Frage von jonginmylove, 59

Muss man beim Medizinstudium in die OP's rein?

Hallo, ich werde demnächst Medizin studieren. Mein Ziele als Fachrichtung Neurologie oder Psychiatrie. Nun ist meine Frage, bin ich während des Studiums verpflichtet in OP's reinzugehen? Danke im Voraus

Antwort
von Kirschkerze, 58

Du musst all das machen, was deine Mitkommilitonen auch machen. Fachrichtung wählst du erst später und das heißt für dich: Wenn Praxisphasen anfallen musst du auch in den OP und du musst auch mal chirurgisch an Leichen tätig sein

Antwort
von Barbdoc, 24

Im praktischen Jahr bist du vier Monate in einer chirurgischen Abteilung, und da wird operiert. Da mußt du Haken halten. Das ist aber auch sehr interessant. Hast du Probleme mit Operationen?

Kommentar von Barbdoc ,

Wenn du nicht in den OP willst, sag einfach, du möchtest in die Ambulanz. Es gibt auch immer Kommilitonen, mit denen man tauschen kann. Viel Erfiolg B.

Antwort
von LilApple88, 15

Ja spätestens im Praktischen Jahr verbringt man vier Monate in der Chirurgie und da ist es meist unumgänglich auch in den OP zu gehen und zu assistieren, außer man ist schwanger. Macht aber auch Sinn und kann auch großen Spaß machen. 

Antwort
von Deichgoettin, 27

ich werde demnächst Medizin studieren.

Aha - und dann weißt Du nicht, was ein Medizinstudium alles beinhaltet?
Kopfschüttel!!

Antwort
von Yingfei, 34

Ja, wenn du die Prüfungen bestehen willst und als Mediziner tätig sein möchtest, bist du dazu verpflichtet.

Antwort
von Carlystern, 24

Ja das gehört dazu besonders in den klinischen Semestern und praktischem Jahr. Genauso wie bei der Inneren Mithilfe in der Endoskopieabteilung. Auch Ambulanz, Notaufnahme und Intensiv kommen zumEinsatz

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten