Frage von Michisophie, 33

Muss man nicht wissen was einen glücklich macht um glücklich zu sein?

Kennt ihr das? Ihr habt einige Pläne wo ihr glaubt zu wiesen sie machen einem selbst glück. Aber ganz genau wisst Ihr es eben doch nicht. Mich macht es glücklich herumzukommen neue Leute kennen zu lernen. Die Arbeit zuhause macht mich alles andere als glücklich. Wie kann ich den selbst entscheiden was jetzt das richtige ist? Ich bin noch ziemlich jung habe noch das Leben vor mir wie man so schön sagt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Grimwulf78, 11

Danke für Deine großartige Frage! Toll dass Du sie Dir stellst, wo
Du noch jung bist. Die meisten Menschen stoßen erst spät, wenn überhaupt, auf diesen Widerspruch und verbringen ihr Leben in Unbewusstheit. 


Die Antwort aus meiner Sicht: Nein, Du musst nicht versuchen herauszufinden was Dich glücklich macht weil Du es im Grunde schon weißt.

Skurrilerweise ist der ständige Versuch herauszufinden was einen glücklich
macht eine der Hauptquellen für Unglück und Leid im Menschen.

Was uns verwirrt, sind die vielen Märchen die uns erzählt werden darüber, was Dich glücklich machen wird wenn Du es erst mal besitzt oder erreichst: Arbeit, Auto, tolle Wohnung, Beziehung, Wohlstand, Anerkennung anderer Menschen, Bildungsabschlüsse... das alles kann Dir für eine kurze Zeit Befriedigung verschaffen aber seien wir mal ehrlich: hinter der nächsten Ecke wartet das nächste Ding das wir wollen. Und immer wieder sagt uns unser Verstand:

Wenn ich das erreiche, dann werde ich glücklich sein!

und immer wieder merken wir:

ok.. das war's noch nicht. Dann eben das Nächste.

Es ist ein Spiel ohne Ende und was Du bekommst sind Belohnungen, kurze Momente der Freude, vielleicht sogar Ekstase, also Leckerli aber keinen anhaltenden Zustand der Befriedigung.


Die Wahrheit ist: Nichts kann Dich glücklich MACHEN aber Du kannst jederzeit glücklich SEIN, indem Du Dein Glück aus dem ziehst was IST und es nicht bindest an das was WOLLEN von Dingen. Das geht jederzeit und überall und egal wie wenig Du besitzt.

Beispiele: Dein Auto kann zu Deinem Glück beitragen, wenn Du das Fahrzeug und das Fahren bewusst erlebst. Du kannst z.B. den Neuwagengeruch genießen oder bei Oldtimern den Duft des alten Leders, wie es sich an Deinen Rücken schmiegt, wie die Fliehkräfte auf Deinen Körper wirken, die Düfte der Landschaft Deine Nase füllen, der Wind Deine Haare zerwühlt und Deine Haut streichelt, die Vibration der Maschine, die Faszination wie Mechanik, Hydraulik, Pneumatik und energetische Umwandlung fossiler Brennstoffe zusammenspielen um einen tonnenschweren Metallgegenstand scheinbar mühelos zu bewegen oder Dir bewusst zu machen welchen Wert es in Dein Leben bringt, dass Du weite Strecken in kurzer Zeit zurücklegen kannst.  

Es wird Dich aber nicht GLÜCKLICHER machen, wenn es Dir bei dem Auto um die Wahrnehmung der Anderen geht, den Status, immer den neusten Stand der Technik zu besitzen weil die Industrie Dir nach einem Jahr einredet Deine Technik sei veraltet oder Dich mit einem anderen Verkehrsteilnehmer zu messen und ihn zu verfluchen weil er Dir die Vorfahrt nimmt. Er kennt Dich nicht und somit ist ausgeschlossen dass er Dir persönlich je etwas wegnehmen oder Dich beleidigen wollte... Dein Verstand macht aber eine Geschichte draus und fühlt sich verletzt (Leid)

Wenn Du Dir vor Augen hältst: ok, er ist einfach vor mir in die Spur eingeschert, nicht mehr und nicht weniger ... Zack! Abwesenheit von Leid = Basis für Glück.

Wenn Du Dir ins Gedächtnis rufst: Ok, das sind einfach 2 Tonnen Metall und Kunststoff die einen Zweck erfüllen sollen, dann wirst Du den durchgestylten Investmentbanker in seinem Cayenne mit ganz anderen Augen betrachten. Du wirst seine offensichtliche Verhaftung an Äußerliches z.B. mit aufrichtigem Mitleid betrachten oder Dich möglicherweise fragen, wie lange sich ein hungerndes Kind in Tansania mit dem Gegenwert dieses Wagens ernähren könnte.. vielleicht ein Leben lang? Vielleicht zwei?

Das ganze Geheimnis besteht darin zu erkennen, dass alle Voraussetzungen für Dich glücklich zu sein schon da sind. Es muss nichts Neues hinzukommen. Alles was dazu kommt ist eine Chance Dein Leben zu bereichern aber auf keinen Fall die Bedingung dafür glücklich zu SEIN. Das kann nur aus Dir selbst kommen und hängt davon ab ob Du Deinen Verstand benutzt um Glück aus dem zu ziehen was offen vor Dir liegt oder ob Du zulässt dass Dein Verstand Dich benutzt um den Geschichten von Glück hinterherzujagen, die er am laufenden Bande (bei uns allen) erfindet.

 Es ist toll dass Du erkannt hast, das Reisen Dich glücklich macht. Unser wahres ICH (nicht das medial beeinflusste Ego) möchte in engem Austausch sein mit der Welt und den Wesen darin, denn man muss gar nicht lange nachdenken um zu begreifen dass wir aus dem bestehen was uns umgibt. Wir sind nicht Mensch. Wir sind Wasser, Kohlenstoff, Glycerine, Eiweiß, Mineralien...

Reisen macht uns deshalb glücklich weil es uns aus unserer kleinen, selbsterschaffenen Ego-Zelle zwangsläufig herausholt und uns zwingt, der Welt um uns herum Aufmerksamkeit zu widmen, mit anderen Worten BEWUSSTHEIT. Reisende sind (oft schon aus ganz praktischen Gründen) viel mehr im Hier und Jetzt als die Menschen in ihrer gewohnten Umgebung. Durch unsere Gegenwärtigkeit findet ein sehr realer Austausch mit der Welt um uns herum statt, der uns erfüllt, weil er unserer wahren Natur entspricht. Wir sind nämlich nicht lauter isolierte Individualisten.

Das Glück kann kommen wenn Du das Wissen zulässt, das in jedem
Wesen vorhanden ist und die einfachste und logischste Erkenntnis aller Zeiten darstellt: Alles steht mit allem auf eine sehr direkte und völlig unesoterische Art in Verbindung.

Ich wünsch Dir Glück!! ;)



Kommentar von Michisophie ,

Du dürftest dich schon sehr beschäftigt haben mit dem Gedanken! Ich bin beeindruckt von deiner Antwort!

Nicht jeder weiß es den Moment der jetzt gerade passiert zu schätzen! Das ziehe ich mal aus deinen Worten.

Du hast auch meine Frage verstanden... Es ging nicht wirklich um die "perfekte" Arbeit zu finden... Ich suchte genau so eine Antwort wie deine... Wie aus dem Buche geschrieben!

Kommentar von Grimwulf78 ,

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit die Du meinen Gedanken geschenkt hast! Ja, mir ging's wie Dir. Die Frage: "Wie kann ich glücklich sein?" ;)

Du hast Recht und es geht noch etwas weiter: Nicht jeder, eigentlich die Wenigsten sind sich dessen bewusst, dass nur der Moment der gerade passiert existiert. Es gibt nichts Anderes.

Der Trick ist, zu beobachten wie Dein Verstand funktioniert. Er befindet sich nämlich die meiste Zeit nicht im Hier und Jetzt.

