Frage von Ichmagbayern, 57

Muss man als Betriebs oder werkfeuerwehr das Wasser aus den Hydranten bezahlen?

Expertenantwort
von Nomex64, Community-Experte für Feuerwehr, 31

Das kommt auf den Betrieb an. Es gibt Werke die haben eine eigene Wasserversorgung mit einem eigenen Netz. Hier kann es sein das die Entnahme intern verrechnet wird. Ist aber nicht wirklich üblich.

Es gibt Betriebe die an das öffentliche Netz angeschlossen sind. Hier läuft natürlich die Wasseruhr mit. Dort ist es eine Frage wie das vertraglich geregelt ist. Der Wasserversorger kann ja nicht einfach das Wasser kostenfrei bereit stellen irgendwie müssen seine Kosten ja gedeckt werden.

Übrigens ist es auch bei den öffentlichen Feuerwehren so das das Löschwasser eigentlich bezahlt werden müsste. Hier wird allerdings in den Konzessionsverträgen eine Regelung gefunden.

Im Ernstfall sind die Kosten des Löschwassers dann ein Fall für die Versicherungen.

Antwort
von dekoheyer, 9

NATÜRLICH NICHT!!!
Die Feuerwehr egal ob die Freiwillige, die Berufsfeuerwehr oder eine Werkfeuerwehr ist dazu angehalten Wasser aus den Hydranten zu entnehmen und das natürlich ohne jegliche Vorankündigung oder ähnliches. Eine Feuerwehr darf z.B. auch aus einem privaten Pool Wasser entnehmen, ich glaube niemand hat etwas dagegen ansonsten gibt es eine Versicherung. Wenn die Feuerwehr aus einer Wasserentnahmestelle Wasser entnimmt dann muss das keiner bezahlen.

Antwort
von derhandkuss, 31

Weißt Du eigentlich, was ein Kubikmeter Trinkwasser (= 1.000 Liter) bei uns in Deutschland kosten? Bei uns sind das noch nicht einmal 1,89 €! Selbst wenn die Feuerwehr also 1.000 Kubikmeter (= 1 Millionen Liter !) aus dem Trinkwasser-netz raus nimmt, wären das noch nicht einmal 2.000 €! Und das bezahlt jeder Betrieb nun mal aus der Portokasse - im Vergleich zum entstehenden Sachschaden durch das Feuer!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community