Muss man die Steckdose über FI schalten, Ja oder?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Steckdosen müssen immer mit Fi bzw RCD abgesichert werden. Weil wenn man ein Gerät mit Metal Gehäuse in diese Steckdose steckt und der L Kontakt zum Gehäuse hat denn könnte man sterben wenn man das Gerät berührt. Und der RCD Schützt einen davor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine neue Steckdose installieren möchtest, dann muss diese über einen RCD (FI) gesichert sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Altinstallation = Bestandsschutz. Es reicht der Leitungsschutz über LS-Schalter oder Schmelzsicherung aus.

Neuinstallation: Alle neu installierten Steckdosen müssen über LS-Schalter und Personenschutzschalter (RCD* mit max. 0,03A Bemessungsdifferenz-stromstärke) abgesichert werden. Dies kann auch eine Kombination sein (RCBO*).

* RCD = Residual Current Protective Device (alt: FI)

* RCBO = Residual Current operated Circuit-Breaker with Overcurrent Protection


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die normale Steckdose reicht ein Sicherungsautomat. Aber bedenke, dass davor ein FI vorhanden sein muss! Wenn du dir unsicher bist, frage einen Elektriker

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chefelektriker
05.03.2016, 21:35

Elektriker?..sicher?

Stellt Dir folgende Situation vor:

Ein Elektriker muß einen FI erneuern.

Er klingelt beim Kunden und sagt:"Guten Tag,ich bin Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik der Fa. xxxxxxx und möchte bei ihnen den RCD
erneuern."

Der Kunde schaut Euch an,wie vom anderen Stern und macht die Tür wieder zu.

Warum?

Elektroniker?....Radio und Fernsehen laufen doch.....Energie und Gebäudetechnik?.....Kraftwerk
habe ich nicht und 'n Maurer habe ich nicht bestellt.....RCD?...kenne ich nicht,sowas gibts hier nicht,

immer diese Vertreter.:(

0

Nein, eine "normale" Steckdose muß man nicht über den FI schalten.

Eine Pflicht besteht meines Wissens nur für die Steckdosen im Bad und in der Küche.

Bei der Neuinstallation der Wohnung würde ich aber (persönlich) die komplette Installation über einen (oder mehrere) FIs laufen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emib5
04.03.2016, 13:29

Dein Wissen ist veraltet. Inzwischen muss so gut wie jede Steckdose über einen FI abgesichert sein.

0

Abgesichert wird über eine Sicherung,ob über einen LS-Automat oder über eine Schraubsicherung ist wurscht.

Nur für den Personenschutz setzt man einen FI (RCD) davor,der aber max.30mA/0,03A haben muß.

Bei älteren Wohnungen ist das keine Plicht(Bestandschutz),nur bei elektr.Sanierungen oder Neuinstallationen.

Ob man das Teil als FI oder RCD bezeichnet ist auch egal,ich persönlich nutze immer noch FI = Fehlerstromschutzschalter.

Aus einem FI wurde ein RCD,aus dem Elektriker ein Elektroinstallateur dann ein Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik.

Hört sich hochtrabener an.....ist es aber nicht. Möchte wissen,wer sich so'n Quatsch immer ausdenkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?