Frage von Blemter, 124

Muss man nem Polizisten alles sagen?

Ich war mit nem Kumpel und nem Kumpel von meinem Kumpel beim Basketball spielen und die beiden sind dann einfach so mit ihren Autos weggefahren (Es war bei nem Schulparkplatz) ich renn hinterher und der andere kumpel ist schnell losgefahren und da hat jemand gesagt, dass er stehen bleiben soll und er hat nein gesagt und ist weggefahren. Ich war natürlich noch am Schulparkplatz und der Mann hat gesagt, dass ich ihm den Namen sagen soll von dem Kumpel und ich hab gesagt "Muss ich das?" und er hat dann gesagt, dass er Polizist sei (Ich hab vergessen, ihn nach ner Bestätigung zu fragen). Ich hab Panik bekommen und habs ihm dann gesagt.

Jetzt ist meine Frage dazu: Hätte ich irgendwie Ärger bekommen, wenn ich es ihm nicht gesagt hätte?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Artus01, 40

Mal angenommen es war wirklich ein Polizist.

Dann mußt Du ihm gegenüber Angaben zu Deiner Person machen, das ist aber kein Grund zu einem weiteren Plauderstündchen. Höflicherweise sagt man noch guten Tag und auf Wiedersehen.

Antwort
von palindromxy, 34

ärger vielleicht, strafbar hättest du dich nicht gemacht. du hättest dir einfach irgendwas einfallen lassen können: weiß ich gerade nicht, vergessen. aussage verweigern geht immer und du musst keine auskunft geben, einfach weggehen und nichts sagen geht natürlich auch.

Antwort
von ArthurWied, 63

Ich verstehe das Problem gar nicht...solange da keine Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten vorliegen...ist doch egal, ob du es sagst oder nicht.... aber wenn Straftaten oder Owis vorliegen...wäre es besser wenn du gleich auspackst...solange du nur Zeuge bist...

Antwort
von Mageleo, 70

Nein du musst doch nicht jeden x beliebigen Menschen alles sagen du hättest einfach sagen können das er die polizei rufen soll

Antwort
von soissesPDF, 12

Nein, hättest Du nicht.
Grundsätzlich musst Du der Polizei gar nichts sagen, auch wenn die auf und nieder hüpfen.

Es spielt hierbei keine Rolle ob Du selbst Mittäter wärest, Opfer oder Zeuge.
Du hast ein Aussageverweigerungsrecht und ein Recht auf einen Anwalt.
Der "Polizist" muss seinen Dienstausweis vorweisen, ohne diesen könnte er auch Bäcker Bienzli sein.

Was das Ereignis und Deine Beteiligung daran betrifft ist eine andere Geschichte und sicher ebensowenig eine Sache öffentlicher Diskussion.

Antwort
von conycony218, 49

wie das genau rechtlich geregelt ist weiß ich nicht. ich hätte den herren erstmal höflich gefragt, ob er einen ausweis fü dich hätte. nachdem er ihn gezeigt hat, würde ich fragen gegen was dein kumpel verstoßen hat, wieso er also seine adresse und seinen namen benötigt. es ist aber glaub ich förderlicher wenn du es ihm einfach sagst. wenn dein kumpel was falsch gemacht hat, dann muss er dafür erade stehen.

Antwort
von Kuhlmann26, 24

Nein, Du hättest dem Mann gar nichts sagen müssen. Selbst dann nicht, wenn er tatsächlich Polizist wäre. Ich glaube das nennt man "Aussageverweigerungsrecht".

Wenn der Mann tatsächlich ein Polizist gewesen wäre, hätte er auf Deine Frage "Muss ich das?" Antworten müssen, "Nein, das musst Du nicht."

Gruß Matti

Antwort
von Vivibirne, 9

Ne es passiert nix

Antwort
von Arlon, 41

Normal muß man die Polizei zur Verhinderung von Straftaten unterstützen. Wenn du allerdings nix sagen möchtest, dann sagst du halt nix. Der Polizei sind da weitestgehend die Hände gebunden, wie der Fall Gäfgen gezeigt hat. 

Antwort
von Peppi26, 35

Du hast ja super Freunde, die hauen einfach ab mit dem auto und lassen dich stehen, ich hätte sie auch verraten! Was habt ihr denn über haupt verbrochen?

Antwort
von Mageleo, 38

Nur weil jemand sagt das er bei der Polizei ist muss es ja nicht so sein

Antwort
von Alpako995, 18

Nein schweigen geht immer

Antwort
von Realisti, 29

Nein, musst du nicht.

Antwort
von Alex1992112, 42

Ich verstehe den Tatbestand nicht

Kommentar von Lapushish ,

Da bist du nicht der einzige.

Kommentar von adabei ,

Vielleicht versteht es der Kumpel vom Kumpel ;-)

Antwort
von Synovest, 53

Ja hättest du...

In so welchen Situationen muss man sein Ego eben mal vorziehen...

Antwort
von anaandmia, 44

Man macht sich nicht strafbar wenn man die Polizei nicht die Wahrheit sagt. Erst vor Gericht "musst" du die Wahrheit sagen.

Kommentar von ArthurWied ,

falsch!!!!!!

Kommentar von vitus64 ,

Die eigenen Personalien muss man wahrheitsgemäß nennen, sonst aber nichts.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

In der Frage geht es nicht darum, die Unwahrheit zu sagen, sondern die Aussage zu verweigern.

Selbstverständlich ist eine Falschaussage strafbar.

Kommentar von vitus64 ,

Das stimmt einfach nicht.

Man ist nicht verpflichtet, eine Aussage zu machen und es ist nicht verboten, einem Polizisten gegenüber zu lügen.

Ausnahme: Angaben zu eigenen Personalien.

Kommentar von anaandmia ,

Man muss nicht die Wahrheit sagen ! Außer bei den Personalien !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community