Frage von hsjanbd, 85

Muss ich wirklich mitkommen (Phobie)?

Ich bin vor ein paar Wochen nach Hause gekommen und erfuhr von meinen Eltern, dass wir doch noch in den Urlaub fliegen. Persönlich habe ich zu meinen Eltern kein gutes Verhältnis aber da meine Schwester auch mitkommt war das erst mal kein Problem.

Ich wurde aber bei der ganzen Planung außen vor gelassen, ich konnte weder mitreden wo wir hinfahren noch wann wir eben nicht zuhause sind. So werde ich einige Geburtstage etc. verpassen bei denen ich schon sicher zugesagt hatte.

Außerdem hab ich eine Flugphobie. D.h. ich bekomme vor dem fliegen panische Angst und geh deswegen auch zum Therapeuten. Aber selbst das ist meinen Eltern anscheinend egal.

Jetzt meine Frage ... gibt es irgendwelche Möglichkeiten zuhause zu bleiben (Gespräche haben nie funktioniert), auch rechtliches. Einfach deswegen weil ich nicht mit meinen Eltern in den Urlaub fahren will die nicht mal so etwas wie eine Phobie respektieren.

Wenns wichtig ist, ich bin 17.

Antwort
von beangato, 37

Dann sags eben noch mal. Mit 17 solltest Du schon in der Lage sein, allein zu Hause bleiben zu können.

Kann Dir keine OMa/Tante/ EWltern von Freunden helfen?

Kommentar von hsjanbd ,

Ich bekomme jedes mal zu hören, dass ich solang ich "unter ihrem Dach leb" auch das zu tun hab was sie zu mir sagen. Hab ich noch nicht versucht aber vielleicht würde das die ganze Sache nur noch schlimmer machen ...

Kommentar von beangato ,

Schlimm diese Einstellung (sagt eine 3fache Mutter).

Was würde passieren, wenn Du krank wärst? Oder einfach zu Hause bleibst? Mitzerren können sie Dich ja schlecht.

Kommentar von hsjanbd ,

So wie ich die beiden kenn, würden sie mich vor die Tür setzen

Antwort
von joheipo, 31

Wenn Deine Eltern resolut sind und ihr Aufenthaltsbestimmungsrecht durchsetzen wollen -d.h., Du mußt mitfliegen-, müssen sie durch geeignete Maßnahmen dafür sorgen, daß Du den Flug überstehst, also z.B. durch entsprechende ärztliche Vorbereitung und/oder Medikation.

Kommentar von hsjanbd ,

Ja aber eigentlich sollte man doch in einer Familie davon ausgehen dass man auf die anderen eingeht und einen mit 17 Jahren nicht zwingen spontan und ohne Diskussion mit einer Phobie mitzukommen

Antwort
von Lkwfahrer1003, 29

Mit 17 sollte man eigentlich ein sachliches Gespräch mit seinen Eltern führen können .

gibt es irgendwelche Möglichkeiten zuhause

Wenn deine Eltern darauf bestehen , das du mit musst , musst du mit !

auch rechtliches

Ja , deine Eltern haben als Erziehungsberechtigte das Aufenthaltsbestimmungsrecht . Sie bestimmen wo du dich aufhältst .

Und mal was anderes , genieße den Urlaub doch einfach . Es wird vermutlich einer der Letzten sein die du von deinen Eltern bezahlt bekommst . Deine Geburtstagsfeiern , ist zwar dumm gelaufen aber was soll es , die Geburtstage sind nächstes Jahr wieder.

Denke daran , Familie geht vor Freunden . Sie sind die einzigsten die dir Helfen wenn es einmal Hart auf Hart kommt . 

Kommentar von hsjanbd ,

Viele meiner Freunde fangen ab dem nächstem Jahr an zu arbeiten, d.h. nein in dem Stil wird es auch keine bzw sehr wenige Geburtstage mehr geben. Und ich hab oft versucht normal mit ihnen zu sprechen, es hilft nichts. Und langsam aber sicher zieh ich meine Freunde meinen eltern vor, ja. Aber sicher nicht meinen Geschwistern

Kommentar von Lkwfahrer1003 ,

das mag ja alles sein . in deinen erst 17  Jahren sieht man alles ein wenig anders. Man versteht dinge die Eltern entscheiden einfach nicht !

war bei mir damals ach nicht anders , keine Sorge .

Und langsam aber sicher zieh ich meine Freunde meinen eltern vor,

Das würde ich mir sehr genau überlegen , "Freunde" werden sich im laufe deines Lebens von dir zurückziehen aus welchen Gründen auch immer, neue werden hinzukommen .

Aber Eltern wirst du immer die selben haben, und im normalen fall werden sie dich durch dick und dünn begleiten . Was im übrigen die wenigsten freunden tun werden . Wird es in einer " Freundschaft mal etwas schwieriger , evtl. Meinungsverschieden , sind sie auch sehr schnell weg .

Hast du heute 20 " Freunde " , wirst du von diesen in 10 Jahren wohl noch 1-2 haben . das hat mit eurer Entwicklung zu tun . Da kommt die Freundin , Ehefrau, Kind , Berufliche Perspektive usw.

 Und dann wirst du feststellen, das deine blöden Eltern ja immer noch da sind wenn du sie brauchst , nur deine heutigen Freunden sind irgendwie verschollen .

Also den berühmten zusammenkneifen und mit in den Urlaub gehen , auch deine Eltern werden wissen das dieses vermutlich der Letzte gemeinsame Urlaub sein wird . 

Also ich für meinen teil möchte mit meinem 18 jährigen Kind gar nicht mehr in Urlaub,  da sind einfach ganz unterschiedliche Interessen . Nicht das ich meine Kinder nicht über alles Liebe , aber Urlaub muss dann doch nicht sein , diesen genieße ich dann mit meiner Freu , alleine .  

Antwort
von queanswer, 40

Sag es deinen Eltern. Im besten Fall könnt ihr den Urlaub umplanen und wenn nicht wissen sie warum du nicht mitwillst

Kommentar von hsjanbd ,

Hab ich schon oft versucht, nur lassen sie einfach nicht mit sich sprechen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten