Frage von Rosemarie1703, 89

muss man im Mietvertrag stehen, wenn man zum Freund zieht und kann die Vermieterin deshalb kündigen, wenn man nicht im Mietvertrag stehen will?

Antwort
von DarthMario72, 56

muss man im Mietvertrag stehen, wenn man zum Freund zieht

Nein. Der Vermieter muss informiert werden.

und kann die Vermieterin deshalb kündigen, wenn man nicht im Mietvertrag stehen will?

Das wäre ja noch schöner. Es gibt in Deutschland kein Gesetz, in dem steht, dass nur derjenige in einer Mietwohnung wohnen darf, dessen Name im Mietvertrag steht.

Antwort
von anitari, 89

muss man im Mietvertrag stehen, wenn man zum Freund zieht

Nein

und kann die Vermieterin deshalb kündigen, wenn man nicht im Mietvertrag stehen will?

Nein

Antwort
von pilot350, 88

ja das kann sie, weil die Kosten der Wohnung wenn eine weitere Person dort lebt höher sind für den Vermieter.

Kommentar von Rosemarie1703 ,

Inwieweit höher? Wasser usw. wird doch nach Verbrauch berechnet. Abwohnen- wird durch Kaution gesichert.

Kommentar von anitari ,

Wasser usw. wird doch nach Verbrauch berechnet. 

Stimmt, sofern monatliche Vorauszahlungen für Neben-/Betriebskosten vereinbart sind.

Abwohnen- wird durch Kaution gesichert.

Nicht Abwohnen, sondern Ansprüche des Vermieters nach Vertragsende.

Antwort
von Bestie10, 83

natürlich muß man im Mietvertrag stehen

zumindest der Vermieterin sagen abklären

wie kann man annehmen das wäre anders

kostet ein Doppelzimmer im Hotel dasselbe wie ein Einzelzimmer

Kommentar von Rosemarie1703 ,

könntest ein bisschen freundlicher sein

Kommentar von Bestie10 ,

du hast mich noch nicht unfreundlich erlebt :-)

abgesehen davon, was ist denn dabei der Vermieterin zu sagen meine Freundin zieht ein und bei ner Tasse Kaffee vorstellen

glaubst du die stellt sich bockig an ?

Kommentar von anitari ,

Zuziehende Personen müssen nicht im Mietvertrag stehen.

Kommentar von Bestie10 ,

schrieb ich nicht explizit, zumindest informieren ????

Kommentar von DarthMario72 ,

natürlich muß man im Mietvertrag stehen

Nein, muss man nicht.

zumindest der Vermieterin sagen abklären

Ja, aber das ist nicht dasselbe.

Antwort
von RobertLiebling, 73

Nein und nein, dennoch ist der Vermieter zu informieren, da manche Betriebskosten evtl. nach Köpfen umgelegt werden.

Kommentar von pilot350 ,

Doch genau deshalb und wenn der Vermieter nicht informiert wird hat er das Recht auf Kündigung denn im Vertrag wurde die Wohnung an eine Einzelperson vermietet und nicht an zwei Personen. Insoweit ist der Mieter Vertragsbrüchig geworden.

Kommentar von RobertLiebling ,

wenn der Vermieter nicht informiert wird

Ich hab ja geschrieben, dass der Vermieter zu informieren ist. Die Frage war aber, ob

die Vermieterin deshalb kündigen, wenn man nicht im Mietvertrag stehen will?

Und das allein ist kein Kündigungsgrund. Vertragspartei muss man nicht werden.

Kommentar von pilot350 ,

wenn der Vermieter nur an eine Einzelperson vermietet hat und Du den bestehenden Mietvertrag auf eine zweite Person erweiteren möchtest, muss der Vermieter nicht zustimmen. Stell Dir doch einmal vor jemand mietet eine Wohnung als Einzelperson und lässt dann einen Kinderschänder bei sich einziehen und möchte dass dieser in den Mietvertrag aufgenommen werden soll. Also der Vermieter muss das nicht akzeptieren.

Kommentar von anitari ,

denn im Vertrag wurde die Wohnung an eine Einzelperson vermietet

Kennst Du den Mietvertrag im Detail? 

Kommentar von pilot350 ,

die Person die eingezogen ist, steht nicht im Mietvertrag deshalb soll sie doch eingetragen werden. Ich bin sicher die Person lebt schon länger dort und es gibt schon Abmahnungen deshalb. Der jetzt gestellt Antrag wurde auf Grund der Vorgeschichte abgelehnt.

Kommentar von DarthMario72 ,

Ich bin sicher die Person lebt schon länger dort und es gibt schon Abmahnungen deshalb. Der jetzt gestellt Antrag wurde auf Grund der Vorgeschichte abgelehnt.

Interessante Vermutung. Und das weißt du, weil du Fragesteller und Vermieter persönlich kennst? Ansonsten solltest du solche gewagten Spekulationen unbedingt unterlassen.

Kommentar von Rosemarie1703 ,

Vermieterin ist informiert. Es geht doch nur darum, was ist, wenn die Liebe zerbricht und meine Tochter wieder ausziehen will, weil es eben nicht passt. Wenn der Vertrag schon bestanden hat, spielt es doch keine Rolle oder wird zBsp. bei Geburt eines Kindes auch die Miete erhöht? Wenn ein Kind auszieht, wird dann die Miete gesenkt? Was soll diese Unterstellung- Abmahnung, so ein Quatsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten