Muss man für einen guten Beruf unbedingt studieren?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Lehrer brauchen bei uns in Österreich zBsp. einen Bachelor Abschluss, Ärzte ein Jura Studium und Ärzte ein Medizinstudium, der Rest benötigt auch ein Studium - diese Frage hättest du dir selber beantworten können.

Jein (als Berufsschullehrer nicht zwingend, ansonsten schon), Ja, Jein (es gibt entsprechende Weiterbildungen), Ja, Ja.

Kommentar von Daniel079
26.08.2016, 10:39

Als Berufsschullehrer braucht man in Österreich die Matura in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathe für die entsprechenden Fächer, Lehrer, die nur Stufe 2 unterrichten benötigen lediglich die Erfahrung und diverse Kurse so weit ich weiß. Wie ist das bei euch in Deutschland?

0

Du bist scheinbar noch recht jung und wohl auch sehr blauäugig. Professor ist z.B. kein Beruf. Um Prof. zu werden musst du im Regelfall z.B. Medizin, Jura, Chemie usw. studieren, dann im Regelfall promovieren (Dr.) und dann an einer Uni eine Anstellung als Lehrkraft bekommen. Mit etwas Glück bist du dann Prof.

Du musst bei "guten" Berufen erst mal für dich persönlich klären, ob gut für dich bezüglich des Einkommens gilt oder bezüglich der Freude am Beruf, dieser also auch eine Berufung sein soll.

Dozent anstatt Lehrer,Laienrichter / Schöffe / Schiedsmann anstatt Richter,Steuerfachgehilfe an Stelle des Steuerberaters,Honorar -Professor,"Experte" anstelle des Professors,Heilpraktiker,aber nicht Arzt.Ein Guter Beruf kann das sein,mit Ausnahme des Ehrenamtes Laienrichter.Hier bekommst Du nur eine Aufwandsentschädigung.Allerdings kann ein Guter Schöffe sich Tür und Tor für berufliche Perspektiven öffnen.Beste Grüße

Kommentar von CAPTAlN
26.08.2016, 10:49

Sanitäter kann man statt Arzt auch werden

1

Für alle diese Berufe musst Du studieren, Steuerberater kannst Du auch mit Realschulabschluss werden, wobei die Ausbildung dann insgesamt recht lange dauert. Mit dem Realschulabschluss stehen Dir handwerkliche Berufe offen, Tätigkeiten in der Verwaltung und die kaufmännischen Ausbildungsberufe.

Die meisten berufe, die Du nennst, sind zu studieren.

Einzig Lehrer an einer Berufsschule geht auch mit Ausbildung und dann Zusatzqualifikation. Das kann man übrigens googeln.

Kommentar von wurzlsepp668
26.08.2016, 10:51

ein Steuerberater muß auch nicht studiert haben ..

1

Für die Berufe, die du da genannt hast, brauchst du ein Studium.
Also am besten erst mal das Abitur machen und dann studieren.

Es gibt aber auch viele viele gute Berufe, für die KEIN Studium erforderlich ist!

Kommentar von wurzlsepp668
26.08.2016, 10:51

wäre mir neu, dass ein Steuerberater studiert haben muß ...

0

Bei deiner Definition von "guter Beruf" ja. Außer Steuerberater, das geht auch mit mittlerer Reife (http://www.beruf-steuerberater.de/voraussetzungen-anforderungen/).

Es gibt mMn aber auch weitere gute Berufe für die man nicht studieren muss. Handwerksberufe wie z.B. Tischler können sehr viel Spaß machen und mit ner eigenen Firma kann man da auch ne Menge Geld mit verdienen (falls das ein Kriterium für dich ist).

Für den Professor müsstest du sogar Promovieren und anschließend Habilitieren.

Ja, selbstverständlich!

Also zuerst würde ich Deinen Freund, der mit den schmutzigen Schuhen, die er auf den Sofatisch hoch lagert, entsorgen und dann würde ich mit dem Studium anfangen. Ist absolut notwendig dafür!!!

Professor ist kein Beruf, sondern eine Stelle an einer Universität. Um Steuerberater zu werden muss man nciht unbedingt studieren. Für die anderen genannten Berufe schon. Das heißt aber nicht, dass Berufe ohne Studium schlecht sind!

Steuerberater sollte auch mit Ausbildung als Steuerfachangestellter und darauffolgender Weiterbildung gehen. Für den Rest braucht man ein Studium, außer vll. als Berufsschullehrer, da brauchst du dann eben einschlägige Berufserfahrung (nehme ich an).

Hallo,

für die von dir genannten Berufe braucht man in Deutschland einen Studienabschluss. Steuerfachgehilfe und Arzthelfer kann man dagegen lernen.

Prinzipiell solltest du dich fragen, was ein guter Beruf wirklich bedeutet. In manchen Lehrberufen verdient man inzwischen viel Geld und muss nicht Jahre ins Studium stecken. Die Berufe sind ja nicht schlecht, nur weil man kein Studium braucht. Viel wichtiger ist, was dir persönlich liegt.

Kommentar von wurzlsepp668
26.08.2016, 10:50

wäre mir neu, dass ein Steuerberater studiert haben muß ......

bytheway:

Steuerfachgehilfen gibt es nicht mehr ...

nennt sich Steuerfachangestellte

0

Für genannte Berufe ja...,viele sind aber ohne diese Berufe und ohne Studium reich geworden....

Für diese Berufe schon.

Was möchtest Du wissen?