Frage von Planetmarkt, 48

Muss man hierfür ein Gewerbe gründen?

Hallo! Mir und einer Freundin kam letzt eine Idee, nichts weltbewegendes aber ein nice to have. Es ist eher etwss was man bastelt und nicht mit Maschinen produziert, dementsprechend ist die Anzahl an zu verkaufenden Artikeln eher gering. Es handelt sich übrigens um Handyhüllen. Mal angenommen wir würden jetzt 40 hüllen basteln (20 für das s7 und 20 für 6s) und über ebay Kleinanzeigen verkaufen, müssten wir dann schon einen Firmennamen haben, gewerblicher Anbieter sein, alles was dazu gehört oder fällt das noch unter privat? Sollte es gut laufen ist es klar das wir das dann iwann als geschäftlich anmelden werden/müssen. Aber ist das auf für die 40 ,,Tester" notwendig? Oder wäre es zu empfehlen erstmal nur 20 zu machen und privat zu verkaufen? Wie gesagt handelt es sich eher um etwas zum basteln und keine maschinel produzierte Ware. Würde mich über Antworten und Tipps freuen! PS: wir sind 14, ich M sie W. Für die Anmeldung hätten wir natürlich Eltern;)

Antwort
von NameInUse, 27

Es ist egal, wie das produziert wird. Wer einen bestimmten Betrag bei den Einnahmen übersteigt, der muss Steuern zahlen, das das nicht mehr unter Privatverkauf läuft, wie beim Flohmarkt. Also da bissl schlau machen, wie hoch dieser Betrag (bei Ebay) ist und dann könnt ihr ja abschätzen, was ihr wollt für die Hülle und dann halt erst bis zu dem Limit verkaufen. Könnt es ja auch ausplitten, ihre Eltern, Deine Eltern (ihr seid ja noch nicht derart geschäftsfähig), damit da mehr geht


Kommentar von Planetmarkt ,

Danke! Das werde wir machen. Der Betrag Wird natürlich erstmal gering bleiben:) und zur Not wie du sagst zwei Accounts. Super Idee, da waren wir jetzt irgendwie nicht drauf gekommen:) 

Danke!

Antwort
von Geochelone, 11

Das Gewerberecht kennt weder Mengen-, Umsatz- oder Gewinnfreigrenzee ! Wer Dinge herstellt, um sie mit Gewinn weiterzuverkaufen, handelt schon gewerbsmäßig und ist gem. § 14 GewO verpflichtet, dies beim Gewerbeamt anzumelden.

Einen Firmennamen braucht man natürlich nicht.

Antwort
von kevin1905, 22

Wer Dinge einkauft / produziert / verarbeitet mit der Absicht diese unter Erwirtschaftung eines Gewinns zu veräußern handelt gewerblich (vgl. u.a. § 15 Abs. 2 EStG).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten