Frage von BillieJoe1995, 37

Muss jeder Diabetiker ( Diabetes Typ 2 ) sich spritzen?

Ich habe gehört dass es alternative Medikamente gibt. Reicht es wenn ein Diabetiker das nimmt oder muss er weiter Insulin spritzen und sich mit diesen kleinen Geräten in den Finge picken ?

Antwort
von Cassiopeija, 24

Ja und nein.Nur nein ist falsch.

Es kommt auf den Diabetiker an, seine erbliche Vorbelastung, seinen Lebensstil und einige andere Dinge.Die Behauptung, Gewichtsreduzierung, entsprechende Kost und Sport helfen da immer, ist somit falsch.

Es kann in vielen Fällen eine Besserung und in manchen Fällen auch ein abklingen des Diabetes erreicht werden.

Dennoch gibt es zahllose Menschen, zu denen ich auch gehöre, die nicht übergewichtigt sind und ausreichend Bewegung haben und dennoch Typ 2 Diabetiker sind.

Die Theorie, nur "Dicke und "Bewegungslegastheniker" hätten Diabetes Typ 2 wurde schon seit einiger Zeit wissentschaftlich widerlegt, leider ändert das nichts an den Behauptungen vieler Zeitgenossen.

Entsprechende Ernährung und Bewgung kann also helfen, muss es aber nicht. Tabletten können ausreichen, zumindest die ersten paar Jahre, müssen es aber nicht. Dabei kommt es dann auch auf die Tabletten bzw. auf die Art und Weise wie sie wirken, an.

EInige von ihnen zwingen die Betazellen, der Teil der Bauchspeicheldrüse der das Hormon Insulin erzeugt, zu Höchstleistungen mit dem Ergebnis, das die Betazellen nach eineigen Jahren den Dienst komplett quittieren und man indirekt zum Typ 1 geworden ist.

Wenn also "normale" Tabletten wie z.B. Metformin nicht mehr ausreichen, kann Insulin durchaus sinnvoller sein, als Tabletten zu nehmen, denn Insulin ist etwas natürliches und keine Chemie und es entlastet die Betazellen und verlängert damit ihre Lebensdauer.

Aber so genau wolltest Du es vermutlich gar nicht wissen. ;)

Antwort
von DanaBerlin, 14

Ich finde diese Daten der "Deutschen Diabetes Hilfe" dazu hilfreich:

Rund 90 Prozent der Betroffenen sind an Typ-2-Diabetes erkrankt

Etwa 25 Prozent der Typ-2-Diabetiker werden ohne Medikamente gut behandelt (d.h. mit Ernährungsumstellung, Gewichtsabnahme wenn nötig, spezieller Schulung und Bewegung).

Knapp die Hälfte der Typ-2-Diabetiker erhalten blutzuckersenkende Tabletten.

Mehr als 1,5 Millionen Typ-2-Diabetiker werden mit Insulin behandelt, sei es als kombinierte Therapie mit Tabletten, konventionelle Zweispritzentherapie oder intensivierte Insulintherapie ähnlich wie Typ-1-Diabetiker.

Gruß, Dana (Seit über 25 Jahren Typ 1 Diabetikerin).

Antwort
von Thaliasp, 34

Der Typ 2 kann auch durch einen besseren Lebenswandel oftmals günstig beeinflusst werden. Mein Vater hatte ordentlich Übergewicht. Es wurde mal bei einer Routinekontrolle erhöhte Werte festgestellt. Der Arzt sagte damals zu meinem Vater, nehmen sie als erstes Mal 20 kg ab und wenn nach der Gewichtsabnahme der Zucker immer noch zu hoch ist wird er mit Tabletten behandelt. Nach der Gewichtsabnahme waren die Zuckerwerte wieder normal. Beim Typ 2 muss keineswegs immer gespritzt werden.

Antwort
von Herb3472, 19

Nein, muss er nicht. Als ich vor einigen Jahren Diabetes Typ 2 bekam, musste ich anfänglich spritzen. Nach ca. 2 Monaten wurde ich auf Tabletten umgestellt, und das funktioniert seither hervorragend. Aber das ist nicht bei jedem gleich.

Antwort
von dianadilara, 19

Nein, sie müssen sich nicht spritzen. Mein Vater zum beispiel nimmt ,,nur" Tabletten. 

Antwort
von Nebuk, 21

Diabetiker Typ2 müssen grundsätzlich nicht spritzen. Sie haben eine normale Insulinproduktion, jedoch sprechen die Körperzellen nur schwach drauf an. 

Bei Typ2ern zielt man darauf an, Gewicht abzubauen, mehr Sport zu treiben und sich gesünder zu ernähren. 

Dennoch gibt es Typ2er, wo man - meist vorübergehend - dennoch Insulin spritzt, um überhaupt erst mal vom hohen Blutzucker herunterzukommen. 

Kommentar von DanaBerlin ,

@Nebuk

Das ist so nicht richtig. Laut der "Deutschen Diabetes Hilfe" werden mehr als 1,5 Millionen Typ-2-Diabetiker mit Insulin behandelt, einige über einen längeren Zeitraum, andere nur kurzfristig.

Das bestätigen auch meine Erfahrungen aus der Klinik.

Gruß, Dana (Seit über 25 Jahren Typ 1 Diabetikerin).

Antwort
von HermineGlocken, 19

Es hängt von der schwere der Störung ab. haste ne leichte diabethis reichen oftmals Tabletten aus. Ist sie schwer, musste spritzen bzw ne Pumpe verwenden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten