Frage von cillimaus1, 93

Muss Laminat entfernt werden b.Umzug?

Gemäß meinem Mietvertrag. darf ich kein Laminat legen. Habe ich aber letztes Jahr gemacht u. andere Mieter auch.Konnte dann vom Nachmieter übernommen werden. Lt.neuen Richtlinien des Vermieters seit Anfang diesen Jahres muß die Wohnung wieder in dem Zustand wieder übergeben werden, wie ich sie vorgefunden habe. Muß ich Laminat entfernen b.Umzug oder habe ich noch andere Möglichkeiten ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nemisis2010, 29

Die Rückbaupflichten des Mieters bei Beendigung des Mietverhältnisses und die damit verbundene Wiederherstellung in den Ursprungszustand ergibt sich aus dem Gesetz.

Auch wenn der Vermieter bisher bei anderen Mietern eine vorgenommene bauliche Veränderung akzeptiert hat und bei Rückgabe der Mietsache diese so angenommen hat, entsteht daraus kein Gleichbehandlungs- oder Gewohnheitsrecht.

http://www.promietrecht.de/Rueckgabe-der-Wohnung/Einzelheiten/Einbauten-entferne...

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 51

Handelt es sich um ein ziemlich hellöriges Haus, ist das Laminatverbot sehr gut nachvollziehbar. Aus diesem Grund ist es auch nachvollziehbar, wenn der Vermieter nicht erlaubt, dass der Nachmieter es einfach übernimmt.

Du bist vielleicht in Socken drauf rumgeschlichen und der Nachmieter latscht dauernd mit genagelten Schuhen drüber. Das kann man nicht wissen und vermutlich hatte der Vermieter in der Vergangenheit schon viele Beschwerden wegen Schallübertragung.

Kommentar von schelm1 ,

...zudem gibt es sehr unterschiedliche, zum Teil recht verwegen verlegt aussehende Laminatböden, die vielleicht außer dem "Verleger" weder vom fachgerechten Verlegungszustand, noch der Materialqualität  niemandem sonst zumutbar wären!

Antwort
von schleudermaxe, 23

... das kenne ich auch; welcher Vermieter holt sich heute noch so ein Plastemist in seine Wohnungen, um diesen dann auch noch später als Sondermüll auf seine Kosten zu entsorgen?

Und Deine Vereinbarungen sind doch klar und deutlich, so jedenfalls die Frage, und warum verhältst Du Dich vertragswidrig?

Antwort
von schelm1, 41

Der Laminatboden ist Ihr Eigentum. Er muß ebenso, wie alle anderen Dinge, die Ihnen zuzuordnen sind, bei Beendigung des Mietverhältnisses geräumt werden.

Der Vermieter hat einen Anspruch auf Wiederherstllung des ursprünglich vorhandenen Wohnungsbodens einschließlich Fußleisten und ggfs. neuen Türen, falls diese gekürzt wurden.

Sofern es sich bei dem Boden um einen fachmännisch ausgezeichnet verlegten Laminatboden samt Trittschallschutz nebst gut gearbeiteten Fußleisten und fachgerecht angepaßten Türen, also keine dilletantische Pfuscharbeit handelt, können Sie mit dem Vermieter über die evtl. Übernahme des Bodens durch ihn verhandeln; einen Anspruch auf die Übernahme durch den Vermieter haben Sie nicht!

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 15

Das darf der Vermieter fordern und du musst dem folgen. Ansonsten müsstest du seine Kosten für den Rückbau und die Entsorgung tragen (ihm erstatten). Er könnte entsprechend diese Kosten mit deiner Kaution aufrechnen.

Antwort
von DODOsBACK, 43

Du kannst dir aussuchen, ob du es selbst entfernst oder der Vermieter es auf deine Kosten entfernen lässt. Das geht aber erst NACH deinem Auszug - also entstehen neben den Handwerkerkosten auch noch Mietausfälle für die Zeit der "Bauarbeiten".

Warum denkst du denn, dass der Vermieter einfach damit leben muss? Es ist immer noch seine Wohnung, und die "Spielregeln" waren dir von Anfang an bekannt!

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 37

Der Vermieter kann verlangen das der Mieter bei Mietende alles was er in die Wohnung eingebracht hat entfernt. Auch das Laminat.

Kommentar von anitari ,

Dir mag es vielleicht als Willkür erscheinen.

Aber versuch es mal aus Sicht des Vermieters zu sehen.

Bleibt das (der?) Laminat liegen kann er bei Wohnungsrückgabe nicht prüfen ob der Boden darunter  durch evtl.  unfachmännische Verlegung beschädigt ist.

Dann hat er die A...karte wenn der neue Mieter einen diesbezügliche Schaden bemängelt. Und das möglicherweise erst wenn der Vermieter keine verdeckten Mängel mehr dem ehemaligen Mieter anlasten kann.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Mietvertrag, 23

Wenn der Vermieter den Bodenbelag nicht haben will, muss man ihn bei Auszug entfernen.

Antwort
von Altenberger, 41

Ja entfernen oder ein Gespräch mit dem Nachmieter und Vermieter suchen. Ein konstruktives Gespräch hat noch nie geschadet.

Kommentar von cillimaus1 ,

Das habe ich versucht. Wurde aber vom Vermieter abgelehnt, obwohl der Nachmieter den Laminatboden behalten möchte. Statt dessen hat dann nach Entfernung des Laminats graue PVC Platten

Kommentar von Altenberger ,

Dann kannst du nichts machen und musst ihn entfernen, wenn Klick-Laminat kannst du ihn ja einlagern und dann dem Nachmieter verkaufen.

Antwort
von supersuni96, 50

Wenn in deinem Vertrag steht, dass du kein Laminat verlegen darfst, musst es bei Auszug entfernen. Denn der Nachmieter darf ja auch kein Laminat in der Wohnung haben.

Antwort
von Saisonarbeiter2, 45

im MV steht nein, was der VM d.J. auch noch einmal wiederholt hat. also raus damit (auf deine kosten).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten