Frage von mindlessbreit, 52

muss man den Film "Terror", der auf ARD gestern/vorgestern abend lief gesehen haben?

es wurde im vorfeld soviel aufsehen darum gemacht, dass ich es bewusst abgelehnt habe den film zu schauen. muss man ihn gesehen haben? oder ist es nur ein moderner propaganda streifen der die meinung in eine bestimmte richtung lenken soll?

Antwort
von Franzona, 28

Er basiert auf einem Stück, was mir schon damals gefallen hat. Ich fand die Umsetzung sehr gut.

In eine gewisse Richtung soll er nicht drängen, sondern eher auf ein solches schweres moralisches Dilemma aufmerksam machen. Es wird ganz deutlich, dass die Entscheidung zwischen Unschuldig und Schuldig eine Entscheidung zwischen beschissen und beschissen ist.

Ich fand es sehr interessant ihn zu sehen und zu versuchen eine Entscheidung zu treffen

Kommentar von kelzinc0 ,

sehe da kein dilemma in jedem ladn der welt würde der fleiger abgeschossen werden, aber wir sind ja deutschland das ziel aller armen udn kranken der welt

wir machen sowas nicht

wir lassen die terroisten eifnach das land in brand setzen wir wollen ja politich korrekt bleiben

Kommentar von Ronox ,

Das hat nichts mit politischer Korrektheit zu tun, sondern es geht um eine ethische Frage, die sich Philosophen schon in der Antike gestellt haben. Mit der völlig mangelhaften Umsetzung jedoch hat sich schon Herr Fischer in der oben zitierten Zeit-Kolumne auseinandergesetzt.

Kommentar von mindlessbreit ,

witzig... ich hab ungefähr verstanden worum es geht.... 

meine schulzeit ist ein paar jahre her... ich hatte ethikunterricht dieser unterricht wurde in allen belangen zur unwichtigkeit abgetan, selbst die lehrer, die unterrichtet haben waren sich ab der sekundarstufe 2 im klaren darüber dass es nur ein pflichtfach ist.... wie kann man erwarten das menschen ethischen grundsätzen folgen, wenn sie solche nie lernen?

welchen unterschied macht ein film, der fragen in einer extremsituation aufwirt... schwachsinn in meinen augen

Antwort
von 01Unbekannt01, 32

Du musst ihn nicht gesehen haben, aber du könntest dir für dich persönlich gedanken darum machen, wie du entschieden hättest :)

Kommentar von mindlessbreit ,

ich weiß net mal worum es ging... ein pilot enscheidet zw. paar hundert und mehren 10.000 menschenleben? 

wer kann so eine entscheidung treffen? entweder man trifft sie rational, oder man trifft sie gar nicht und bringt einen anderen in die zwangslage.

Kommentar von 01Unbekannt01 ,

Es ging darum dass es ein Flugzeug mit ca 100personen gab, bei dem der pilot einen Terroranschlag auf ein volles Fussballstadion (indem es ins Stadion rein fliegt) geplant hatte
Ein Soldat hat dieses Flugzeug abgeschossen, da er damit die Leute aus dem Stadion gerettet hat
Und die Zuschauer konnten abstimmen ob der Soldat für das abschiessen bestraft werden soll oder nicht
Die meisten hatten die Ansicht, dass es die richtige Entscheidung war, da die Menschen im Flugzeug eh nicht überlebt hätten und er damit die Leute im Stadion gerettet hat

Kommentar von mindlessbreit ,

muss ich mir wohl doch anschauen, kann mich so in das dilemma nicht einfühlen

Kommentar von 01Unbekannt01 ,

Haha mach das:)

Antwort
von OnkelSchorsch, 20

Nein. Man sollte aber den Kommentar des Bundesrichters Thomas Fischer in der ZEIT dazu gelesen haben:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-10/ard-fernsehen-terror-ferdi...

" … Die lieben Zuschauer werden nach Strich und Faden
verarscht, …  Ihnen werden Belehrungen über die Rechtslage
zuteil, die hinten und vorne falsch sind und die entscheidende
Fragestellung gar nicht enthalten. Auf dieser Bananen-Ebene dürfen sie dann "abstimmen" und "über das Schicksal eines Menschen entscheiden". Eine Kunst, die aus Lüge, Denkfaulheit und Inkompetenz besteht, ist nicht mehr als die Imitation ihrer selbst."





Kommentar von mindlessbreit ,

lohnt es sich für mich wirklich diesen artikel zu lesen? oder hab ich nach dem lesen mehr fragen als vorher?

"Und weil das so ist, haben wir – unter anderem – Gerichte, Rechtswege, Entscheidungs-Wege, Legitimationsstrukturen für Entscheidungen, die einigermaßen unabhängig sind:
"

zb. die was "einigermaßen" unabhängig" bedeutet?

Antwort
von kelzinc0, 31

Meinung eher nicht, soll uns wenn dan für Sicherheitspolitiche änderungen sensibilisieren.

Gesehen habe ich es auch nicht bei den ÖR hat alles einen Politichen hintergrund. 

Kommentar von mindlessbreit ,

naja sensibilierung für sicherheitspolitische aspekte ist für mich auch negativ behaftet... ich werf nur mal vorratsdatenspeicherung in den raum

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten