Frage von Lucispooki94, 45

Muss ich zuhause Geld abgeben, wenn ich ausgezogen bin (Bedarfsgemeinschaft)?

Ich werde ab 01.10.2016 selber Geld verdienen, voraussichtlich 1900€ netto..Zur Zeit lebe ich in einer Bedarfsgemeinschaft mit meiner Mutter und möchte zu diesem Zeitpunkt dann meinen Hauptwohnsitz ändern.

Jetzt ist meine Frage, ob ich dann an meine Mutter noch Geld abgeben muss?

Danke im Voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beangato, 19

Wenn Du (wegen Auszug) aus der Bedarfsgemeinschaft ausscheidest, musst Du Deiner Mutter nichts mehr zahlen.

Deine Mutter bekommt dann nur noch ihren Regelsatz und für 6 Monate die jetzige Miete bezahlt. Danach wird sie wahrscheinlich auch umziehen müssen, weil sie dann nur noch die angemessene Miete für die jetzige Wohnung bekommt.

Kommentar von Lucispooki94 ,

 So weit ich das weiß. kann das Jobcenter sie nicht aus der Wohnung schmeißen, danke trotzdem für deine Antwort

Kommentar von beangato ,

Deswegen habe ich doch "wahrscheinlich" geschrieben.

Ich hatte damals, als mein Kind ausgezogen war, 3 Optionen:

- Untermieter aufnehmen

- Grundmiete senken

- übersteigende Miete selbst bezahlen.

Ich habe Pkt 2 und 3 genommen. Wenn aber Pkt. 3 nimmt, bekommt man keinerlei Nachzahlungen mehr bezahlt.

Antwort
von Shino202, 26

Kannst du machen musst du aber nicht

Antwort
von Esumfake, 21

Also ich wüsste nichts davon, dass du Geld abgeben müsstest. Aber ich sag mal so. Würdest du deine Mutter nicht unterstützen wenn sie hilfe benötigt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community