selten mit meinem bruder telephoniert und von heut auf morgen wird von mir das gegenteil verlangt!

Antwort
von nesi1939, 32

Hallo, dass deine Eltern nun öfter hingehen ist wohl normal, denn es ist ja ihr Enkelchen und vielleicht das Erste. Aber du als Patenonkel brauchst das nicht. Das ist total übertrieben. Sage das auch und lasse dich nicht verrückt machen. Es wird vielleicht eine Zeitlang dicke Luft herrschen, aber das legt sich wieder.

Kommentar von Minatohatake ,

Hallo! vielen dank für die antwort. Bin genau deiner Meinung :/ 

Antwort
von pn551, 19

So ein Blödsinn, Patenschaft ist doch keine Knechtschaft.

Die Patenschaft hatte ja ganz früher den Sinn, daß der Pate sich auch in die Erziehung mit einmischen konnte und auch durfte. Frage Deinen Bruder doch mal, wenn Du schon die Patenschaft so ernst nehmen sollst, ob Du dann auch ein Wörtchen bei der Erziehung mitreden dürftest. 

Ich würde mich ganz vehement dagegen wehren, einen Stundenplan aufgezwungen zu bekommen. Warte nicht zu lange damit, sonst fällt es später immer schwerer, sich davon freizumachen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten