Muss man fasten wenn man es nicht aushält?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Es gibt keinen Zwang im Glauben.

Dies bedeutet keineswegs, dass es Dir frei steht, Muslim zu sein oder nicht. Es bedeutet, was es bedeutet: Es gibt keinen Zwang im Glauben. Leider haben viele sunnitische Brüder und Schwestern vergessen, was es bedeutet.

Apostasie wird laut Scharia mit der Todesstrafe belegt. Da Du die Freiheit, den Islam zu verlassen, nicht hast - nach sunnitischen Verständnis - kann sich "Es gibt keinen zwang im Glauben" nur noch auf die Art und Weise der Ausübung des Glaubens beziehen. Denn ansonsten hätte der Satz überhaupt keine Bedeutung mehr.

Zumal die Art und Weise des muslimischen Fastens in höchstem Maße ungesund ist, kann ich Dir wirklich nicht dazu raten. Auch wenn ich der Meinung bin, dass es kein Problem sein sollte, z.B: zwei Wochen lang gar nichts zu essen, und man sich wundern könnte, dass Du damit so große Schwierigkeiten hast, so besteht aus psychologischer Sicht die Vermutung, dass Du einen guten Draht zu Deinem Unbewussten hast, und dieses Dir "flüstert", dass Du so etwas Ungesundes nicht machen sollst. Womöglich würdest Du es wirklich extrem schlecht vertragen.

Warum ist das muslimische Fasten so ungesund? An erster Stelle muss hier erwähnt werden, dass hier von vielen auch das Verbot des Trinkens eingeschlossen wird. Das ist nun wirklich der Gipfel der Ignoranz von "besserem Wissen". Der zweite Aspekt ist das nächtliche Fressen. Mit diesen beiden Aspekten macht man zweifelsfrei jeglichen möglichen gesunden Aspekt des Fastens zunichte. Ganz im Gegenteil. Von daher wäre das Fasten, wie es der Islam kennt, komplett abzulehnen, weil HARAM. Du sollst alles unterlassen, was Deinem Körper schadet!

In schā'a llāh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AbuAziz
26.04.2016, 11:49

Bitte ignoriere einfach diese angebliche Expertenantwort. Das ist nicht Islam. DottorePsycho äußert nur seine eigene Meinung. Auch wenn die völlig gegen den Islam spricht, darf er sie hier äußern. Aber kein Muslim muss sich dafür interessieren.

1

Och meno, wenn Du Hunger hast oder Durst, dann isss halt was - oder trink.

Und sollte irgend ein Dingens vom Himmel herab gesaust kommen mit Rauch und Feuer, Pauken und Trompeten und Taramtamtam und Dir eine Standpauke verpassen, dass das eben nicht so lustig war und vor Allem, was das soll, weißt Du woran Du bist.

Wenn das jedoch nicht vorkommt, könnte es sein, dass es zumindest dem Dingens egal ist - sonst würde der ja was ablassen oder?

Alos, probiers aus und je nachdem, was passiert, weißt Du in Zukunft genau, woran Du bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allah versteht das, wenn du wirklich nicht fasten kannst.

ABER du musst dein Fasten dann im Winter bis zum nächsten Ramadan nachholen. Und du musst für jeden Fastentag einem armen Menschen für einen Tag Essen geben.

Es ist jetzt schon etwas spät im Jahr. Du solltest im Winter(Dezember) beginnen zu fasten. Dann sind die Tage ganz kurz und es ist auch kalt. Dann fastest du einfach einen oder zwei Tage die Woche, am besten Montag oder Donnerstag, und das machst du bis der Ramadan kommt. So Allah will, kannst du dann den ganzen nächsten Ramadan fasten.

Es wäre auch ganz wichtig, dass du deinen Iman stärkst. Der Iman ermöglicht es dir ganz einfach zu fasten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furkansel
26.04.2016, 22:26

Hab ne Frage an dich:
"ABER du musst dein Fasten dann im Winter bis zum nächsten Ramadan nachholen."

Muss man die nicht gefasteten Tage innerhalb des gleichen Jahres im Winter nachholen? Oder sollte man, damit man diese nicht immer aufschiebt?

Das wäre mir nämlich neu. Ich dachte man kann nachfasten, wann man will (außer an dafür verbotenen Tagen). Deshalb wird der Winter empfohlen, wegen der kürzeren zeit wie du ja sagtest. Aber ein Bruder empfahl mir wiederum, ich solle im Sommer nachfasten, weil dies anstrengender ist und man so mehr hasanat bekommt.

0

weisste, man kann den Koran wörtlich auslegen und alles schematisch und rein äusserlich befolgen.

Andere legen den Koran innerlich, geistig aus und sagen: Fasten ist ne Enthaltung, man nimmt nicht alles in sich auf, was von aussen in einen reinströmt. So ein geistiges Fasten ist mindestens genauso wichtig, zb nicht hören, was irgendwelche Leute sagen, schreiben oder im TV zeigen, fasten: also Augen und Ohren zu und in sich reingucken, in seinen eigenen Geist sehen, da wo Gott als Geist mit deinem Geist vereint ist.

So ne Fastenübung bringt einen hundertmal schneller zu dein Gott als irgendwelche äusserlichen Ritualien. Probiers ruhig mal  :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allah sagt im koran im Glauben gibt es keinen Zwang. Es liegt an dir. Aber du musst natürlich nicht fasten und wenn du es nicht aushältst würde ich es dir auch nicht empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoRegret
26.04.2016, 00:11

Und schon wieder muss ich dir diesen Vers weiß machen. Und immer wieder auf neue versuchst du diesen Vers zu deinen Gunsten zu missbrauchen. 

Dieser Vers deutet daraufhin, dass es keinen Zwang (bei der Wahl) im Glauben gibt. Das bedeutet keiner darf dich zwingen Muslim zu werden. Jeder darf seine eigene Religion behalten und vertreten.

0
Kommentar von 35turk35
26.04.2016, 00:18

Kommt drauf an wie man es interpretiert. Seid ihr nicht der Meinung das ein Moslem die Todesstrafe bekommen muss wenn er die Religion verlässt?

2

Lass dir nix von diesen Sunniten einreden, Gott zwingt niemandem zum fasten ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fasten ist eine von fünf Säulen des Islams und somit "Pflicht" für einen gläubigen Moslem. Falls du aus gesundheitlichen Gründen nicht fastest, dann ist das kein Problem. Aber es ist natürlich dir überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es gefährlich (Gesundheit) für dich wird, musst du nicht fasten. Aber wenn du damit ausdrückst, dass es anstrengend für dich ist und du keine Lust hast, da musst du natürlich fasten.

Zu mir: Ich persönlich finde es nicht soo anstregend. Nach denersten Tagen gewöhne ich mich etwas daran.

Beim Fastenbrechen trinke ich zuerst ein Glas Wasser, esse mich satt und die restliche Zeit bis zum Schlafen gehen nutze ich mit trinken, sobald sich mein Magen etwas geleert hat. Der größte Fehler ist, wenn man beim Essen nicht oder zu wenig ans Trinken denkt.

Ich bleibe im Ramazan möglichst viel Zuhause, versuche nichts zu tun, was meinen Körper stark in Anspruch nimmt und wegen der Hitze machen wir es manchmal bei uns so: Früh morgens (z.B. nach Fajr) oder direkt nach dem aufstehen alle Fenster auf (am besten vor dem Schlafen gehen alle öffnen, damit die kühle Nachtluft die erhitze Wohnung abkühlt) und wenn du die Wohnung verlässt oder die Sonne aufgeht, alle Fenster und Türen zu, Vorhänge und Jalousien runter (spätestens bis 10 Uhr). Durch die geschlossenen Türen verhinderst du, dass die Zimmer wo viel Sonne reinscheint (trotz Vorhänge) nicht durch die warme Luft andere Zimmer mit weniger Sonne erhitzt. Halte dich dann in den kühleren Zimmern auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Allah erlegt keiner Seele mehr auf, als sie zu leisten vermag. Ihr kommt nur zu, was sie verdient hat, und angelastet wird ihr nur, was sie verdient hat...." [2:286] Wenn du keine chronische Krankheit, Behinderung oder sonstiges dergleichen hast, dann musst du fasten und kannst keine Ausrede dafür haben. Das befiehlt dir dein Schöpfer. Jeder normal gesunde Mensch kann fasten, Allah hat uns so erschaffen das wir es aushalten. Du musst nur wollen. Hoffe konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Atakan,

ich möchte dir zusätzlich einen kleinen Tipp mit auf deinem Weg geben, welches hoffe ich beim richtigen sortieren und verknüpfen deiner Gedanken behilflich sein wird.

Die Sicht deiner Eltern kennst du im einzelnen, die Sicht des Islams kennst du, die Sicht der Bevölkerung/Menschen kennst du auch.

Wenn du nun dir DEREN BEWEGGRÜNDE für das Fasten anschaust, in wie weit kannst du im hier und jetzt diese verstehen, nachvollziehen und dich genau damit identifizieren?

GRUNDSÄTZLICH.... Das fasten ist einer der kostengünstigsten Reinigungsmethoden des Körpers meiner Meinung nach. Ganz effektiv ist dieses aber, wenn dein Bewusstsein oder dein Geist den Körperlichen Prozess vollkommen mitbekommt und unterstützt.

Und dafür wiederum, wirst du das FASTEN GRUNDSÄTZLICH SOWIE IHRE WAHREN BEWEGGRÜNDE an dir analysieren und erfahren.

Denn wahrlich... 

DU MUSST NICHTS

DU SOLLTEST ALLES, WAS DEINEM GEIST, DEINER SEELE UND DEINEM KÖRPER GUT TUT!

Sei lieb gegrüßt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zicke52
26.04.2016, 06:37

Nein - zur Reinigung des Körpers musst du trinken!  Das zu verbieten, widerspricht jeder gesundheitlichen Kenntnis.

Ausserdem bleibt jede positive Wirkung des Fastens  ('Reinigung' des Körpers) aus, weil man sich ja nachts den Bauch vollhauen darf. Es ist also gar kein Fasten, man stellt nur den Rhythmus auf den Kopf und macht die Nacht zum Tag.

6

Jetzt mal im ernst, wieso sollst du mit 17 jahren nicht fasten können? Wie schaffen es andere menschen in wärmeren ländern?
Geschweige denn ist (heil-)fasten was gesundes und ist in den letzten jahren, vorallem zwischen den fitness typen, voll der trend. Ich habe von vielen nicht muslimen gehört, die gefastet haben und du als muslim kannst das nicht?! Sei nicht lächerlich, so was liegt euch im blut. Der 11 jährige sohn meines nachbars hat das letztes jahr im radaman knallhart durchgezogen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zicke52
26.04.2016, 06:28

Heilfasten besteht nicht daraus,  den ganzen Tag nichts zu trinken! Sowas widerspricht jeder Vernunft und kann an heissen Tagen ganz schön gefährlich sein!

Ausserdem haut man sich dann nachts den Bauch voll, auch das hat mit Fasten aus gesundheitlichen Gründen nichts zu tun! Beim Heilfasten wird über einem längeren Zeitraum die Nahrungseinnahme reduziert oder nur Flüssigkeit zu sich genommen. Aber Wasser kann man immer unbegrenzt trinken.

Von gesundheitlichen Regeln hatte Mohammed keinen blauen Dunst.

1
Kommentar von Meryamda
26.04.2016, 06:50

Faste mal einen Tag und sag mir dann, ob du dir nachts den Bauch voll gehauen hast. Wir nehmen uns zwar vor wie Könige zu essen, jedoch essen wir dann wie Bettler. Die meisten sind schon nach einer Suppe, welche alle wichtigen Stoffe beinhaltet, satt.

0
Kommentar von oli66
26.04.2016, 11:49

Der Prophet Mohammed empfiehlt beim essen, dass der Magen zu 1/3 mit essen 1/3 mit wasser und zu 1/3 mit "luft" befüllt werden soll.
Außerdem habe ich das auch selber probiert und das klappt prima, abends etwas wasser und ein paar datteln, du bist schon voll und kannst nicht mehr weiter essen. Von wegen hatte Mohammed keine ahnung von der gesundheit. Wenn du ihn mal objektiv recherchieren würdest, würde vor staunen deine klappe auf dem boden schlagen. Da du aber voller vorurteile bist und von den medien bis zum geht nicht mehr manipuliert wurdest, weißt du natürlich nichts anständiges über ihm. Frag dich mal, wieso sich 1,5 milliarden menschen so an ihn festklammern, denkst du wirklich das all diese menschen nichts in der birne haben oder das da doch was sein könnte?!

