Muss man eine Steuererklärung machen, wenn ja ab wann?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Man muss nur, wenn man bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Z.B. wenn man mehrere Jobs hat und die Steuerklasse 6 oder wenn man verheiratet ist und die Kombination 3/5 gewählt hat oder man hat sonstige Einnahmen, z.B. Miete. 

Als Otto Normal Arbeitnehmer mit Steuerklasse 1,2 oder 4 musst du keine machen. 

Aber es lohnt sich, wenn man Weiterbildungskosten oder hohe Fahrtkosten hat. Oder Rechnungen von Handwerkern, die man absetzen kann.

Beim ersten Mal hilft ein Steuerberater oder Steuerverein. Man füllt nur ein paar Formulare aus, kriegt man online, beim Finanzamt oder man verwendet ein Programm, das gibt es ab 5 Euro. oder Elster kostenlos vom Finanzamt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muss nicht. Es sei denn, es sind " Besonderheiten" vorgefallen zB auf Lstkl 6 gearbeitet, Arbeitslosengeld/ Krankengeld/ Übergangsstelle / Verletztengeld im laufenden Arbeitsjahr, Mieteinnahmen, Einnahmen auf selbständiger oder freiberuflicher Tätigkeit.  Für einen normalen Berufstätigen auf Lstkl 1 mit weniger als so 30 km einfacher Arbeitsweg lohnt es sich finanziell nicht. Es sei denn, man hat eine Haushaltshilfe, ein Kindermädchen oder einen Handwerker beschäftigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst für gescheite Antworten viel mehr Infos geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nenkrich
05.06.2016, 05:09

Mittlerweile weiß ich es lohnt sich nich, das reicht an wissen

0

man muss keine Steuererklärung machen, wenn man ein Arbeitnehmer ist, da werden die Steuern automatisch beim Lohn abgeführt. Also müssen musst du nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nenkrich
04.06.2016, 11:18

Wenn man die nicht machen muss, warum machen dann so viele eine? Ist das dann nicht unnötige mehrarbeit?  

0
Kommentar von BarbaraHo
05.06.2016, 00:41

Beim Lohnsteuerabzug wird nur der Arbeitnehmer-Pauschbetrag berücksichtigt. Hat man mehr Werbungskosten oder weitere Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen usw. dann zahlt man zuviel. Um dieses zuviel zurück zu bekommen, dafür wird dann eine freiwillige Einkommensteuererklärung abgegeben.

1

Normale Arbeitnehmer müssen keine Einkommensteuererklärung abgeben.

Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung hat man dann, wenn man gewerbsmäßig Einnahmen hat, als Vermieter oder Pächter auftritt oder wenn man selbständig ist.


Warum machen es trotzdem viele »normale Arbeitnehmer«? Als einfacher Arbeitnehmer kannst du niemals eine Nachforderung erhalten - aber Rückzahlungen.

Richtig alles ausgefüllt -> bekommt man u.U. mehrere 100 Euro zurück. Darum machen das viele obwohl sie keine Pflicht zur Einkommensteuererklärung haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nenkrich
04.06.2016, 11:26

Was ist ein Kriterium um für etwas geld zu bekommen? Hab mal gehört arbeitsmaterialien können abgesetzt werden

0
Kommentar von Nenkrich
04.06.2016, 11:34

Ok. Wird sich nicht lohnen. Nichtmal der weg zur arbeit kann versteuert werden weil ich die 1,5 Km immer laufe... :(

0
Kommentar von grubenschmalz
04.06.2016, 12:02

Das ist falsch. Erhält man zB zu seinem
Normalen Lohn noch beispielsweise Versorgungsbezüge als Witwer, ist man erklärungspflichtig

1
Kommentar von PatrickLassan
04.06.2016, 19:32

Normale Arbeitnehmer müssen keine Einkommensteuererklärung abgeben.

Wie definierst du 'normal' in diesem Zusammenhang?

Wenn z.B. Ehegatten die Steuerklassenkombination III/V wählen, dann sind sie zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet. Unter welchen Voraussetzungen Arbeitnehmer außerdem noch zur Abgabe verpflichtet sind, steht übrigens in § 46 Einkommensteuergesetz.

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__46.html

1

Moin, muss man eine Steuererklärung machen?

Wie bei fast allen Rechtsfragen auch aus dem Steuerbereich lautet die korrekte Antwort anhand deiner Frage:

Kommt drauf an.

Ab wann?

§§ 149 AO, 25, 46 EStG, 56 EStDV.

Ich bin 18 und wohne alleine in meiner als 2. wohnsitz gemeldeten Wohnung

Na dann könnte es interessant werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nenkrich
04.06.2016, 15:18

Warum interessant?

0
Kommentar von BarbaraHo
05.06.2016, 00:30

Wegen der Zweitwohnung. Wieso hat er eine Zweitwohnung? Könnte evtl doppelte Haushaltsführung vorliegen?

1

wenn du im monat mehr als 720€ einnahmen hast. dann bist du verpflichtet glaube ich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nenkrich
04.06.2016, 11:17

Bin mit Unterhalt und allem Fast bei 1000😳

0
Kommentar von wurzlsepp668
04.06.2016, 11:22

dummerweise beginnt bei Lohnsteuerklasse 1 der Abzug erst bei knapp 950 € .....

somit ist die Antwort falsch ....

2
Kommentar von Gaskutscher
04.06.2016, 11:28

Glauben heißt »nicht wissen«. Daher hilft es nicht weiter.

Die Aussage »bei mehr als 720 € Einnahmen« ist so undifferenziert das es überhaupt nichts aussagt.

1
Kommentar von BarbaraHo
05.06.2016, 00:34

Aber er hat doch geschrieben "Bin mit Unterhalt und allem Fast bei 1000".

Klar weiß man nicht alles. Verpflichtet oder nicht. Ob eine Erklärung bei "nicht verpflichtet" Sinn macht, hängt nicht nur von den Einkünften ab. Dafür gibt es einfach zu wenig Infos. Bis jetzt scheint eher keine Verpflichtung vorzuliegen, aber wer weiß?

0

Was möchtest Du wissen?