Frage von mimichannn, 130

Muss ich wieder zur Polizei?

Also. Ich habe ja Schon mal erzählt was los ist. Eine (jetzt ehemalige) Freundin von mir hat etwas geklaut, ich wurde beschuldigt und wir beide wurden für eine Aussage zur Polizei "eingeladen". Ich musste am Montag hin und sie heute. Bevor ich dahin sollte, hat sie mir gesagt ich soll eine andere Geschichte erzählen, und das sie diese Geschichte auch erzählen will. (Ich habe noch die chatverläufe, in denen sie mich gebeten hat, zu lügen.) in ihrer Geschichte war aber kein Funken Wahrheit drinnen. Deshalb konnte/ wollte ich die Beamten dort nicht belügen, und habe Ihnen die ganze Wahrheit erzählt. Heute war sie beim Revier, und nachdem sie dort war und ihre Aussage gemacht hatte, schrieb' sie mich so an "Wir müssen Montag in der Schule reden !!!" 1. wenn Sie mich Montag, nach den Ferien nun in der Schule beschimpft, weil ich die Wahrheit erzählt habe und nicht ihre Geschichte, was kann ich dann schlagfertig antworten, sodass sie mir nichts anhaben kann ?

Und 2. wenn Sie jetzt im Revier war, und eine andere Geschichte erzählt hat, werde ich dann wieder zur Polizei geschickt ? denkt ihr, ich werde dann wieder nach meiner Sicht gefragt, oder kann ich die Sache jetzt endlich vergessen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Livid, 66

Eure Aussagen werden vermutlich abgeglichen und auf den Wahrheitsgehalt geprüft.

Was deine Freundin in der Schule betrifft. Sag ihr einfach, dass sie diese ganze Dreckssituation gar nicht hätte, wenn sie ihren Kram bezahlt hätte. Sie ist selbst an ihren Taten schuld.

Kommentar von mimichannn ,

Vielen vielen Dank. Und du hast recht. Das sage ich ihr ! ♥️ :3

Kommentar von Livid ,

Kannst ihr sagen, dass sie sich übrigens mit der Falschaussage nochmal strafbar gemacht hat und du mehr als genug Beweise hast um sie in die Pfanne zu hauen.

Sie hat nicht die Möglichkeit, sich auch nur ansatzweise irgendwas zu erlauben.

Du hast sie in der Hand.

Kommentar von konstanze85 ,

Livid ist ja richtig in fahrt.

Dagegen wirkt meine antwort ja eher wie eine einladung zum kirchenchor hehe

Super!!!

Sie hat sich mit noch was strafbar gemacht: sie wollte dich zu einer straftat (falschaussage) verleiten

Kommentar von Livid ,

Vielen lieben Dank.

Kommentar von Kathyli88 ,

Ja da stimme ich livid zu, dem ist nichts mehr hinzuzufügen

Kommentar von mimichannn ,

@livid, Danke, danke, danke 😍

Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich bin einfach sprachlos, weil ich endlich weiß, ich habe nichts zu verlieren. Danke, einfach, danke ! Ich glaube niemand hätte mir so eine gute Antwort geben können :3

Kommentar von Livid ,

So lange du ehrlich mit deiner Aussage bist und niemanden in Schutz nimmst, der es nicht verdient hat UND dich zusätzlich noch strafbar machst, ist das Gesetz auf deiner Seite.

Sollten sie dich nochmal einladen, dann sag einfach das Gleiche wie vorher und wenn's sein muss, zeigst du ihnen die Verläufe.

Kommentar von mimichannn ,

Das tue ich :) ich könnte dich jetzt so gerne drücken :3

Kommentar von Livid ,

Hör auf, sonst wird mein Freund noch eifersüchtig.

Kommentar von mimichannn ,

Ich bin auch ein Mädl x3 sorryyy

Kommentar von Livid ,

Das ist mir klar. Sollte ein Scherz sein.

Antwort
von ettchen, 46

Unter uns Pastorentöchtern ^^ :

Wenn die Trulla dir schon vorschreiben will, was du bei den Cops als Zeuge an Lügen erzählen sollst, dann würde ich aber mal hurtig Abstand zu diesem Schätzchen gewinnen.

Was du sagen kannst? Nun, sowas wie "Süße, halt dir besser mal ein Nudelsieb vors Gesciht, dann kannste schon mal üben, wie man gesiebte Luft atmet".

Kommentar von Rechtsgelehrter ,

:D

Kommentar von mimichannn ,

Made my Day :DD Dankeschön ^^

Antwort
von konstanze85, 33

Mit dieben und lügnern diskutiere ich nicht mehr.

Also das solltest du antworten

Kommentar von mimichannn ,

Dankeschön :) das sage ich ihr auch. Bin gespannt wie sie reagiert. Die macht bestimmt große Augen. O.o

Kommentar von konstanze85 ,

Ich finde die antwort von livid auch super sag ihr beides:) und distanzier dich bloß von der, die wollte dich noch zu einer straftat verleiten (falschaussage) und zieht dich nur mit runter in ihren kriminellen sog!

Kommentar von mimichannn ,

Da hast du recht. Sie kann mir außerdem nicht böse sein, weil ich die Wahrheit gesagt habe. Ich werde ihr beides sagen. Zuerst das von Livid und wenn sie dann den Mund aufmacht dann deine Antwort :) Danke dir x3

Kommentar von konstanze85 ,

Gib ihr!! Tschakkkkaaaa

Kommentar von mimichannn ,

Yeaaahhh :D

Antwort
von Rechtsgelehrter, 30

1.)  Niemals bei der Polizei aussagen. Weder als Beschuldigter noch als Zeuge.

Denn das ist keine Pflicht. Niemand muss einer polizeilichen Vorladung Folge leisten. Egal ob diese schriftlich oder mündlich ergeht.

Nahezu alle Rechtsanwälte raten davon ab, bei der Polizei auszusagen. Polizisten verdrehen oft ( absichtlich oder unabsichtlich ) Tatsachen und agieren nicht so neutral wie Richter.

Jedes Wort bei der Polizei zum Sachverhalt ist eines zu viel. Und jedes Wort bei der Polizei kann dir vor Gericht negativ ausgelegt werden.

Durch dein Nicht - Erscheinen bei der Polizei hast du keinerlei Nachteile. Du bekommst keinen Negativ - Eintrag und auch sonst keinen Ärger.

2.)  Sofort und für immer den Kontakt mit diesen Minusmenschen ( ehemalige Freundin ) beenden.

http://www.anwalt.de/rechtstipps/pflicht-zum-erscheinen-bei-der-polizei-zur-zeug...

Kommentar von mimichannn ,

Okay, Dankeschön. Leider wurde ich GAR NICHT darüber informiert, mir wurde jetzt nicht gesagt ich habe das Recht zu schweigen oder ähnliches. Am Anfang sass ich still im Revier und der Polizist meinte sogar. "Du, Willst du nichtmal was sagen?"

Kommentar von Rechtsgelehrter ,

Diese Information steht auch nie in Vorladungen der Polizei drin.

Polizisten nutzen gerne die Unkenntnis gerade von Jugendlichen, aber auch Erwachsenen aus.

Dich hat man nicht belehrt, das du nichts zur Sache aussagen musst?

Das ist nach § 136, Absatz 1 StPO aber unbedingte Pflicht.

https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/\_\_136.html

Der Polizist hat also rechtswidrig gehandelt. Musstest du was unterschreiben?

Kommentar von ettchen ,


der Polizist meinte sogar. "Du, Willst du nichtmal was sagen?"


Ja, ist auch okay so.

Im Netz wird immer gleich geschrieben "bloß niiiieeee was sagen und niiieeee zu den Cops gehen". Warum? Weil das auch die Rechtsanwälte sagen. Und warum sagen die das? Weil man erst zu ihnen soll und sie das machen lassen soll. Natürlich gegen Cash.

Also meiner Erfahrung nach wird bei den Cops niemandem der Kopf abgerissen und auch niemand irgendwie "reingeritten". Sicher, ein Täter muss sich nicht selbst belasten und muss nicht zur polizeilichen Anhörung erscheinen. Tut er es nicht, bleibt das juristisch erst mal ohne Folgen. Wer aber als Täter dennoch hingeht, alles gesteht, der kann dann bei der Gerichtsverhandlung eher auf einen gnädigen Richter hoffen als jemand, der komplett auf stur geschaltet hatte und erst mühevoll überführt werden musste. Ist nachvollziehbar, nicht?

Und wer eh nur als Zeuge vorgeladen wurde, der hat soweiso nichts zu befürchten. Da hat man, wie ich finde, auf jeden Fall hinzugehen und die Wahrheit zu erzählen.

Kommentar von Rechtsgelehrter ,

ett:  man muss weder zur Polizei, noch zum Rechtsanwalt.

Das persönliche Gespräch bei der Polizei sollte unter jeden Umständen vermieden werden.

Du liest ja anhand des Beispiels der Fragestellerin, dass der Polizist hier gegen die Belehrungspflicht aus § 136, Absatz 1 StPO verstoßen hat.

Auch als Zeuge muss und hat man nicht zur Polizei zu gehen. Moralisches nicht mit rechtlichen vermischen.

