Frage von LolliiRock, 75

Muss ich zum Arbeitgeber, wenn ich krankgeschriebe bin?

Hallo,

Ich arbeite bei einer Zeitarbeitfirma und bin noch in der Probezeit. Leider bin ich krank geworden, ich habe starke schmerzen, mit denen ich mich schon seit fast 2 Wochen zur Arbeit schleppe - nun war ich letzte Woche Donnerstag beim Artz und wurde erst einmal bis Mittwoch krankgeschrieben. Bei der Zetarbeitfirma habe ich direkt am Donnerstag Morgen angerufen und bescheid gegeben, auch bei dem Kunden, bei dem ich zur Zeit meinen Einsatz habe, habe ich meine Anrufe getätigt. Als ich nach meinem Arztbesuch nochmals bei der ZAF angerufen habe, um zu sagen wie lange ich krankgeschrieben ich bin, meine die Frau am Telefon, der Kollege würde sich noch mals telefonisch bei mir melden - hat er aber nicht gemacht. Jetzt wurde ich per Mail dazu aufgefordert heute noch zur ZAF zu kommen, wegen einem Gespräch. Leider ist es mir mit meinen schmerzen nicht möglich dort nun einfach hin zu fahren. Ich habe auch niemanden der mich hin bringen könnte oder mich wenigstens begleiten könnte.

Jetzt weiß ich nicht, wie ich mich verhalteb soll. Soll ich auf die Mail antworten und darauf Aufmerksam machen, dass ich ja doch krankgeschrieben bin? (was ich habe geht die ja nichts an.) Ich fühle mich nämlich echt nicht dazu in der Lade dort nun alleine hin zu fahren. Da ich keinen Führerschein habe, bin ich dann fast 2 Stunden mit Bus und Bahn unterwegs nur um dort hin zu kommen.

Wie gesagt, ich weiß jetzt nicht wie ich mich verhalten soll - vielleicht hat ja jemand einen guten Rat für mich.

Antwort
von Kenisaki, 33

Da du Krank geschrieben bist darfst du nicht arbeiten. Vor allem wenn man starke schmerzen hat und solange fahren muss. Wenn sie dies verlangen, könntest du die Verklagen, wenn ich mich nicht täusche. 

Kommentar von LolliiRock ,

Ich werde bei denen einfach "absagen" und sie noch mal darauf hinwesen, dass ich ja krankgeschrieben bin - werde dann ja sehen wie sie reagieren.

Antwort
von Deichnixe, 26

Du must nicht dorthin, aber hast du die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung sofort hin geschickt?Wenn sie nicht innerhalb von 3 Tagen dem Arbeitgeber vorliegt ist das meist ein Kündigungsgrund, besonders in der Probezeit.

Kommentar von LolliiRock ,

Ja, meine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung habe ich, nachdem ich beim Arzt war, zur Post gebracht - habe ich denen auch mitgeteilt. Wie gesagt, es hieß ja, man würde sich telefonisch noch mal bei mir melden und dann plötzlich soll ich dort auftauchen.

Kommentar von Familiengerd ,

Wenn sie nicht innerhalb von 3 Tagen dem Arbeitgeber vorliegt ist das meist ein Kündigungsgrund, besonders in der Probezeit.

Woher hast Du denn diese (unrichtige) Behauptung?

Kommentar von Deichnixe ,

Aus einem Arbeitsvertrag.

Kommentar von Familiengerd ,

Erstens muss sich der Arbeitgeber bei der Zustellung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung mit den postüblichen Laufzeiten von Briefen abfinden.

Zweitens berechtigt eine zu spät zugestellte AU nicht zu einer Kündigung, allenfalls zu einer Abmahnung.

Kommentar von Deichnixe ,

In der Probezeit kann der Arbeitgeber wegen Krankheit des Arbeitnehmers kündigen, ohne Angabe von Gründen und das innerhalb von 2 Wochen!

Kommentar von Familiengerd ,

Du hast geschrieben

meist ein Kündigungsgrund, besonders in der Probezeit

Dass in der Probezeit ohne Grund gekündigt werden kann, ist klar - das war aber nicht Deine Aussage, die allgemein gedacht war, das für die Probezeit aber "besonders" betonte.

Antwort
von Centario, 32

Melde doch zurück das es dir aufgrund deines Gesundheitszustandes nicht möglich ist dort zu erscheinen und du dich deshalb entschuldigst. Ist schon eigenartig und frage wie weiter verfahren werden soll.


Antwort
von kim294, 44

Wenn du krank geschrieben bist, musst du auch nicht zur ZAF fahren.

Kommentar von Familiengerd ,

Schlicht und einfach: so ist es - und damit basta!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community