Frage von 00Hek00, 68

Muss man bei der Bw als Pilot Studieren?

Frage steht oben

PS. ich meine als offizier im militärischen fachdienst als Helikopter oder Transportflugzeugführer

Mfg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug & Pilot, 36

1. Es gibt eine Broschüre "Offizier im fliegerischen Dienst". Kannst Du mit ein wenig Eigeninitiative unter www.luftwaffe.de herunterladen. Die Infos gelten auch für Marine- und Heeresflieger. Ausbildung und Studium s. S. 10. 

2. Es gibt Karriereberater bei der Bw, die es vielleicht etwas besser wissen als die GF-Generalstabsoffiziere. 

3. Ansonsten einfach mal die passenden Internetseiten der Bw durchlesen. 

Kommentar von 00Hek00 ,

vielen Dank :)

Antwort
von GhostOA, 43

Offizier des militärfachlichen Dienstes sind eig Feldwebel, welche in die Offzlaufbahn wechseln. Meist gehen diese Laufbahnen nicht über Stabshauptmann hinweg.

Ja, um Pilot zu werden muss man grundsätzlich studieren. Mir ist keine Ausnahme bekannt.

Hubschrauber kann jedoch etwas anderes sein. Möglich das der mifd Offz auch einen Hubschrauber der Heeresflieger fliegen kann.

Kommentar von ramay1418 ,

Grundsätzlich muss man NICHT studieren, wenn man Pilot bei der Bw wird; auch als Truppenoffizier nicht. Steht jedenfalls so in der offiziellen Bw-Broschüre. 

Vielleicht hast Du ja neuere und bessere Infos? 

Kommentar von Apfelkind86 ,

Vielleicht hast Du ja neuere und bessere Infos? 

Jop, eine Weisung des Inspekteurs der Luftwaffe, dass alle Piloten studieren sollen. Dazu noch eine persönliche Aussage eines Einplaners in Köln, dass die Einstellungsquote für alle Offiziere des Truppendienstes ohne Studium seit Jahren bei "0" liegt!

Und Fachdiener werden keine Piloten, sie sind bei Ausbildungsbeginn bereits zu alt, als dass die Bw noch groß was von ihnen hätte, dafür ist die fliegerische Ausbildung viel zu teuer. Außerdem mangelt es nicht an jungen Abiturienten, die das von der Pike auf machen wollen.

Kommentar von GhostOA ,

Vielen Dank. Luftwaffe ist leider nicht ganz meine Thematik. Ich hab hier auch nur noch das Wissen aus dem letzten Jahr (und das einiger ehemaliger Luftwaffesoldaten)

Kommentar von ramay1418 ,

Dass alle Piloten studieren sollen, ist zwar löblich, aber demnach noch keine Pflicht. 

Und warum die Bw dann immer noch den Truppenoffizier mit und ohne Studium erwähnt, ebenso wie die Laufbahn des Offiziers des militärfachlichen Dienstes, bleibt ein Rätsel: 

"In der Laufbahn der Offiziere des militärfachlichen Dienstes im Fliegerischen Dienst bieten sich grundsätzlich folgende Möglichkeiten:

- Transportflugzeugführer

- U-Boot-Jagdflugzeugführer

- Hubschrauberführer

- Luftfahrzeugoperationsoffizier 

- Bordtechnischer Offizier" 

Ausnahme ist also der Kampfjetpilot, der nur den Truppenoffizieren offensteht. 

Die Info habe ich heute morgen bei der Bw gefunden und wenn ich mich darauf nicht verlassen kann, auf was dann? Etwa auf die sich widersprechenden Meinungen, die im Internet verbreitet werden? 

Ich bin es gewohnt, dass die Infos, die Firmen oder auch die Bw einstellen, auch korrekt sind; zumindest kenne ich das von meinem Luftfahrtunternehmen so. 

OK, das alles entbindet die jugendlichen Möchtegern-Himmelsstürmer natürlich nicht von der Pflicht, sich selbst schlau zu machen, statt hier zu fragen. 

Antwort
von Nobbicat, 37

Die Offiziere der Bundeswehr sind aus Prinzip für ein gutes technisches Verständnis sowie für eine gewisse Quote studiert. Ich glaube nicht, dass man Ausnahmen ohne guten Grund macht.

Kommentar von WDHWDH ,

Fachoffiziersposten -freie-gibt es derzeit nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community