Frage von Pfiati, 111

Muss Latein sein?

Ich bin in den USA aufgewachsen. Kein Latein in der Sicht, was die Schule betrifft. Es gibt es vielleicht auf speziellen Schulen.

Andererseits lernte ich, über Zeit, dass Latein sehr auf deutschen Schulen verbreitet ist. Gehoert zur Abi, zum Teil, wenn ich es richtig auffasse.

Wieso muss Latein sein (bei der Schule)?

Antwort
von Hamburger02, 49

Das hat auch etwas mit Tradition zu tun.

Im 19. Jahrhundert gab es in Europa insgesamt eine Rückbesinnung auf die Antike und damit verbunden intensive Forschungen betreffs der griechischen und römischen Geschichte incl. deren Sprachen. Deutsche Forscher waren da weltweit führend dabei (Mommsen, Schliemann). Noch bis Anfang des 20. Jhdt. war in Gymnasien Latein daher als Hauptfach obligatorisch und häufig wurde auch noch Altgriechisch gelehrt.

Bei diversen Reformen des Schulwesens ab etwa 1900  hin zu einer naturwissenschaftlichen Ausrichtung, wurde Latein dann häufig nur noch ein Nebenfach, wurde aber nicht ganz vergessen. Diese Reformen wurden wiederum dadurch ausgelöst, dass deutsche Wissenschaftler vor dem 2. Weltkrieg in vielen Bereichen weltweit führend waren, besonders in der Physik (Einstein, Planck, Heisenberg).

Antwort
von OlliBjoern, 16

Es gibt unterschiedliche Gymnasien in Deutschland, davon hängt auch das mit dem Latein ab. Ich hatte Latein ab der 7.Klasse, man nennt das auch ein "humanistisches Gymnasium". Ich hatte Französisch noch früher (ab der 5.Klasse), so dass ich Französisch/Latein schon einigermaßen konnte, bevor ich mit Englisch angefangen hatte (erst in der 9.Klasse).

Es ist natürlich Geschmackssache, aber ich bin recht froh damit, dass ich Latein gelernt hatte, es hilft mir z.B. beim Französischen (und auch bei Italienisch und Spanisch, was ich aber nur "lesend" einigermaßen verstehe, wohingegen ich mich - zumindest früher - auch aktiv auf Französisch ausdrücken konnte; ich bin etwas außer Übung gekommen).

Die deutsche Geschichte ist stark verwoben mit der römischen (und später italienischen) Geschichte, ich weiß nicht, inwiefern das in den USA thematisiert wird. Aber bei euch gibt es ja viele spanischsprachige Leute (auch Spanisch stammt vom Latein ab, es ist ja kein Zufall, dass man von "Latin America" und "Latinos" spricht).

Und ich habe schon früh gemerkt, wie viel Französisch (und damit auch Latein) im Englischen steckt. "to survive" = "survivre" (dagegen deutsch "überleben") "to change" = "changer" (dagegen deutsch "ändern") "to pray" = "prier" (dagegen deutsch "beten")

Antwort
von atzef, 36

Latein ist in verschiedenen Zusammehängen nützlich bis unverzichtbar.

Strebt man z.B. ein Studium in den bereichen Alte geschichte oder Archäologie an, braucht man Latein, um Quellen lesen und identifizieren zu können (römische geschichte).

Alle europäischen Sprachen sind hinsichtlich ihres grammatischen Systems im Lateinischen verwurzelt. Auch hier kommt man ohne Lateikenntnisse bezüglich Grundlagenforschung nicht sonderlich weit.

Ähnliches gilt für die Philosophie, wenn man altertümliche Texte im Original lesen möchte.

In der Biologie werden die Fachbegriffe für Pflanzen- und Terarten mit Latinismen belegt.

Für Medizin ist das ebenfalls typisch.

Ansonsten ist die deutsche und auch die englische Sprache randvoll mit lateinischen Lehnwörtern.

Insofern ist Latein zwar kein "muss", aber in vielfältiger Hinsicht hilfreich bis unverzichtbar.

Kommentar von Rngnrn ,

Also, es stammen sicherlich nicht alle Sprachen Europas von Latein ab (sondern eben nur die romanischen Sprachen) und die Grammatik ist in vielen indogermansichen Sprachen ganz anders (sogar hinsichtlich der Morphologie komplexer) als die des Lateinischen (gerade in romanischen Sprachen ist die Grammatik stark verändert). 

Ich lass vor einiger Zeit einen interessanten Artikel eines Kultusministeriums über das Erlernen der lateinischen Sprache. Ich konnte ihn nicht mehr finden, aber das hier sagt ungefähr das gleiche aus: 

http://linguversum.jimdo.com/2010/11/26/sinn-und-unsinn-von-latein-teil-1-schulm...

Kommentar von atzef ,

Bitte an deinem Leseverständnis arbeiten! :-)

Ich habe nicht geschrieben, dass alle europäischen Sprachen von Latein abstammen. Ich habe nur die Behauptung aufgestellt, dass die grammatischen Systeme ALLER europäischen Sprachen in der lateinischen Sprache - präziser: ihrem garmmatischen System - verwurzelt sind.

Der Link enthält lauter Meinugsbeliebigkeiten und Plattitüden wie die Grammatik der romanischen Sprachen habe sich im Laufe der zeit von der lateinischen entfernt.

Kommentar von Rngnrn ,

Diese Aussage ist völliger Blödsinn. Was soll es denn sonst bedeuten, dass die Grammatik ALLER europäischen Sprachen in der lateinischen verwurzelt sei - das kann man freilich so lesen, dass du denkst, dass die Grammatik der modernen von der abstammt? Jedenfalls:

Latein ist flektierend, Finnisch (was sicher nicht indogermanisch aber dennoch "europäisch" ist) agglutinierend und Englisch fast isolierend. Die lateinischen Verben werden nach Personen flektiert - nicht aber zum Beispiel im Schwedischen. Es gibt ein durch die Endung angezeigtes Futur, was in Europa so nicht häufig ist. Latein kennt sechs Tempora, die germanischen Sprachen ursprünglich nur zwei. Latein kennt sechs Kasus - erklär das mal einem Sprecher einer romanischen Sprache (und darin liegt der signifikanteste Unterschied von Latein und den Tochtersprachen hinsichtlich der Grammatik; dennoch ist die Grammatik der heutigen romanischen Sprachen auch sonst völlig von der lateinischen verschieden). Latein kennt einen sog. "Ablativ", welcher der Überrest dreier alter Kasus ist - also völlig unvergleichbar mit den Sprachen, in welchen derartige Kasus (Lokativ - Instrumental - Ablativ) noch teilweise in ursprünglicherer Funktion erhalten sind - so zum Beispiel in slawischen Sprachen der Lokativ und der Instrumental, im Albanischen der Ablativ. Von der finnischen oder ungarischen Deklination muss hier gar nicht die Rede sein! 

Das waren jetzt ein paar grobe und allgemeine Argumente, die mir spontan eingefallen sind. Ich führe mich deshalb aber nicht so überheblich und unsympathisch auf. 

Antwort
von elenano, 20

Latein muss nicht sein.

Man hat es auch wenn dann auf dem Gymnasium. Man hat in der Regel die Wahl, ob man Latein oder Französisch lernen will.

Viele Schüler entscheiden sich für Latein, wählen es aber dann bei der nächsten Gelegenheit ab. Bei uns konnte man diese zweite Fremdsprache (nach Englisch) nach der 9. Klasse abwählen und dafür Spanisch lernen. 

Oder man wartet bis nach der 10. Klasse und muss dafür nur noch eine Fremdsprache haben.

Latein braucht man also nicht zwangsläufig für das Abitur. Es muss auch nicht gelernt werden.

Früher musste man für manche Studiengänge das Latinum vorweisen, also Fremdsprachenkenntnisse im Fach Latein. Heute gibt es das kaum noch.

Viele Schüler (mich eingeschlossen) hatten einfach keine Lust auf Französisch wegen der Aussprache.

Antwort
von Silo123, 34

Nein, es gehört nicht zum Abi. Latein ist Wahlfach, man kann genausogut französisch oder andere angebotene Sprachen wählen und dann in der Oberstufe sogar teils abgeben.

Antwort
von Schmupel, 60

Latein ist keine Voraussetzung für das deutsche Abitur. Du brauchst zwi Fremdsprachen. Bei mir war es Englisch und Italienisch. (Ital. erst in der Oberstufe und kein Prüfungsfach). Andere haben die Kombination mit Französisch oder Spanisch.

Wenn Latein für das Studium notwendig ist, wird es dann als Fach angeboten. 

Kommentar von Pfiati ,

Hättest du dich für Latein entscheiden koennen, als Fremdsprache?

Kommentar von Schmupel ,

Nein das wurde auf meiner Schule nicht angeboten.

Antwort
von xtabby, 68

Normalerweise ist es nicht nur Latein. Man kann statt Latein auf Französisch nehmen. In besonderen Schulen wird sogar Spanisch angeboten.
Lg xtabby

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein & deutsch, 8
Antwort
von HansH41, 24

Liebe Pfiati,

wir haben in Deutschland in etwa drei Typen Gymnasien: das humanistische, das neusprachliche und das mathematisch-naturwissenschaftliche Gymnasium. 

Der humanistische Zweig lehrt Latein immer, allerdings gibt es nur noch wenige humanistische Gymnasien.

Der neusprachliche Zweig kann Latein anbieten, aber sehr selten.

Der naturwissenschaftliche Zweig hat kein Latein, höchstens als Wahlfach.

Also zu deiner Frage: Nein, Latein muss nicht sein. Die meisten Abiturienten haben kein Latein, sondern als Fremdsprachen Englisch und Französisch.

Es ist übrigens ein Gerücht, dass für das Medizin-Studium Lateinkenntnisse gefordert werden. Das Gerücht wird gerne verbreitet, weil es sonst kaum noch Latein lernende Schüler gibt.

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 18

Muss Latein sein?

Nein, unterdessen nicht mehr.
Es gibt aber immer noch (z.B. altsprachliche) Gymnasien, an denen es Pflicht ist.

Früher war Latein Voraussetzung für viele Berufe/Studiengänge - neben Medizin an meiner Uni sogar für romanische Sprachen.
Wer also damals z.B. Französisch studieren wollte, in der Schule aber kein Latein hatte, musste an einem Seminar Latein für Linguisten teilnehmen.

Und es gab auch noch den Unterschied zwischen kleinem und großem Latinum - die Anzahl der Unterrichtsjahre.

Antwort
von Lefario, 79

Latein muss nicht sein, zumindest nicht an der Schule. Allerdings brauchst Du für viele Berufe z.B. in Richtung Medizin ein sogenanntes Latinum und es ist leichter dieses an der Schule (z.B. anstatt französisch) zu machen, als später zusätzlich zum Rest an der Universität.

Kommentar von Pfiati ,

Also, lieber "Latein" auf der Schule hinter sich haben, wenn man auf die Uni geht, je nach Fachbereich?

Kommentar von Herb3472 ,

Latein ist gut für die Entwicklung und das Trainig des logischen Verständnisses (z:B. auch für Digitaltechnik und Software-Design). Auch sind viele Lehn- und Fremdwörter lateinischen Usprungs (auch in der englischen Sprache). Italienisch und Spanisch sind leichter erlernbar, wenn man Latein kann. Und nützlich kann es auch im medizinischen Bereich sein, wenn man als Patient wissen will, was die in medizinischem Fachchinesisch verfassten Arztbefunde bedeuten.

Kommentar von Herb3472 ,

Davon abgesehen habe ich den Lateinunterricht im Gym immer als unnötige Quälerei empfunden.

Kommentar von Silo123 ,

Für Medizin ist Latein NICHT erforderlich, es ist erforderlich für Theologie und noch ein paar andere Sachen. Aber , da ich nicht genau weiß , welche Fächer, lasse ich das mal (sehr wahrscheinlich aber zumindest Romanistik)

Kommentar von HansH41 ,

Du brauchst seit gut 50 Jahren kein Latinum für das Medizin-Studium. Glaube es einfach.

Kommentar von Lefario ,

Entschuldigt bitte die falsche Angabe in meiner Antwort. Zumindest habe ich auch was gelernt heute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community