Frage von Saki123456789, 92

Muss man das einmal eins Auswendig lernen?

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Mathe & Mathematik, 17

Besser ist es.

Für manche Leute sind auch Ersatzlösungen ausreichend. Ich kannte jemand, der aus irgendwelchen Gründen das 1x1 nur bis zum 1x5 behalten konnte, aber darin so fix war, dass er durch Anwendung des Distributivgesetzes die Lösung von 7 * 8 genau so schnell fand wie ein Kenner des 1x1, - manchmal sogar schneller.

7 * 5 + 7 * 3 = 35 + 21 = 56

Was dir beim Lernen des 1x1 die Sache erleichtert, ist, dass du bei jeder weiteren Spalte eine Multiplikation weniger lernen musst. Wenn du z.B. bei 5 * 6 vorbeikommst, kennst du ja 6 * 5 schon.


Antwort
von Dhalwim, 14

Nicht unbedingt. Wenn man's jedoch nicht auswendig kann, so sollte man es zumindest in einer Heuristik (Denkabkürzung) rechnen können.

7 * 8 = 56 und das muss SOFORT vonstatten gehen, nicht lange nachdenken / grübeln.

Auswendiglernen ist sowieso etwas, dass man nicht immer tun sollte nur in Regelmäßigkeit, nicht zu selten aber auch nicht zu oft. Ich hab's vielleicht auswendig gelernt oder mache eben diese Heuristik.

LG Dhalwim ;) :D <3

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Mathe & Mathematik, 47

Hallo,

auf jeden Fall.

Ohne die Kenntnis des kleinen Einmaleins kannst Du schriftliches Multiplizieren großer Zahlen vergessen oder Du rechnest Dir mit ständigen Additionen einen Wolf. In einer Klassenarbeit, in der der Taschenrechner nicht benutzt werden darf, wirst Du Zeitprobleme bekommen, wenn Du jede kleine Multiplikation mühsam errechnen mußt, anstatt die Ergebnisse direkt parat zu haben. Du solltest auch die Quadratzahlen von 1² bis 20², besser 30² im Kopf haben, die Zweierpotenzen bis mindestens 2^10, Kubikzahlen von 1³ bis 10³ und die Primzahlen im Zahlenraum von 1 bis 100. Das erleichtert Dir das Leben in der Rechenkunst ungemein.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von Garfield0001 ,

wobei es auch Tricks gibt, mit denen man sich das rechnen einfacher machen kann. Das 85*85=7225 ist habe ich nicht gewusst, aber während des Schreibens errechnet (also in real time). man muss nur wissen ... wie

Kommentar von Willy1729 ,

Es gibt auch Tricks mit der dritten binomischen Formel:

309*291=(300+9)*(300-9)=300²-9²=90000-81=89919.

Das klappt immer, wenn die beiden Faktoren eine glatte Zahl in der Mitte haben. Mit ein bißchen Übung läßt sich das schneller im Kopf rechnen als in einen Rechner eintippen.

Willy

Kommentar von Willy1729 ,

Da fällt mir noch Hans Rosenthal ein, der für sein schnelles Kopfrechnen bei Dalli Dalli (kennt das noch jemand?) bekannt war.

Als er einmal gefragt wurde, wie er das macht, Berechnungen so fix im Kopf zu erledigen sagte er: Ich habe so meine Tricks:

Bei 7*7=49 rechne ich einfach 10*5-1.


Kommentar von ralphdieter ,

Das war . . . SPITZE!

Kommentar von Volens ,

... und so gut begründet!

Kommentar von Willy1729 ,

Ohne Kenntnisse des kleinen Einmaleins würden Dir die Tricks übrigens nichts helfen.

Wenn Du bei 85*85 die erste binomische Formel benutzt:

85*85=(80+5)²=80²+2*5*80+5²=6400+800+25=7225, würdest Du ewig brauchen, um 80² auszurechnen, wenn Du nicht wüßtest, daß 8*8=64 ist und 5*5=25 usw.

Willy

Kommentar von AnonyJS ,

Aber um einstellige Zahlen selbst zu multiplizieren benötigt es doch nur wenige Sekunden?

Kommentar von Volens ,

Für 85² nutzt man die Fünferregel (geht nur mit Zahlen, die hinten eine 5 haben):

85² | erste Ziffer\ + 1 \malnehmen\ 25 anhängen
        8 * 9 = 72  25

15  | 1 * 2 = 2  25


---

Es gibt noch eine andere ähnliche Formel, die aber etwas schwieriger ist.

Antwort
von Zwieferl, 4

Definitiv: "Ja!"

Am einfachsten durch immer wieder wiederholen und üben - auch laut vor dich hersagen, kreuz&quer, rauf&runter, und auch umgekehrt (also dividieren)

Wenn du das nicht kannst, hast du immer wieder Probleme beim Erlernen neuer Dinge (auch wenn du später Taschenrechner verwenden darfst, was durchaus sinnvoll ist; aber die können auch nicht alles)

Antwort
von MatheRaph, 4

Wäre nicht schlecht, da man es für Multiplitzieren und Dividieren braucht. Und beim Schätzen von Wurzeln.

Antwort
von bbjosefine, 42

ich würde eher sagen ja, dann hast du es abrufbar drin, geht leichter, ist eien gute Übung, natürlich solltest du es begriffen haben

Antwort
von MrHilfestellung, 25

Nö, aber es hilft schon.

Antwort
von AnonyJS, 8

Finde ich nicht, man kommt auch so sehr gut zurecht. Natürlich in Anbetracht in diesem Sinne, aber etwa

Antwort
von SchakKlusoh, 29

Es ist ziemlich hilfreich, wenn man Kopfrechnen beherrscht. Dazu gehört das Einmaleins, Überschlagsrechnen und einfache Rechentricks wie Teilbarkeitsregeln oder das Kellnerrechnen.

Man sollte zum Beispiel im Supermarkt wissen, wie hoch die Rechnung am Schluß sein wird.

Antwort
von Peter42, 35

nö - wenn du flott genug bist, kannst du jegliche dieser Aufgaben auch "normal" ausrechnen.

Antwort
von steineinhorn, 17

joa ist ganz hilfreich, je nachdem wie gut du im kopfrechnen bist kannst du es aber auch immer rechnen ^^

Antwort
von HannesRe, 11

nein, das kann man einfach

Kommentar von Garfield0001 ,

manche Leute können Dinge, die anderen sehr schwer fallen. ich kann bestimmt auch Dinge "ganz einfach" wo du nicht wüsstest wo du überhaupt anfangen möchtest.

Kommentar von HannesRe ,

zum beispiel? O.o

Antwort
von easypeasylsq, 26

Du musst es kapieren dann brauchst dus au ned auswendig lernen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community