Frage von Separateed, 40

Muss man einen Pflichtanwalt haben?

Òder kann man ihn auch vergweigern und kann sagen "Ich verzichte auf einen Anwalt und vertrate mich selber". Würde mich interessieren-

Antwort
von uni1234, 21

Wann im Strafverfahren ein Verteidiger Pflicht ist regelt § 140 StPO. Hiernach ist ein Verteidiger insbesondere dann vorgeschrieben, wenn das Verfahren vor dem Landgericht stattfindet oder einem ein Verbrechen (mind. 1 Jahr Freiheitsstrafe) zur Last gelegt wird.

Kommentar von Separateed ,

Und wenn man beim Landgericht keinen Anwalt möchte und ihm nicht's erzählt? Was wäre dann? :o

Also Beispiel:

Mir wird einer gestellt aber ich kooperiere nicht mit ihm. Bin ich dann direkt verurteilt oder wie?

Antwort
von emily2001, 22

Hallo,

wenn Anwaltspflicht angesagt ist, dann mußt du einen Anwalt haben!

Du kannst nur versuchen, jemanden zu nennen, der als dein Pflichtverteidiger fungieren kann, hierfür mußt du rechtzeitig aktiv werden...

Emmy

Antwort
von dan030, 24

Das hängt unter anderem davon ab, ob die Gerichtsverhandlung an einem Amtsgericht oder einem Landgericht stattfindet. Grob vereinfacht: Amtsgericht und kein ganz schlimmer Vorwurf = Du darfst Dich selbst vor Gericht verteidigen. Landgericht = Du brauchst einen Anwalt.

Kommentar von Separateed ,

Und wenn man beim Landgericht keinen Anwalt möchte und ihm nicht's erzählt? Was wäre dann? :o

Kommentar von dan030 ,

Dann würde am ersten Verhandlungstag der Richter sagen, dass das so nicht geht. Du würdest dann direkt im Gericht einen Pflichtverteidiger zugewiesen bekommen. Und dann würde ein neuer Verhandlungstermin angesetzt.

Antwort
von Artus01, 8

Wenn nach § 140 StPO Pflichtverteidigung vorgeschrieben ist, bekommst Du einen Anwalt zugeteilt. Dies geschieht ob Du das willst oder nicht. Es steht Dir frei mit dem Anwalt zu kooperieren oder nicht. Du solltest aber mit ihm kooperieren, denn bezahlen mußt Du ihn sowieso wenn Du verurteilt wirst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten