Frage von alman56, 72

Muss man Bei Scheiben und Bremsbeläge Wechsel auch denn Bremsöl wechseln oder kann man das auch lassen erst mal?

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 38

Ein bisschen viel aber Lebenswichtig bein Autofahren !!

Die Bremsflüssigkeit wird dann gewechselt wen dort zu viel Wasser drin ist und der Siedepunkt zu nierig ist  das heißt die Flüssigkeit kann in der Bremse anfangen zu kochen und somit bilden sich Blasen da drin und die kann man ja zusammen drücken was man mit der Flüssigkeit nicht machen kann und sind da Dampf blasen im System fällt die Bremse aus  . 

Der Siedepunkt der Bremsflüssigkeit muss stets ausreichend hoch sein, um Blasenbildung bei Erhitzung zu vermeiden. Aufgenommenes Wasser senkt den Siedepunkt der Bremsflüssigkeit.

Und da kommt auch kein ÖL rein sondern Bremsflüssigkeit  mit der Bezeichnung DOT 3 bis DOT 5 je nach Herstellervorgabe .

Sollte man dort Öl einfüllen  zersetzt es die Dichtungen in der Bremse Haupt und Bremszylinder und alle Tele der Bremse müssen erneuer werden und das ganze System vom Öl befreit werden . 

Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch, das heißt, sie nimmt – beispielsweise aus der Luft (Luftfeuchtigkeit) – Wasser auf. Oft wird das Wasseraufnahmevermögen als Nachteil der Bremsflüssigkeiten angegeben, doch ist dieses Verhalten der Flüssigkeit notwendig, um sicherzustellen, dass niemals Wasser in Tropfenform im Bremssystem vorliegt: 

Das aufgenommene Wasser wird vollständig gelöst und somit eine Tropfenbildung verhindert. 

Freie Wassertropfen führen zu örtlicher Korrosion. 

Auch würden freie Wassertropfen bei etwa 100 °C verdampfen und die so entstehenden Dampfblasen, da sie kompressibel sind, einen sofortigen Totalausfall der Bremsanlage zur Folge haben. 

Des Weiteren würden freie Wassertropfen bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zu Eis erstarren und die Bremsleitungen durch die Volumenvergrößerung gegebenenfalls zusetzen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bremsfl%C3%BCssigkeit

Antwort
von derpate20, 23

Beim wechslen von Bremsscheiben und Belägen füllt man eigentlich nur etwas Bremsflüssigkeit nach, laut Hersteller wechselt man die Flüßigkeit alle zwei Jahre.

Da man die Bremskolben zurück drückt entsteht ein Überdruck und es tropft Bremsflüssigkeit aus dem Behälter.
(Kommt nicht immer vor)

Ist zu viel Wasser im Bremsflüssigkeit so sollte man es gleich mit Wechseln.

Antwort
von sirpemel, 42

Die Bremsflüssigkeit wechselt man in der Regel alle 2 Jahre, das unabhängig vom Zustand deiner Bremsklötze und Scheiben. Zu alt sollte sie nicht werden, da sie stark hygroskopisch ist (= wasser anzieht) und irgendwann der Wasseranteil zu hoch wird.

Antwort
von Spezialwidde, 35

Wenn man sowieso gerade dabei ist kann man auch die Viertelstunde investieren und die Bremsflüssigkeit mitwechseln. Man kommt dann gerade gut an die Entlüftungsnippel. Wenn man sich damit nicht auskennt lässt man das machen, es geht um Sicherheit.

Antwort
von Peter501, 32

Wenn die Bremsflüssigkeit nicht älter als zwei Jahre ist kann sie ohne weiteres weiter verwendet werden. 
Sollte sie schon älter sein ist es von Vorteil auszutauschen da man sowieso schon dreckig ist und es ja kein großer Aufwand ist.

Antwort
von AntwortMarkus, 36

Ca alle drei Jahre sollte die Bremsflüssigkeit  gewechselt werden. Unabhängig  vom Bremsentausch. 

Kommentar von Nemo75 ,

Nein! Alle 2 Jahre 

Kommentar von AntwortMarkus ,

Alle drei Jahre ist in unseren Gefilden völlig ausreichend.  Alle 12 Monate überprüfen auf Siedepunkt und gut is. 

Antwort
von derfiesefriese, 29

Ich hoffe, Du fragst das, weil Du Schiss hast, die Werkstatt will ggf. Extra-Arbeiten ausführen, um mehr Kohle zu machen.

Ansonsten würde ich definitiv an Deiner Stelle die Bremsen nicht selbt machen, wenn Du auf die Frage nicht selbst eine Antwort hast

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community