Frage von Odeon,

Muss man den Energieberater allein finanzieren?

Um Häuser enrgieeffizient umzubauen, bekommt man ja Zuschüsse vom Staat. Ist da die Beratung von einem Energieberater mitinbegriffen oder muss man diese komplett selbst bezahlen?

Hilfreichste Antwort von geige,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Schau Dich mal auf der Seite der BAFA um, dort kannst Du nachlesen, in welcher Höhe u. Form eine Energieberatung bezuschußt wird:

http://www.bafa.de/bafa/de/energie/energiesparberatung/index.html

Antwort von Ithome,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Antwort von Malbil,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Auch für den Besuch des Energieberaters gibt es Zuschüsse. Ein Gutachten für ein Einfamilienhaus kostet ungefähr 600Euro. Zuschüsse kann man bis zu einer Höhe von 300Euro bekommen.

Kommentar von CHeidrich2,

also für 600,- EURo bekommt du "nur" einen Produktverkäufer als "Energieberater" getarnt. Wie soll ein neutraler Energieberater, der für die Beratung incl. Bericht und Berechnung ca. 2,5 Tage braucht von 600,- EURO leben können ? Eine neutrale und professionelle Energieberatung mit Auswertung aller "klassischen" Fragen (Wo bekomme ich Fördermittel, was lohnt sich, was kostet das, wie amortisiert sich das usw. usw) kostet ca. 1.000,- EURO, davon gibts 350,- EURO vom BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle www.bafa.de ) als Zuschuss, bleibt ein Eigentanteil von ca. 840,- EURU- (incl. Steuern). Wenn man bedenkt das eine gute Energieberatung ca. 20 - 30.000 EURO an Einsparungen durch gute Förderprogramme, aufeinander abgestimmte Massnahmen, energetisch durchdachte Konzepte usw. für Dich erarbeitet, ist das nicht viel Geld. Neutrale Energieberater sortiert nach Qualifikation, Zertifizierung und Tätigkeitsprofil gibts unter w3.Energieberater-Suche.de

Kommentar von CHeidrich2,

also für 600,- EURo bekommt du "nur" einen Produktverkäufer als "Energieberater" getarnt. Wie soll ein neutraler Energieberater, der für die Beratung incl. Bericht und Berechnung ca. 2,5 Tage braucht von 600,- EURO leben können ? Eine neutrale und professionelle Energieberatung mit Auswertung aller "klassischen" Fragen (Wo bekomme ich Fördermittel, was lohnt sich, was kostet das, wie amortisiert sich das usw. usw) kostet ca. 1.000,- EURO, davon gibts 350,- EURO vom BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ) als Zuschuss, bleibt ein Eigentanteil von ca. 840,- EURO (incl. Steuern). Wenn man bedenkt das eine gute Energieberatung ca. 20 - 30.000 EURO an Einsparungen durch gute Förderprogramme, aufeinander abgestimmte Massnahmen, energetisch durchdachte Konzepte usw. für Dich erarbeitet, ist das nicht viel Geld. Neutrale Energieberater sortiert nach Qualifikation, Zertifizierung und Tätigkeitsprofil gibts unter www.Energieberater-Suche.de

Antwort von user492,

wenn du einen energiepass für dein haus möchtest um es dann bei einem evtl verkauf dem kaüfer vorlegen zu können, auf jeden fall. auch wenn du es nur für deine unterlagen gebraucht, auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community