Frage von DerIndirekte, 159

Muss man bei der Berufsfeuerwehr wirklich 24h arbeiten?

Also ich habe gelesen,dass es dort (oft aber nicht immer) nur 24h Schichten gibt. Habe ich das so richtig verstanden? Und wenn das so ist,ist das nicht zu lange? Was macht man in der Zeit?

Antwort
von Jenkyll, 109

Also wenn du Pech hast dann musst du wirklich 24 Stunden arbeiten.

Ich hatte selber mal so eine C-Dienst Schicht (Einsatzleiter) mit 12 Alarmen, da warst du fast den ganzen Tag draußen.

Im Normalfall werden nach 12 Stunden die Funktionen gewechselt, niemand hält 24 Stunden auf einem RTW (Rettungswagen) aus.

Arbeitszeit ist bei einer Berufsfeuerwehr die Zeit wo du Einsätze fährst und ind er Regel der Zeitraum zwischen 7 und 15 Uhr wo die ganz normalen Arbeiten auf der Wache auch erledigt werden (Übungen, Ausbildung, ...)
Mittags gibt es eine etwas größere Pause.

Alles andere ist Bereitschaftszeit.

Die Meisten Kollegen machen 24 Stunden Schichten, manche tauschen aber auch mit anderen, dass sie mal nur die 12 Stunden Früh- oder 12 Stunden Spätschicht haben weil man privat etwas vor hat.

Wenn man mal von einer Wache mit einem Löschzug und einem RTW ausgeht dann kann das Schichtsystem so aussehen

ELW 1-C 24h (Einsatzleitwagen)
HLF 12h (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug)
TLF 12h (Tanklöschfahrzeug)
DLK 12h (Drehleiter mit Korb)
RTW 12h

Die 12er tauschen dann untereinander, wobei aber auch die nötigen Qualifikationen vorliegen müssen.

Expertenantwort
von Nomex64, Community-Experte für Feuerwehr, 101

Es gibt Schichtmodelle mit 24h oder 12h oder kombiniert 24h und 12h Schichten.

Bei 24h gibt es einen normalen Tagesablauf mit normalem Dienst, also Werkstattarbeit, Ausbildung und natürlich auch Pausen. Dann gibt es die Bereitschaftszeit. Hier ist Zeit für Sport und andere Sachen und darunter fällt natürlich auch die Nachtruhe.

Priorität haben natürlich die abzuarbeitenden Einsätze.

Antwort
von Torti12345, 77

Hallo,

ja die meisten Berufsfeuerwehren bevorzugen dieses System, jedoch ist es deutschlandweit bisher kein Muss. Klar können 24 Stunden Bereitschaft am Stück sehr anstrengend werden jedoch musst du auch nur zwei Mal pro Woche zu deiner Arbeit (48 Stunden Woche) und wenn du Glück hast kannst du deine Arbeitszeit sogar auf dem Sofa oder im Bett verbringen. 

Antwort
von exxonvaldez, 104

Ja, das gibt's noch an einigen Wachen.

Na was man eben so macht: saubermachen, kochen, essen, schlafen, Sport, Ausbildung, Fahrzeugpflege, Gerätekunde, ...

Und natürlich gibt es auch Einsätze...

Nach zwölf Stunden werden gerne mal die Funktionen getauscht, d. h. die Manschaft vom HLF (oder wie das entsprechende Auto in der Gegend gerade heißt) geht auf den / die RTW(s) und umgekehrt.

Antwort
von Goodnight, 94

Du hast immer 24h Dienst und dann wieder 1oder 2 Tage frei. In der 24h Schicht wird auch gegessen und geschlafen und auf der Wache werden auch Dinge Repariert oder Übungen gemacht wenn keine Einsätze sind.

Antwort
von Rollerfreake, 96

Bei den meisten Berufsfeuerwehren gibt es 24 Stunden Dienste, man ist also 24 Stunden am Stück auf der Feuerwache. 

Antwort
von Crafter7979, 91

Ja dass kann schon sein, aber man kann während der Schicht schlafen.
;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten