Frage von jessi09, 87

Muss man bevor man in eine Wohnung einzieht vorher Mietkaution zahlen?

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete & Wohnung, 41

Muss man bevor man in eine Wohnung einzieht vorher Mietkaution zahlen?

Nein muss man nicht, es ist gesetzlich geregelt:

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 551 Begrenzung und Anlage von Mietsicherheiten

(1) Hat der Mieter dem Vermieter für die Erfüllung seiner Pflichten Sicherheit zu leisten, so darf diese vorbehaltlich des Absatzes 3 Satz 4 höchstens das Dreifache der auf einen Monat entfallenden Miete ohne die als Pauschale oder als Vorauszahlung ausgewiesenen Betriebskosten betragen.

(2) Ist als Sicherheit eine Geldsumme bereitzustellen, so ist der Mieter zu drei gleichen monatlichen Teilzahlungen berechtigt. Die erste Teilzahlung ist zu Beginn des Mietverhältnisses fällig. Die weiteren Teilzahlungen werden zusammen mit den unmittelbar folgenden Mietzahlungen fällig.

(3) Der Vermieter hat eine ihm als Sicherheit überlassene Geldsumme bei einem Kreditinstitut zu dem für Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist üblichen Zinssatz anzulegen. Die Vertragsparteien können eine andere Anlageform vereinbaren. In beiden Fällen muss die Anlage vom Vermögen des Vermieters getrennt erfolgen und stehen die Erträge dem Mieter zu. Sie erhöhen die Sicherheit. Bei Wohnraum in einem Studenten- oder Jugendwohnheim besteht für den Vermieter keine Pflicht, die Sicherheitsleistung zu verzinsen.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

____________________________________________________

Es gibt Vermieter die kennen die Gesetze nicht oder sie ignorieren sie.

Kommentar von schelm1 ,


@johnnymcmuf


Es gibt Vermieter die kennen die Gesetze nicht oder sie ignorieren sie.

...und manche Fragesteller bleiben auf der offenen Antwort sitzen, wann denn schlußendlich die Zahlung fällig ist!?!


Die erste Teilzahlung ist zu Beginn des Mietverhältnisses fällig.

Bei der Vertragsunterzeichnung oder vielleicht doch am Tag des Einzugs oder an dem Tag, der den Beginn der Bewohnung im Mietvertrag dokumentiert?

Wie gelangt der Vermieter in den Genuß des Geldes am dafür vorzusehenden Tag?

Kommentar von johnnymcmuff ,

...und manche Fragesteller bleiben auf der offenen Antwort sitzen, wann denn schlußendlich die Zahlung fällig ist!?!

Im § 551 BGB steht es nicht genau, aber der Bezug auf Mietzahlungen und das besagt das BGB, dass die Mietzahlungen am 3. Werktag eines Monats beim Vermieter sein müssen und somit auch die Teilzahlungen der Kation; solltest Du aber wissen

Wie gelangt der Vermieter in den Genuß des Geldes am dafür vorzusehenden Tag?

Das fragst Du jetzt nicht wirklich oder?

Kommentar von anitari ,

Bei der Vertragsunterzeichnung oder vielleicht doch am Tag des Einzugs oder an dem Tag, der den Beginn der Bewohnung im Mietvertrag dokumentiert?

Das dürfte Deine Frage beantworten:

Die weiteren Teilzahlungen werden zusammen mit den unmittelbar folgenden Mietzahlungen fällig.

Antwort
von anitari, 21

Muß man nicht. Die gesetzliche Regelung hat johnnymcmuff erklärt.

Allerdings gibt es Vermieter die ihre Unterschrift unter den Mietvertrag von der Zahlung der Kaution abhängig machen.

Dann muß man als Mieter abwägen was wichtiger ist. Die Wohnung oder das Gesetz.

Tip am Rande, man kann, nach gewisser Zeit, vom Vermieter den Nachweis verlangen das die Kaution insolvenzsicher auf einem separaten Sparkonto angelegt wurde.

Antwort
von Crysiscore99, 49

Ja, das muss rechtlich auf ein seperates Konto vom Vermieter (Meistens 2-3 Monatsmieten ) falls etwas durch selbstverschulden kaputt gehen sollte ( Wie beim Mietwagen beispielsweise) .. Du bekommst es beim Auszug wieder zurück :)

Kommentar von johnnymcmuff ,

Aber nicht vor Mietbeginn! §551 BGB regelt das.

Kommentar von Crysiscore99 ,

Stimmt mein Fehler! :) Danke für die Berichtigung

Antwort
von albatros, 13

Der Vermieter kann, muss aber nicht, vom Mieter eine Provision in Höhe von maximal drei Kaltmieten fordern. Das muss er aber dann im Mietvertrag vereinbaren. Ohne Vereinbarung keine Provision. Grundsätzlich darf der Mieter die Mietsicherheit in drei Raten zahlen. Die erste ist zum Mietbeginn (also Monatsersten) fällig, muss also auf dem Konto (insolvenzfestes Extrakonto) sein. Das kann natürlich auch ein verpfändbares Sparbuch sein. Die zweite und dritte Rate sind jeweils mit der Miete (bis drittem WT des Monats (Samstag nicht mitgerechnet) fällig, natürlich wieder auf das Sonderkonto zu zahlen).

Spätestens nach vollständiger Zahlung der Kaution hat der Mieter das Recht, vom Vermieter den Nachweis zu verlangen, dass seine gezahlte Kaution insolvenzfest auf einem Konto eingezahlt ist. Kann der Vermieter den Nachweis nicht erbringen, hat der Mieter das Recht, in Höhe der Kaution Mietzahlungen zurückzubehalten. Das bis der Nachweis erfolgt ist. Nach Nachweis ist der Mietzurückbehalt nachzuzahlen.

Die Zinsen sind minimal, gegen Null, trotzdem ist Verzinsung vorgeschrieben.

Antwort
von Alterhaudegen75, 46

Jawoll das muß man leider. In welcher Höhe entscheidet der Vermieter. In der Regel werden 2 bis 3 Monatsmieten als Kaution verlangt.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Jawoll das muß man leider. 

Falsch.

Die Frage lautete ob man vorher die Kation zahlen muss und das muss man nicht. §551 BGB.

Kommentar von Alterhaudegen75 ,

Verdammt. Stimmt, habe es gerade noch einmal nachgelesen.

Danke für die Korrektur.

Antwort
von gartenkrot, 39

Du musst immer drei netto Mieten als Kaution auf ein Konto einzahlen, die bleiben dann liegen, du bekommst sie zurück, wenn der Vermieter die Wohnung nach deinen Auszug abgenommen, er sämtliche Schlüssel wieder hat und nichts kaputt gegangen ist.

Kommentar von anitari ,

Immer? Nö. Es gibt auch Vermieter die verlangen nur 2 oder 1 KM. Manche sogar 0.

Kommentar von gartenkrot ,

die sind aber sehr selten, mir ist noch kein solcher begegnet, im Gegenteil.

Kommentar von albatros ,

mir schon ...

Antwort
von tachyonbaby, 27

Das kommt auf den Vermieter an. Ich habe für meine alte Bauernkate keine Mietkaution hinterlegen müssen.

Ein anderer Vermieter hat von der Bank eine Mietbürgschaft akzeptiert.


Kommentar von johnnymcmuff ,

Das kommt auf den Vermieter an.

Es kommt vielmehr darauf an ob man die Frage richtig gelesen hat ( bis jetzt nur zwei User) und ob man §551 BGB kennt.

Vor Mietbeginn muss man nicht zahlen; nur bekommt man die Wohnung vielleicht nicht.

Antwort
von MarkSchoen, 41

vor der Schlüsselübergabe ist zu bezahlen.

Kommentar von johnnymcmuff ,


vor der Schlüsselübergabe ist zu bezahlen

Muss man?

Nöö.

Lese mal  mein Antwort mit dem §551 BGB.


Kommentar von MarkSchoen ,

Ganz unten steht es. Möchte man in die Wohng oder vor Gericht ziehen?

Kommentar von anitari ,

Was steht ganz unten?

Vor Gericht? Warum? Weil man sich als Mieter auf sein gesetzlich verbrieftes Recht beruft?

Da hätte der Vermieter schlechte Karten, ganz schlechte.

Antwort
von Gruene9, 37

In der Regel ja.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Erst ab Mietbeginn laut BGB.

Kommentar von Gruene9 ,

Vielen Dank für den Hinweis. Habe mich geirrt. § 551 besagt genau das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community