0

...ich denke die Frage sollte sich für einen praktizierenden Moslem nicht wirklich stellen....

Du MUSST es eben aushalten ( außer medizinische Gründe sprechen dagegen...)

Würde der Islam solche Zugeständnisse machen( können)... in dem Sinne...wie:

"Allah versteht das schon... bzw. versteht "meinen" speziellen Fall...

Dann käme der/die Nächste an... und würde sagen:

" ich halte es ohne Sex nicht aus...... ( sei es SB oder vorhelicher Sex mit Jemandem ).... versteht Allah das dann bei mir ?

usw.. usw... 

Andere kämen auf die Idee... bei sich selbst für Glücksspiele, Alkohol, rauchen, Geschlechtermischung... usw... Ausnahmen einzufordern... mit dem Vertrauen--oder der Hoffnung darauf--- dass Allah es eben verstehen wird....

ich bin kein Moslem....

aber bei praktizierenden Christen stellen sich ähnliche Fragen....

.. vielleicht nicht in denselben Themen/Fragestellungen, aber jedenfalls vom Grundsatz her....

Zusammengefasst:

Gibt es Ausnahmeregelungen für mich, weil ich mir mit gewissen Punkten schwer tue ?

Antwort: ----> Nein !

.....denn genau darin liegt Deine (spezielle) Prüfung....auch gerade .. bzw.. in den Dingen die Dir schwer fallen.

Der "Teufel".. bzw..."die Versuchung".... packt einen NIE an den Punkten, wo man "stark" ist... sondern immer an den individuellen Schwächen

Ergänzend noch:

Ich bin kein praktizierender Christ....daher besteht meine Antwort lediglich aus "religions-logischen" Überlegungen....

.. und nicht darin, dass ich irgendwas besser kann... oder gar besser weiß.... 

LG und Alles Gute Dir... J.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Esselamu alejkum
Fasten ist eine Pflicht die man einhalten muss es sein denn man hat einen gerechtfertigten Grund und dieser ist nciht " ich halte es nicht aus " .
Wenn du mit "ich halte es nciht aus " meinst dein Körper hällt es nicht aus so wäre dies ein Grund das du das fasten zu Zeiten an denen es für dich möglich wäre nachholst .
Aber wenn dein Problem ein rein psychisches ist ist dies keine Rechtfertigung .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Slm

Probier es, falls es wirklich nicht geht, faste im Winter.
Aber wenn du nicht fastest, iss bitte nicht vor fastenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich kenne viele Türken, die nicht fasten, weil sie es zum Beispiel veraltet finden. 

Ernähre dich gesund, tue was für deinen Körper und vertraue deiner Intuition! Kein Gott dieser Welt wird dich deswegen bestrafen. Kein Gott möchte das es dir schlecht geht!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Exohny
25.04.2016, 22:46

Das fasten hat ja auch einen Sinn und Zweck...

0

Nein ist es nicht. Allah würde dir verzeihen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Du kannst ja wenigstens bis zum Nachmittag und dann immer länger versuchen zu fasten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Esselamun Aleykum Bruder!

Jemand aus Somali hatte mal gefragt, ob das Fasten Allah anerkennen würde, weil sie Morgens zu Sahur nichts und zum Fastenbrechen auch nichts zum Essen haben... :(

Halt durch Bruder, das Fasten will dir nur zeigen, wie es den Hungernden ergeht. Nicht nur das es ist eine vollkommene Selbstdisziplin. Das Fasten führt dich zur Takva.. Das Fasten ist einer der Begleitenden in deinem Grab. Dies ist nichts vergângliches. Du wirst im Jenseits inschaAllah mit Jannah belohnt werden.. 

İch bete dafür, dass du es schaffst, durchzuhalten. Und dass Allah dir diese Kraft geben wird... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine Reli unsinnig ist und zur Qual wird, dann solle man diese verlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur, weil das in einem Buch steht, musst Du nicht fasten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung