Frage von TheDoctor13, 177

Muss man gefirmt sein, um kirchlich zu Heiraten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Windspender, 166

ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube man kann auch ne kirchliche hochzeit machen, zumindest wenn einer in der kirche ist, wenn man nicht christlich ist. Ist doch wie ne andere Localität, oder nicht, die man bezahlen kann. Hauptsache ist doch, dass man sich standesamlich verheiratet. Die kirchliche wäre nur die zusätzliche sache als event ?!

Antwort
von Eselspur, 166

Nein.
Die Firmung ist empfohlen, nicht Voraussetzung.
Wenn du nur wegen einer späteren Hochzeit überlegst, dich firmen zu lassen, lass es! Bei der Firmung geht es um deine Entscheidung für Christus und um den Hl. Geist!

Antwort
von spriday, 150

Firmung gibts ja nur im katholischen.

Antwort
von omikron, 123

Man soll.

Man muss sich aber fragen lassen, warum man das Sakrament der Ehe für wichtig hält und das Sakrament der Firmung für unwichtig. Oder geht's nur um das weiße Brautkleid und den festlichen Rahmen?

Antwort
von Ellen9, 127

Nee, Hauptsache du zahlst Kirchensteuer, denn das ist auf jeden Fall Vorraussetzung für die "Kirchliche Trauung"...also du kannst nicht aus der Kirche ausgetreten sein; müsstest quasi erstmal wieder beitreten...für den Fall das.

Kommentar von DonGiovanni ,

Das ist nur teilweise korrekt. Man kann auch als ein Ausgetretener heiraten. Ein Ehepartner muss in der Kirche sein.

Kommentar von Ellen9 ,

Für dich vielleicht nur teilweise korrekt; ich kannte jedoch genug, die Paare nur unter dieser Bedingung kirchlich getraut haben. 

Antwort
von villaberger, 113

Ja! Firmung ist Voraussetzung für eine kirchliche Ehe! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community