Frage von BlackBanan24, 59

Muss man die Kurzgeschichten der Hexer-Saga (Andrzej Sapkowski) gelesen haben um die Romane zu verstehen?

Insgesamt hat die Saga ja 7 Bücher, wobei die ersten beiden, "Der letzte Wunsch" und "Das Schwert der Vorsehung" ja keine zusammenhängende Romane sondern Kurzgeschichten sind. Inwieweit sind diese wichtig, wenn man die Romane lesen und verstehen möchte? Ich spiele momentan The Witcher 3, mit den Charakteren kann ich also grundsätzlich was anfangen, allerdings kenn ich sie nur sehr grob ohne großes Hintergrundwissen. Wäre es also besser mit "Der letzte Wunsch anzufangen"? Danke ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Yuncil, 46

Ja es wäre definitiv besser. Die Kurzgeschichten sind lose zusammenhängend, somit zieht sich schon ein Handlungsstrang durch.

Außerdem werden auch vielerlei Hintergrundinformationen gegeben ohne die manche Sachen in den Romanen schwer zu verstehen sind.

Antwort
von Roky320, 38

Wenn du vorallem wissen willst wie das alles mit Rittersporn, Yennifer und Ciri genau passiert ist, wie die ganzen Personen zusammenhängen und warum es so ist wie es ist, ganz klar JA! 

Und dann auch mit "Der letzte Wunsch" anfangen und dann "Das Schwerz der Vorsehung" lesen, dann verstehst du sehr viel und schon da bemerkst du wieviele Anspielungen in den Spielen stecken! 

Ich bin grade selbst beim 3 Buch der Romanreihe, hab davor den Einzelroman gelesen, die 2 Kurzgeschichenbänder und die ersten 2 Romane, vielleicht werde ich mit allen Büchern bis zum Sommer fertig ;) 

LG Roksana.

Antwort
von Mimir99, 32

Ich hab es erst nicht gemacht, mich aber unentschieden um mehr Hintergrundinfos zu haben. Es lohnt sich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community