Frage von MeartyrerGottes, 106

Muss man bei einer Vermutung vom Brand den Einsatz der Feuerwehr zahlen?

Hallo,

Gerade erst hatte unsere Fritöse Feuer gefangen, ich wollte in dieser Sekunde die Feuerwehr rufen, da es ziemlich geraucht hat und das Feuer nicht kleiner wurde. Es war ebenfalls Fett in der Fritöse.

Nun haben wir die Fritöse genommen und und rausgestellt, in der hoffnung das das Feuer sich verringert. Ist passiert.

Nun meinte mein Bruder das wir, falls die Feuerwehrgekommen sei, zahlen hätten müssen. Für den Einsatz. Allerdings war es ja ein aktiver Brand, weswegen ich mich frage, ob wir den Einsatz hätte zahlen müssen?

Antwort
von Feuerfreak112, 58

Wenn ihr nur das Gehäuse der Fritöse rausgestellt habt könnte immer noch eine Brandgefahr bestehen.Wenn allerdings die Fritöse einen direkten Weg nach außen hat,und dieser keinen langen Weg zurück legt ist alles okay.Es hätte natürlich nichts gekostet ...es bestand eine Gefahr.Die Feuerwehr hätte das restliche Feuer bekämpft und dann nochmal mit der Wärmebildkamera  die Fritöse kontrolliert.Lieber einmal den Notruf zu viel,als einmal zu wenig.Ihr hättet dann auch einfach über den Notruf in der Leitstelle fragen können...

Antwort
von Socat5, 46

Du bist Laie und bei Feuer kann man nicht lange überlegen. Wenn du also im Zweifel die FW rufst wird dir das niemand in Rechnung stellen.

Antwort
von Pr1meT1me, 41

Nein! Du musst nur zahlen, wenn du die Feuerwehr wider besseren Wissens rufst. Das heißt, wenn du genau weist, das nichts brennt. Zb. Spaßanrufe.

Expertenantwort
von Nomex64, Community-Experte für Feuerwehr, 40

Nein, weil Einsätze zur Brandbekämpfung in aller Regel entsprechend der Feuerwehrgesetze der Bundesländer kostenfrei sind.

Wer die Feuerwehr ruft, also den Notruf wählt ist grundsätzlich nicht kostenpflichtig. Damit soll verhindert werden das die Anrufer weil sie Angst haben kostenpflichtig zu werden den Notruf nicht wählen. Ein Anrufer kann nur zu Kasse gebeten werden wenn es sich um einen Notrufmissbrauch im Sinn von  § 145 StGB handelt.

Antwort
von RKuchenbuch, 31

Nein. Im Regelfall sind Einsätze zur Gefahrenabwehr (wie geschildert) kostenfrei.

Antwort
von Saurier61, 32

Hallöle..

da gibt es keine allgemein gültige Regelung..

Hier lesen:

https://www.cosmosdirekt.de/hausratversicherung/hausratversicherung-hausbrand/

in jedem Fall ist es von Vorteil... eine Hausrat und Haftpflichtversicherung zu haben...

 Und mindestens 1 Feuerlöschdecke  (ca 5 - 10 €)... diese kann man dann bei so einem Brand über die Fritteuse werfen und so die Flammen ersticken..

Auch ein Feuerlöscher wäre angebracht... diese werden in letzter Zeit öfter mal im Lidl oder Aldi für ca 20€ verkauft...

LG vom Saurier61

Antwort
von casala, 49

nein - die gefahrensituation war vorhanden.

wenn es nämlich nicht geklappt hätte, wäre der danach entstehende schaden weitaus größer und somit eine zu späte alarmierung mit erheblichen risiken im umfeld behaftet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community