Frage von Joanna18, 67

Muss man als Zeugin aussagen?

Hallo, ich und mein Freund hatten mal einen kleinen Unfall wo unser wagen leicht gegen die Leit planke geknallt ist wegen einem "uns unbekannten Mann " den wir beide nicht beschreiben konnten und auch nicht gesehen haben. mein Freund hat nur die Automarke angegeben war sich aber da auch nicht sicher. Wir haben dann eine Anzeige gegen unbekannt gemacht . Das auto vom anderen wurde nicht beschädigt. Naja nach langer zeit habe ich dann ein Brief bekommen vom Gericht als zeugin obwohl wir das schon längst vergessen hatten . Ich habe alles total vergessen da ich viel stress habe und auch schwanger bin weis ich jetz auch garnicht mehr was ich zur Polizei gesagt habe wie es war. Kann ich vor Gericht meine Aussage verweigern bevor ich noch irgendwas falsches sage ? Und ich frage mich noch wie die den mann finden konnten ohne beschreibung was ist denn wenn das nicht mal der mann ist der das war und wir wissen ja auch nicht wie der aussah ..

Antwort
von gri1su, 26

Als Zeuge bist du verpflichtet, wahrheitsgemäß auszusagen, darfst nichts hinzufügen oder verschweigen.

Du sagst einfach alles, woran du dich erinnern kannst, dann ist es schon ok. Je besser dein Erinnerungsvermögen und damit deine Aussage ist, desto größer ist die Chance, dass der Angeklagte bestraft wird - andernfalls könnte er möglicherweise wegen Mangel an Beweisen freigesprochen werden.

Kommentar von Joanna18 ,

Es wird Aussage gegen Aussage stehen, vielleicht ist das ja nicht mal der Mann der da erscheint. Kann es auch dazu kommen das mein Freund eine Strafe bekommt ?

Kommentar von gri1su ,

Die Polizei wird belastendes Material gefunden haben, sonst hätte es nicht für eine Anklage gereicht. Warum sollte dein Freund bestraft werden, wenn er sich nichts zu Schulden kommen ließ?

Kommentar von Joanna18 ,

Naja älteren Menschen wird meistens mehr geglaubt mein freund ist (19) und der Mann wird auch bestimmt ein Anwalt haben den wir uns im moment nicht leisten können . Sagen wir mal der Richter gibt ihm Recht was würde das dann für meinen Freund bedeuten ? Er macht sich echt große Sorgen

Kommentar von gri1su ,

wenn der Vorfall wirklich so war, wie geschildert, wird deinem Freund gar nichts passieren. Wenn ihr die Geschichte allerdings nur erfunden habt und die Unfallursache eine ganz Andere war, dann habt ihr ein Problem.

Kommentar von Joanna18 ,

Es ist so passiert wie wir es gesagt haben. Wenns Aussage gegen Aussage steht kann das dann auch fallen gelassen werden beweise gibts ja keine .? uns ist das auch mitlerweile egal was damals passiert ist wollen nur das es schnell vorbei geht

Kommentar von gri1su ,

Eure Aussage trägt viel zu einer möglichen Verurteilung bei, ist aber nicht alleine ausschlaggebend. Da wird noch Einiges mehr sein, was zur Verurteilung beitragen könnte.

Antwort
von axoni, 35

als zeuge musst du aussagen aber es gibt sachen die du nicht aussagen mußt, das gericht weißt dich aber vorher darauf hin das du keine antwort auf die frage geben mußt, wenn du komplett verweigerst wirst du wohl kosten zahlen müssen.

Du bist aber nicht verplichtet dich selbst oder familie zu belasten

Kommentar von Joanna18 ,

hmm.. ich kann warscheinlich keine Frage beantworten da ich mich nicht mehr erinnern kann :/ und bevor ich was falsches sage sage ich lieber nichts..

Kommentar von axoni ,

Sag die wahrheit, soll bei gericht immer das beste sein. sag halt das du dich nicht mehr erinnern kannst weil es weit zurück liegt. Ich kenn das zeug nur aus filmen :D aber wenn dich der anwalt weiter beharkt pass halt auf und keine vermutungen.

Kommentar von Joanna18 ,

Würde ich eine Strafe bekommen wenn ich nur sagen kann das ich mich nicht erinner ? Und sagen wir mal das ist garnicht der Mann der das war denn wir konnten den ja auch nicht beschreiben wird das dann fallen gelassen alles ?

Kommentar von axoni ,

nein warum du hast ausgesagt ob es fallen gelassen wird entscheidet dann der richter

Kommentar von Joanna18 ,

okay Dankeschön 😊😊😊😊☺☺

Antwort
von AnnnaNymous, 54

Als Zeuge bist Du verpflichtet auszusagen. Du kannst ja sagen, dass Du Dich nicht mehr erinnern kannst.

Kommentar von axoni ,

auf falschaussage steht aber bestrafung wenn man sowas sagt dann muss man es auch durchziehen

Kommentar von Joanna18 ,

Okay, wenn ich sage "das ich mich nicht mehr erinnern kann und bevor ich was falsches sage sage ich lieber nichts" bekomme ich dann kein ärger also zum beispiel geldstrafe oder sonst sowas ? ich bin 19 und mit sowas unerfahren .

Kommentar von AnnnaNymous ,

Wenn Du Dich ehrlich nicht mehr erinnern kannst, dann ist das keine Falschaussage. Sag es genauso wie es ist.

Kommentar von Joanna18 ,

ich kann mich wrklich nicht erinnern was ich der Polizei gesagt habe

Kommentar von Joanna18 ,

okay vielen dank

Antwort
von KleineLady, 43

Auf jedenfall zur Aussage hingegen und es denen auch so sagen. Genauso wie es eben ist.

Antwort
von casala, 24

aussageverweigerung gibt es nur gegenüber familienangehörigen oder bei selbstbelastung.

du sagst also aus, daß du nichts aussagekräftiges aussagen kannst. ist doch kein beinbruch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten