Muss man als Frau den Koitus per Os (Oralsex) nicht als Herabwürdigung empfinden?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

ich denke, dass alles, was nicht auf Gegenseitigkeit beruht, als Herabwürdigung empfunden werden kann.

Psychologisch betrachtet, kommen solche Handlungen sicher dem Machogefühl entgegen, also in Richtung Unterwerfung und Selbstunterwerfung der Frau, ein psychischer Atavismus, in dem die sexuelle Potenz durch Macht und Dominanzgebahren des Mannes gesteigert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosenblad
18.04.2016, 08:34

Die Männer hier haben meine Frage augenscheinlich wieder austariert und die Frauen fast ausnahmslos geschwiegen.

1

Ich sehe das ganz anders:

"Oralsex ist die wahre Kunst, denn fi*ken können sogar die Affen!"

Gerade das von Dir beschriebene  "zelebrieren" von Sex gelingt doch mit der Zunge am besten - wenn man sich nicht als Ziel setzt den anderen lediglich zum Orgasmus zu bringen, sondern sich langsam und genüsslich herantastet und die Erregung so steuert, dass sich diese in ungeahnte Höhen aufschaukelt. Hierzu ist es wichtig immer wieder auch zu variieren, Geschwindigkeit herauszunehmen usw. um den "Point of no Return" eine ganze Weile hinauszuzögern und die Partnerin erst dann kommen zu lassen, wenn sie kurz vor dem Wahnsinn steht... (funktioniert natürlich auch umgekehrt...).

Oralsex - empfinde ich daher als wesentlich intimer und lustvoller als das "gute alte Rein-Raus-Spiel". Die Erregung der Partnerin kann man mit der Zunge wesentlich besser erspüren und steuern, als mit dem Schwanz. Gerade weil die meisten Frauen beim "normalen" Verkehr ohnehin nur eher selten zum Höhepunkt kommen, ist das Lecken bei all meinen Gespielinnen ein fester Programmpunkt, welchen diese auf keinen Fall auslassen wollen.

Denn wie kann man das von Dir als Ideal beschriebene "...den Anderen in den Mittelpunkt stellen..." besser umsetzen als beim Oralverkehr, wo man sich ganz der Lust und dem Vergnügen des Partners widmet?! (Daher sollte man auch nicht automatisch in die 69 wechseln, wenn es um OV geht...). Solange dabei nicht ein Partner verzichten muss, weil der Andere "es nicht machen mag" weil er/sie es "herabwürdigend" findet, steht einem lustvollen und erfüllendem Sexleben nichts entgegen...

Dabei empfinde ich Fellatio nicht mehr oder weniger als "Herabwürdigung" als Cunnilingus - ohnehin ist bei jeder Art von Sex das "wie" der entscheidende Faktor! Ob ich eine Frau nun "abgreife" oder "streichle" beschreibt zwar ähnliche Tätigkeiten, fühlt sich aber anders an. Genau so ist es, wenn eine Frau das Glied des Mannes geschickt mit Zunge und Lippen bearbeitet, statt dass er ihr das "Ding" einfach brutal und ungefragt bis zum Anschlag in den Rachen rammt... Es darf ja im Bett gerne auch mal "wild und dreckig" zugehen - aber dann müssen beide das so wollen!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf die Situation an und auf die eigene Haltung:

Wird dies mehr oder weniger unfreundlich oder autoritär vom Mann gefordert, ist es wohl immer eine Herabwürdiung, wenn frau sich darauf einlässt.

Betrachtet frau es als Geschenk, dann nicht. Gehört es zu einem Spiel aus Geben und Nehmen, dann auch nicht.

Wird es verlangt, obwohl bei ihr eine Abneigung besteht, dann schon.

Wenn frau es gern macht, ist es keine Demütigung oder Herabwürdigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus deiner Perspektive müsste es dann aber auch für den Mann entwürdigend sein, die Frau oral zu befriedigen, oder machst du da etwa Unterschiede? Beim Sex ist alles erlaubt, woran beide Spaß haben. Ich verstehe auch nicht, warum eine Frau herabgewürdigt wird, wenn sie ihrem Mann eine große Freude macht und beide daran Spaß haben. Im übrigen ist dieses "sinnliche Erleben", das du beschreibst, zunächst mal DEIN Wunsch und nur weil du das Gefühl hast, das Frauen nichts anderes wollen, muss das nicht den Tatsachen entsprechen, viele Frauen trauen sich einfach nicht, über ihre sexuellen Wünsche zu sprechen, gerade weil Männer immer denken, sie hätten die Weisheit über das Liebesspiel mit Löffeln gefressen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum pickst Du jetzt die Frau heraus? Nach der Logik müssten Männer Cunnilingus ja auch herabwürdigend finden.

Naja, man kann natürlich die Meinung vertreten, dass Oralsex generell herabwürdigend ist, weil nicht beide dasselbe sinnliche Erleben haben. Aber ich finde das deswegen nicht herabwürdigend. Ist halt eine subjektive Interpretation der Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange doch alles im gegenseitigem Einvernehmen abläuft, kann doch nichts herabwürdigendes dabei sein. 

Sicherlich gibt es auch Menschen die das nicht mögen, aber das ist auch völlig Okay. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Normalfall nicht. Ein Mann sollte es nicht als selbstverständlich ansehen, aber wenn man einem Mann eine Freude machen möchte, ist da nichts Herabwürdigendes dran.

Solange der "normale" Sex nicht dadurch ersetzt wird oder die Frau beim normalen Sex nicht genug Zuwendung beekommt, ist Oralsex (für mich als Frau zumindest) vollkommen in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte man irgendetwas das man in Bezug auf Sexualiät in gegenseitigem Einverständis macht, in irgendeiner Weise als herabwürdigend empfinden?

Sex soll Spaß machen und sich deswegen ein schlechtes Gewissen zu machen ist sehr widersprüchig.

Du siehst Oralsex von einer ganz falschen Perspektive möchte ich behaupten. Es geht nicht darum den Partner über die eigenen Wünsche zu stellen sondern dem anderen etwas Gutes zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist jetzt keine Antwort. Bis dato konstatiere ich, das die Antwort - obwohl der Adressat die Frauen waren - nur von Männern kamen (soweit ich die Antworten interpretiere).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Imago8
03.05.2016, 16:35

Vielleicht liegt es an der Fragestellung.

"Muss man als Frau nicht [...] empfinden?" find ich ziemlich eigenartig. Warum so kompliziert?

Wie wäre es mit: "Empfinden Frauen Oralsex als Herabwürdigung?"

So wäre es offener gestellt und es hat den Vorteil, dass nur Frauen wirklich wissen, wie sich sich dabei fühlen.

0

Ach Quatsch, dann sind so romantische Anwandlungen, die dich treiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosenblad
17.04.2016, 18:01

Es sind keine "romantischen Anwandlungen", sondern beiderseitige Erfahrungen - aber vielleicht liegt es auch an der Generationsentfernung zu heute.

0

Unsinn. Solange das freiwillig geschieht ist das auch nichts demütigendes, außer man stellt es absichtlich so dar und ist von beiden Seiten so gewollt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da hast du recht

aber wenn man das gegenseitig macht ist es schön

es kommt aber immer darauf an ob beiden das gefällt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung