Frage von CBA123ABC321, 77

Muss man bei den Mofa-Fahrstunden die Gefahrenbremsung, oder wie man die nennt, durchführen?

Ich bin Mitte 20, hatte bisher kein Führerschein gebraucht und bin mit meinen zweirädrigen Fahrrad zurecht gekommen. Trotzdem interessiert mich, auch aufgrund eines Unfalls und meinen Knie-Problem, ein E-Scooter, welches ich auch auf Reisen mitnehmen kann, also im Zug und den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Da sich der Unfall auf ein Zweirad ereignete, habe ich irgendwie ein wenig Angst wegen dieser Gefahrenbremsung oder wie man die nennt, weil ich auch in Youtube gesehen hatte, wie einer mit Roller (nicht Mofa!) die Gefahrenbremsung durchführen sollte und wie es ihm hingeknallt hat in der Fahrschule. Ich möchte nie wieder so ein Unfall haben und solche Schmerzen, daher die Angst. Es geht auch nur um die Gefahrenbremsung und nicht um den Rest.

Ich denke mir aber, da man ja keine Praktische Fahrprüfung hat bei der Mofa-Prüfbescheinigung, ist es doch auch nicht tragisch, wenn man sich weigert bzw. mit den Fahrlehrer darüber redet, weil durchfallen kann man auch nicht. Außerdem hat der doch sicher Verständnis oder? Es geht schließlich nur um die Gefahrenbremsung. Ich bin schon einmal auf ein Motorrad gesessen und da hatte ich ausversehen zuviel Gas gegeben und habe da auch scharf gebremst. Damals ist mir nichts passiert, war auch noch gesund und war in der Fahrschule, aber jetzt wo ich diesen Unfall hatte, habe ich echt Angst.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo CBA123ABC321,

Schau mal bitte hier:
Freizeit Angst

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RuedigerKaarst, Community-Experte für Roller, 25

Hallo,
ich musste in der letzten Zeit mit dem Roller öfter scharf bremsen, nach wenigen Meterm stand ich.

Vor ein paar Jahren hat es mich auch hingelegt.

Man muss garkeine Fahrstunden für ein Mofa machen, wenn der Fahrlehrer meint, dass man fähig ist ein Mofa zu fahren.

Man benötigt nur den theoretischen Unterricht und natürlich die bestandene Theorieprüfung.

Kommentar von CBA123ABC321 ,

Dann suche ich mir mal eine bessere Fahrschule, als die jetzige. Die Chefin beleidigt jemand als "Person ohne Schulabschluss" etc. und benimmt sich eh total komisch. Ich frage mal in sämtlichen Fahrschulen durch, ob die mir die Fahrstunden ersparen. Umso billiger komme ich auch weg.

Antwort
von Lumpazi77, 55

Wie willst Du theoretisch eine Gefahrenbremsung durchführen ?

Kommentar von CBA123ABC321 ,

Das war ein Fehler. Lies den Text und du verstehst den Zusammenhang auch.

Antwort
von CBA123ABC321, 43

NATÜRLICH MEINE ICH NICHT MOFA-THEORIESTUNDEN, SONDERN DIE FAHRSTUNDEN. MIR IST NUR IN DER ÜBERSCHRIFT EIN FEHLER UNTERLAUFEN, ABER DAS IST HIER WOHL DAS KLEINERE ÜBEL.

NOBODY IS PERFECT!  ALSO NICHT IMMER AUF KLEINIGKEITEN RUMHAKEN UND WER LESEN KANN IST KLAR IM VORTEIL, DENN IM TEXT STEHT ALLES RICHTIG GESCHRIEBEN.

ICH KENNE HIER AUCH GENUG, DIE ÖFTER MAL FEHLER MACHEN.

___________________________________________________________

MOFA-FAHRSTUNDEN STATT MOFA-THEORIESTUNDEN

Kommentar von Lumpazi77 ,

Für Mitte 20 schreibst Du wirres Zeug.

Mofa Fahrstunden ? Da will man sehen, ob Du mit so einem Teil überhaupt umgehen kannst.

Dein Problem sind Notbremsungen, die im täglichem Leben nunmal vorkommen können. Wenn Du Deine Angst davor nicht ablegen kannst dann lass das mit dem Mofa / E - Bike

Kommentar von CBA123ABC321 ,

Ich hatte bisher keine Angst, erst durch den Unfall. E-Bikes bin ich  schon gefahren und hatte nie Angst, auch nicht vor den E-Bikes von der Post. Es geht mir nur um die Gefahrenbremsung, weil ich in Youtube sah, wie es jemanden hingehaut hat und ich schon einen Unfall hatte mit einen Zweirad, aber ich muss mich eigentlich hier nicht rechtfertigen.

Kommentar von Mekkadrill ,

und ? so eine notbremsung gehört dazu und es kann auch jederzeit auf der straße passieren das du diese einsetzen musst wenn dir wer vors mofa käuft ... also hast du angst davor bist DU ein verkehrsrisiko..

Kommentar von CBA123ABC321 ,

Ich plane mir ein E-Scooter zu kaufen und fahre, bei uns im Ort, meistens auf  Radwegen und vielleicht mal in der 30er Zone auf der Straße und da ist mir nie etwas passiert und ich musste nicht einmal mit Fahrrädern eine Gefahrenbremsung durchführen. Was soll da bei einen Mofa anders sein? Mit Fahrrad kann man übrigens auch schneller fahren, nur um jetzt nicht solche Argumentationen hingeknallt zu bekommen, dass Fahrrad und E-Bikes ja langsamer sind.  Vielleicht eher in Großstädten der Fall, dass man die Gefahrenbremsung braucht, aber du weißt ja nicht wo ich wohne, ob in einen Dorf oder in Stadt etc.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Das ändert trotzdem rein gar nichts daran, dass es Teil der Ausbildung ist und Du diese auch absolvieren musst!

Kommentar von Mekkadrill ,

ich fahre selbst oft und viel fahrrad und bei 3000km im jahr weis ich wie schnell man fahren kann.. und selbst damit muss man ab und an eine vollbremsung hinlegen.. nur weil es bis jetzt nicht passiert isz bedeutet das nicht das es jederzeit soweit sein kann ... meine bremsen haben mir auch auf dem rad des öfteren den hintern gerettet...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community