Frage von 215AxD, 60

Muss man im Mathe-Abi immer komplett vereinfachen um die volle Punktzahl zu erhalten?

Hey :)

ich werde dieses Jahr mein Abitur schreiben und ich hab da eine Frage, die ich nicht einfach mit meinem Lehrer klären kann.. Die erste Aufgabe ist ja im Normalfall: Leiten Sie ab. Mein Lehrer meinte nun, man müsse die Ableitung nicht zusammenfassen/vereinfachen, sei ja auch nicht gefragt. Bei einem Ferienkurs bei dem ich ausgeholfen habe meinte die betreuende Lehrerin, man müsse auf jeden Fall soweit wie möglich zusammenfassen, sonst gäbe es keine Punkte.

Nun möchte ich natürlich keine Punkte verschenken, weder, weil ich beim vereinfachen einen blöden Fehler mache, noch weil ich das vereinfachen weglasse. Deshalb würde ich von euch gerne wissen, wie ihr das wisst...

Herzlichen Dank im Voraus!

Antwort
von Asker27, 47

Meistens muss du dann mit den Ableitungen weiter rechnen. Und dann wäre es im Vorteil soweit wie möglich zu vereinfachen.

Antwort
von Tratscher, 41

Die ersten Rechenschritte sollten auf jeden Fall dabei sein. Wenn du ne Kontrolllösung hast kannst du die denk ich auch dann dahinschreiben, ohne zusammenzufassen, wenn alles bis dahin stimmt wenn du Mathe LK haben solltest, weißt du was die Aufleitung von 

f(x) = 55000000 * 0.5 ^ (x/30) 

Ist? Ich versteh das nicht :(

Kommentar von 215AxD ,

Hey :) also ich würde das jetzt so lösen:

f'(x) = 55000000 * 0.5 ^((x/30)-1) * (x/30), wobei das jetzt halt auch nicht sonderlich schön ist :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten