Frage von IsabellaM32, 62

muss man Minusstunden nach eine Kündigung zahlen?

Ich habe 1,5 Jahre bei eine Bank als Reinigungskraft gearbeitet.Arbeitsvetrag durschnitlich 125 Stunden in Jahr. Zum 31.03.16 habe ich mein Job gekündigt.Arbeitsgeber schreibt das ich 2015 24 Stunden zu wenig gearbeitet habe und das Geld wird von März Gehalt abgezogen.Ist das richtig?

Antwort
von axoni, 30

Wenn es Arbeitsbedingte sind sehe ich die sache nicht so kritisch. hast du ein Arbeitszeitkonto?

Antwort
von 2dave, 33

Das ist gut möglich, hängt aber von Deinem Arbeits- bzw. Tarifvertrag ab. Manchmal gibt es eine Grenze (z.B. 20h) unter der nichts zurückgezahlt werden muss.

Oft ist es aber auch so, dass der Arbeitgeber Dir die Möglichkeit geben muss, die Stunden abzuarbeiten.

Antwort
von Tommkill1981, 39

Also ich weiß nicht ob das so in Ordnung ist. Warum kommt der Arbeitgeber erst jetzt damit und sagt es sein zu wenig Stunden 2015 gearbeitet worden...?

Gehe am besten zu einem Anwalt und lasse Dich beraten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten