Frage von gmpjod, 67

Muss ich trotzdem kindesunterhalt zahlen wenn ich nicht mehr als 30st./pro Woche arbeiten darf?

Ich darf nur 30 Stunden pro Woche arbeiten da ich Starkes Rückenschmerzen habe, ich hab Krankschreibung dafür. Mit 30 Stunden pro Woche ich verdiene 1138€ Netto. Muss ich trotzdem Unterhalt zahlen obwohl ich bei Existenzminimum lebe? Ich hab 2 Kinder eins Auserhaushalt und ein wohnt bei mir.

Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von Menuett, 26

Du hast einen Selbstbehalt von 1080€ Alles darüber geht an die Kinder.

Wenn Du ein entsprechendes ärztliches Gutachten vorweisen kannst und nachweisen kannst, dass Du auch in einem anderen Beruf nicht mehr verdienen würdest - dann wird man dich nicht zu mehr Stunden oder Nebenjob verdonnern können.

Antwort
von auchmama, 49

Die Frage kann Dir z.B. das Jugendamt beantworten! