Frage von floeckchen62, 90

Muss man jeden Nachwuchs bei Sperlingspapageien anmelden?

Hallo , ich habe ein Pärchen Sperlingspapageien nun liegt ein Ei im Käfig und so wie sie sich verhalten kommt sicher noch mehr dazu . Muss ich das beim Veterinär amt melden ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Aratinga, 72

Moin,

deine Vögel werden die Eier vermutlich nicht bebrüten, da die meisten Papageienarten Höhlenbrüter sind. Sperlingspapageien gehören zu diesen Arten.

Eine Meldepflicht für Sperlingspapageien (ich weiß nicht welche Art du hast) besteht nicht.

Auch ist die Zuchtgenehmigung mit Wegfall der Psittakoseverordnung hinfällig.

Somit musst du eventuelle Jungtiere bei keiner Behörde melden.

Was aber sinnvoll wäre ist eine Beringung der Jungtiere. Da du vermutlich kein Mitglied in einem der großen Vogelzucht-Dachverbände bist kannst du selbst Ringe prägen lassen. Sinnvoll wäre das Geburtsjahr, eine fortlaufende Nummer und vielleicht deine Initialien. Natürlich musst du auch die richtige Ringgröße wählen. Sperlingspapageien müssen mit 4,0 mm - Ringen gekennzeichnet werden. Ist der RIng zu klein, so wächst er ein. Ist er zu groß rutscht er vom Gelenk. Auch können sich die Tiere bei zu großen Ringen verletzen, da sie sich leicht damit aufhängen können.

Antwort
von Liberty66, 61

Hallo! Vermutlich wäre es das beste, das Ei einfach aus dem Käfig zu entfernen und zu hoffen, dass die Henne nicht weiterhin Eier dorthin legt. Üblicherweise sind Sperlingspapageien Höhlenbrüter und legen ihre Eier nicht einfach auf eine ungeschütze Unterlage, sondern in Kästen und Bruthöhlen. Sollten die Papageien Cites-Papiere haben und unter deren Bestimmungen fallen, benötigt man für die Zucht - und auch, wenn man seine Vögel einfach nur einmal brüten lassen möchte - eine Zuchtgenehmigung, einen Quarantäneraum, etc., was insgesamt ziemlich aufwendig ist. Den Nachwuchs dürfte man ohne diese Genehmigung auch nicht einmal verschenken. Ich hatte meinen Vögeln einmal einen Brutkasten in den Käfig getan, weil sie ebenfalls Ambitionen zum Brüten hatten und um damit ihre artgerechte Haltung zu gewährleisten. Die Auskünfte, die ich derzeit von der Gesellschaft für Haustierhaltung erhielt, waren ziemlich unerwartet und ernüchternd, auch, weil ich es ja mit meinen Vögeln nur gut meinte. Aber es scheint wohl besser, es sein zu lassen und die Eiablage zu unterbinden, auch, weil die Henne beim Brüten und Eierlegen diverse gesundheitliche Probleme bekommen kann, z. B. auch Legenot. Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community