Frage von frag3, 73

Muss man in USA mehr arbeiten als in der Schweiz? Gibt es auch Sicherheiten bei der Arbeit in USA wie bei uns zB SUVA=Schweizerische Unfallversicherungsanstalt?

Schweizerische Unfallversicherungsanstalt*

Antwort
von Freiheit04, 38

Soweit ich weiss, hat man in den USA immer noch nur mindesten 2 Wochen (bzw. 10 Tage) Ferienanspruch. In der Schweiz ist es doppelt so viel. Wegen der Wochenstunden bin ich mir nicht sicher. Man spricht of von "working 9 to five". Ob etwas und falls ja wieviel davon Pausen sind, weiss ich nicht. Gerade grosse Unternehmen krankenversichern ihre Angestellten zum Teil. Dies sind alles Angaben von vor den Änderungen im Gesundheitswesen unter Obama.

Antwort
von Akka2323, 40

In den USA gibt es keine Sicherheit im Arbeitsbereich, und medizinisch auch.

Kommentar von frag3 ,

Holy shit... Die leben ja gefährlich,,...

Antwort
von Akka2323, 35

Es gibt dort keine soziale Sicherheit.

Antwort
von MehrWissen, 19

Liebe(r) frag3,

lassen Sie sich durch Antworten, wie "...die USA haben kein Sozialsystem" nicht in die Irre leiten. Denn es völlig anders!

Eines, allerdings vorweg, in den USA ist noch immer ein von allen dort getragenen Grundsatz, dass sich niemand in eine soziale "Hängematte" legen soll. In den USA heißt es auch heute noch: "Arbeit adelt".

Die soziale Unterstützung ist nicht so geregelt, wie bei uns in Deutschland, oder vielleicht bei Ihnen in der Schweiz – sondern Verantwortung liegt zu großen Anteilen bei den einzelnen US-Bundesstaaten. Wahrscheinlich ist das bei Ihnen in den einzelnen Kantonen auch etwas unterschiedlich geregelt?

Es gibt USA bundesweit rund 80 Sozialhilfeprogramme, die einkommensschwachen Personen und/oder Familien Geld- und/oder Sachleistungen zukommen lassen. Dies sind die wichtigsten und großen Programme:

Medicaid = Krankenhilfe für Arme in Sachleistungsanspruch auf ärztliche/Krankenhausbehandlung

FOST Food-Stamps = Ernährungsbeihilfe in Sachleistungsanspruch

SSI = Einkommensbeihilfe in Geld für Alte, Blinde und Behinderte

AFDC neuerdings TANF = Einkommensbeihilfe in Geld für Familien mit minderjährigen Kindern

EITC = Steuerbeihilfe für einkommenschwache Arbeitnehmer-mit-Hausbesitz

WOB = Wohnungsbeihilfe

SHIP = Sonderprogramm Krankenversicherung armer Kinder

2005 betrugen die Ausgaben dieser Bundessozialhilfeprogramme 342,5 Milliarden Dollar

Antwort
von MehrWissen, 16

Liebe(r) frag3,

Sie hatten speziell nach einer Unfallversicherung für US-Arbeitnehmer gefragt. Das hatte ich in meiner Antwort von vor ein paar Minuten

übersehen.

Ja, es gibt es seit 1948 eine Unfallversicherung; in den USA als Workmen’s Compensation („WC“) bezeichnet.

Die gesetzliche Regelung ist von US-Bundesstaat zu US-Bundesstatt etwas unterschiedlich. Die Beiträge werden von den Arbeitgebern getragen; und teilweise auch von Arbeitnehmern. 2003 waren rund 125 Millionen Arbeitnehmer versichert; neue Zahlen habe ich leider nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community