Wir wandern entweder in den gespeicherten Abbildern vergangener Ereignisse, die unser Verstand vor dem Hintergrund unserer Lebenserfahrung und unserer selbsterschaffenen Ich-Definition (Ego) interpretiert, also in der Vergangenheit

oder

wir wandern in Geschichten die sich unser Verstand darüber ausmalt, wie die Zukunft möglicherweise aussehen könnte und was sie für uns bereithält. Das ist dann eine Mischung aus Erfahrungswerten, Wünschen und Ängsten (eine Variante von Wünschen, bei der man sich wünscht dass bestimmte Dinge nicht passieren). Ist schon jemals eine Deiner Zukünfte exakt so eingetreten wie Du sie Dir ausgemalt hast?

Du merkst: Es sind Beides mentale Projektionen, erschaffen von unserem hyperaktiven Verstand. Kurz: Illusionen

Das Einzige das wir haben ist das Hier und Jetzt. Nur hier kannst Du Deine Sinnesorgane benutzen, Dein Leben gestalten, handeln oder einfach SEIN.

Daraus ergibt sich auch das Rezept für Dein Glück:

Es ist eigentlich egal WAS Du tust (so lange Du nichts tust, das Leid in anderen Lebewesen verursacht). Entscheidend ist, mit welcher Gegenwärtigkeit Du es tust. Wenn Du das tust was Du liebst, um so besser. Aber es genügt in jedem Fall, wenn Du die Power Deiner Gegenwärtigkeit in das was Du tust einbringst. Dann wird durch Dich etwas Neues in die Welt kommen, das mehr ist als die Summe seiner Teile und Du wirst tiefe Befriedigung empfinden, die nichts mit kurzen Glücksmomenten zu tun hat. Manche sagen, das sei sogar unser Zweck auf der Erde, denn Tiere können das nicht. Vom handgearbeiteten Möbelstück bis Beethovens Neunter ist alles was aus der Gegenwärtigkeit heraus geschaffen wurde auch etwas, das andere Menschen erreicht und berührt.

Entscheidend ist: nicht werten, beurteilen, gut finden, doof finden, zustimmen, ablehnen, bescheiden sein oder überheblich. Dann verläufst Du Dich wieder in Konzepten. Die hilfreichste Reaktion die Du auf alle Ereignisse anwenden kannst ist nicht Zustimmung oder Ablehnung (denn damit endet der Erkenntnisprozess) sondern einfach "Aha". Mal Dir nicht aus wie etwas weitergeht sondern folge Deinen Impulsen, schau einfach was passiert, nimm es an, auch wenn es nicht Deinen Erwartungen entspricht, solltest Du welche gehabt haben ;) und mach von dort aus weiter oder fang noch mal an. Es gibt kein Versagen. Das ist auch nur ein Konzept das Leid verursacht. Aus jedem Fehlschlag erwächst Erkenntnis (wenn Du es zulässt) und Du bist Dir selbst ein Stück näher, also DER Erfolg überhaupt!

Von Mickey Mouse bis Jesus hat glaub ich so ziemlich jeder der meinte was zu sagen zu haben gesagt: Folge Deinem Herzen. Es hat aber bei mir lange gedauert bis ich die schlichte und schöne Wahrheit erkannt hab die darin liegt und die Kraft die sie freisetzen kann.

Hoffe ich hab Dich jetzt nicht zu sehr vollgetextet ;P Ich will immer kurz antworten und dann klappt es nicht

(Übersetzt: Mein Verstand konstruiert vorab wie etwas sein sollte und neigt dazu es als Fehlschlag zu interpretieren wenn es nicht so kommt. Potentielle Folge: Bedauern = der Wunsch die Realität wäre anders als sie ist = Leid / Nutzen=0)

Alles Gute!!!

Antwort
von Brainus, 12

Du weißt ja schon einmal, was dir nicht gefällt. Das ist ja schon mal was.

Du wirst sicherlich wissen, was dir Spaß macht, womit du dich gern beschäftigst, bzw. was von dem, was du gelernt hast, dir gefällt und was nicht. Meistens ergeben sich mehrere Möglichkeiten und du wirst ja dann dich auch bewerben und kannst mit den Leuten der Firma reden, was man genau machen muss. Eine 100%ige Lösung wird es aber nie geben.

Antwort
von akkurat01, 10

Lächle, sei nett, hilf anderen, ...

Mache andere Menschen glücklich und du wirst eines Tages der glücklichste Mensch sein, ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten