Muss man ab einer bestimmten anzahl von nicht bestandenen führerscheinprüfungen eine MPU machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

der Prüfer und der Fahrlehrer haben meisst auch Vorgesetzte. Bevor du erneut die Prüfung ablegst lege bei Beiden entsprechende Beschwerden ein denn sonst fliegste durch nächste Prüfung und das kostet auch Geld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kathyli88
19.05.2016, 14:23

Huhu :) danke schonmal für deine antwort. Meinen fahrlehrer gibt es dort aber sowieso nicht mehr. Er wurde entlassen. Ob es den prüfer noch gibt, weiß ich nicht. Das ganze ist schon einige jahre her, denn wie gesagt ich fand mich damit ab. Auch bin ich mittlerweile 280 km weit weg umgezogen. Ich würde also sowieso eine andere fahrschule und einen anderen prüfer bekommen. Obwohl ich nun zwar weiß, es lag einfach gar nicht an mir, habe von so vielen leuten all diese informationen erzählt bekommen, habe ich trotzdem die ganze zeit dazwischen (jahre) gedacht es lag einfach an mir. Und das kriegt man dann natürlich nicht mehr so einfach aus dem kopf heraus. 

0

Hallo Kathyli88, die Möglichkeiten, eine MPU anzuordnen, sind sehr weitreichend, aber eine oder auch mehrere nicht bestandene Prüfungen gehören nicht dazu.

In dem Zusammenhang kann ich dir versichern, dass du dich völlig korrekt verhalten hast. Eine MPU hätte angeordnet werden können, wenn du dich z.B. aggressiv gegen den Prüfer gewandt hättest. Der Prüfer hätte auch mögliche geistige oder körperliche Auffälligkeiten melden müssen. Prüfungen aber darfst du so oft verhauen, bis es endlich klappt.

Und wie hier schon andere schrieben: Lass dir so ein Verhalten des Prüfers nicht gefallen. Der ist auch nicht allmächtig.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MPU gibts, wenn man als fahrzeugführer einen sehr schweren oder mehrere leichtere vergehen in folge gemacht hat.

3mal mit zuviel promille erwischt worden oder 5 mal 30kmh zu schnell.

Für prüflinge gilt das natürlich  nicht. Eigentlich könntest du deine prüfung schnell neu anfangen, vielleicht mit etwas übungsstunden vorher.

Du bist doch fast 3mal fehlerfrei gefahren, du kannst es also :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kathyli88
19.05.2016, 14:35

Danke für deine antwort und die mühe das zu schreiben. Ich war mir nicht sicher ob es nicht eine mpu geben muss wenn man einige male durchgefallen ist. Zumindest die ersten beiden male. Beim dritten mal habe ich es definitiv versaut. Aber es schafft eben selbstzweifel, ich dachte über jahre ich wäre ungeeignet bis ich das alles erfuhr. Schwere vergehen werden bei mir sowieso niemals eintreten, ich trinke niemals alkohol (außer an meinem geburtstag ein gläschchen, oder an neujahr) und drogen sind natürlich auch nicht der fall. Vorsichtig fahren würde ich auch, immerhin habe ich einen säugling und die verantwortung dafür. Und das letzte kind bleibts mit sicherheit auch nicht. Kann mir also nicht erlauben gefährdend zu fahren :) ach ich hoffe das klappt beim nächsten mal besser. Angemeldet habe ich mich noch nicht bisher. Störte mich auch kaum bisher, fuhr immer mit dem rad, bin dadurch immerhin sportlich (gezwungenermaßen) aber mit baby und auf dem land geht das natürlich jetzt nicht mehr so leicht

0

Was möchtest Du wissen?