Muss man ein schlechtes Gewissen haben, nur weil man etwas besser kann als jemand anderes?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In Deutschland --> Ja, den Eindruck kann man inzwischen gewinnen --> Gleichmacherei und Leistungsfeindlichlichkeit prägt unsere Gesellschaft; wer besser ist, wird auf ein niedrigeres Niveau herabgezogen oder diffamiert - hier ist derjenige angesehen, der auf Kosten Anderer vorankommt (Erfolgsgesellschaft) oder es zählt die familiäre Herkunft (Renaissance des Feudalsystems).

Ergo: Stemme Dich gegen den Mainstream...

Alleine, daß Dir (und Du stehst nicht alleine) so ein Gedanke kommt, zeigt, daß etwas in unserer Gesellschaft nicht mehr stimmt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollest du ein schlechtes Gewissen haben? Ich kann auch manches besser machen und wenn`s sich beweisen läßt, dann erkläre ich es den anderen so daß sie es auch verstehen. Anschließend spreche ich dann über die Fehler, die sie meiner Meinung nach machen würden oder schon gemacht haben.

Fazit: Die Anderen sind mir dankbar und ich freue mich über das Erfolgserlebnis.

Übrigens: Jeder hat auf seinem speziellen Gebiet besondere Fähigkeiten, von den du auch was lernen kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Quatsch, muss man nicht. Der andere kann bestimmt auch irgend etwas besser als du ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann müssten ja alle Menschen jeden Tag mit einem schlechten Gewissen herumlaufen. Jeder kann irgendwas besser als ein anderer. Nur angeben sollte man damit nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Dafür können andere etwas besser als man selbst. Es gibt immer einen, der etwas (noch) besser kann.

Was sich grundsätzlich nicht empfiehlt ist überheblich zu sein und andere von oben herab zu behandeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf gar keinen Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz bestimmt nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung