Muss Kündigen dich wie?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was steht denn zum Zahlungstermin im Arbeitsvertrag? Oft wird bis zu z.B. einem 10. oder 15. im Monat der Lohn für den vergangenen Monat bezahlt und das ist legitim.

Was Du über fristlose Kündigungen des AN gelesen hast ist schon korrekt. Die Möglichkeit zur fristlosen Kündigung setzt aber voraus, dass Du den AG schon schriftlich abgemahnt hast, dieser aber immer noch unpünktlich/gar nicht bezahlt.

Hast Du keine Probezeitvereinbarung mit einer verkürzten Kündigungsfrist? Wenn diese auch noch zu lange ist, frag den AG nach einem Aufhebungsvertrag. Der kann zu jedem beliebigen Termin, also auch mit sofortiger Wirkung, geschlossen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Belies Dich hier ... http://www.kluge-recht.de/arbeitsrecht-ratgeber/lohn-gehalt-was-tun-wenn-der-arbeitgeber-nicht-zahlt.html

Auszug:

"Das schärfste Schwert des Arbeitnehmers im Falle der Nichtzahlung des Gehalts durch den Arbeitgeber ist die außerordentliche, fristlose Kündigung. Wenn der Arbeitgeber mit der Zahlung des Arbeitsentgelts entweder zeitlich oder der Höhe nach erheblich in Verzug geraten ist, kann der Arbeitnehmer das Arbeitsverhältnis in der Regel fristlos kündigen. Voraussetzung ist grundsätzlich eine erfolglos gebliebene Abmahnung."

Das heißt, Du musst den Arbeitgeber erstmal abmahnen, bevor Du wirksam fristlos kündigen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlipperYoo123
08.06.2016, 03:59

also ist es nicht möglich jetzt sofort fristlos zu kündigen?

0

Hast Du denn das Geld mittlerweile bekommen? Dann wäre das nämlich kein Grund mehr für eine fristlose Kündigung, zumindest sehe ich das so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlipperYoo123
08.06.2016, 03:58

Nein ich habe immer noch nichts bekommen

0

... andererseits ist es aber so, dass Du - wenn Du kein Geld bekommst - ein sogenanntes Zurückbehaltungsrecht (Deiner Arbeitsleistung) hast. D.h., Du musst nicht arbeiten gehen, musst aber bezahlt werden, als würdest Du arbeiten gehen.

Ich würde den Arbeitgeber schriftlich abmahnen und erst dann wieder gehen, wenn der Lohn gezahlt wurde. Wenn sie Dich kündigen, geh zum Amtsgericht und reiche Kündigungsschutzklage ein - die Kündigung ist dann nämlich unwirksam, wenn Du Dein Zurückbehaltungsrecht ausgeübt hast.

Bitte beachten, ich bin kein Jurist, habe das aber selber mal erlebt (dass AG nicht gezahlt hat) und mich telefonisch beraten lassen. Google mal Zurückbehaltungsrecht des Arbeitnehmers, da findest auch einiges im Netz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlipperYoo123
08.06.2016, 04:11

Danke für die Antwort doch du hast es falsch verstanden. Ich muss kündigen und meine frage ist ob ich das als grund nennen darf und somit fristlos kündigen kann. :D

0
Kommentar von FlipperYoo123
08.06.2016, 04:12

ich muss eigentlich in so einer woche weg aus meinem elternhaus und ziehe etwas weiter weg

0

Wenn in deinem Arbeitsvertrag keine Kündigungsfrist festgelegt ist, dann gelten laut BGB 4 Wochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das ein Aushilfsjob???? Wenn ja, kannst Du sowieso sofort aufhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlipperYoo123
08.06.2016, 07:20

Es ist geringfügige Arbeit

0