Und die Justiz muss die Schuld beweisen, nicht der Angeklagte seine Unschuld.

Deutsche Polizisten sind längst nicht solche Engel, wie du sie hier suggerieren magst.

Kommentar von mimichannn ,

@rechtsgelehrter mir wurde nichts gesagt, aber ich musste auch nichts unterschreiben. Er hat nur gesagt, man müsste nochmal darüber reden, und hat dann alle anzeigen vorgelesen. Einmal eine Strafanzeige von der Polizei, einen Eintrag in meine akte, eine Anzeige von dem Laden an sich, und einmal irgendwas in Höhe von 50 - 100€ bezahlen. Ich habe dann gesagt "vorher wurde mir gesagt, das ich keine Anzeige bekomme und so ähnlich, weil ich nicht schuld war." 

Der Beamte hat dann gesagt "Ladendiebstahl ist nunmal Ladendiebstahl" und ich habe gesagt "Ich war ja Nichteinmal bewusst beteidigt." Danach hat er mir gesagt, ich soll ihm mal alles von Anfang an erzählen. Und das habe ich gemacht.

Von den Polizisten, die im Laden waren, hinüber zu den Briefen, die zu mir geschickt wurden, bis zu meiner Ankunft im Revier, wurde mir nie gesagt, das ich ein Recht darauf hätte, zu schweigen.

Kommentar von Rechtsgelehrter ,

Gut so, dass du nichts unterschrieben hast. Niemals etwas bei der Polizei unterschreiben.

Beziehungsweise generell niemals unter Zeitdruck etwas unterschreiben. Alles in Ruhe durchlesen, bevor man etwas unterschreibt. Niemand muss etwas unterschreiben.

Anzeige von dem Laden und Strafanzeige bei der Polizei ist das Gleiche.

Der Eintrag in die Akte ist ein formaler Eintrag in die Polizeiakte. Den bekommen auch Unschuldige. Das ist völlig harmlos.

Die 50 € bis 100 € resultieren aus einer sogenannten Vertragsstrafe. Eine rein zivilrechtliche Sache, die oft Ladeninhaber erheben, wenn bei ihnen gestohlen wurde.

Das ist auch zulässig. Als Unschuldiger sollte man diese aber auf keinen Fall bezahlen.

Die Polizei geht diese Vertragsstrafe dem Grunde nach auch gar nichts an. Sie hat nur den strafrechtlichen Aspekt zu werten.

Im Übrigen ist Diebstahl nicht Diebstahl. Auch da hat der Polizist gelogen. 

Es gibt den normalen Diebstahl ( § 242 StGB ), den besonders schweren Diebstahl ( § 243 StGB ), den Bandendiebstahl ( § 244 StGB ), den besonders schweren Bandendiebstahl ( § 244a StGB ) und den geringwertigen Diebstahl ( § 248a StGB ) .

Du könntest deine Aussage mangels Belehrung anfechten. Aber dies wäre besser, wenn man einen Rechtsanwalt hat.

In dieser Sache ist das aber nicht nötig. Der Richter beim Amtsgericht wird dir ganz sicher glauben, wenn es zu einem Gerichtstermin kommt.

Und wenn nicht, legst du das Rechtsmittel der Berufung ( kostenlos ) ein und das Ganze wird vor dem Landgericht und einem neuen Richter noch einmal von Anfang an verhandelt.

Richter sind sehr oft viel feinfühliger als Polizisten.

Kommentar von mimichannn ,

Okay. Dankeschön. Ich muss mir das merken.

Antwort
von SamsungApple3, 63

Solange du die wahre Geschichte erzählt hast, brauchst du keine Bedenken zu haben. und mit so Menschen würd ich eh den Kontakt meiden...

Kommentar von mimichannn ,

Da hast du recht. Dankeschön für die Antwort :)

Antwort
von TheFro, 34

Solange du nicht gelogen hast ist ja alles gut, besser als sich noch mehr in die sche**se zu reiten ^^

Kommentar von mimichannn ,

Da hast du recht. :) ich danke dir :3

Antwort
von HimeChanx3, 23

Hatte sowas ähnliches auch, kann dir nur sagen, dass dir nicht viel passiert, wenn du die Wahrheit gesagt hast! :) deine Freundin ist selbst Schuld...

Kommentar von mimichannn ,

Das denke ich auch. Wurdest du ein zweites Mal ins Revier eingeladen, oder hast du noch Post oder ähnliches von der Polizei bekommen ? :)

Kommentar von HimeChanx3 ,

Habe Post bekommen, aber das ist glaube bei jedem etwas anders, viel Glück! ;)

Kommentar von mimichannn ,

Dankeschön :))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten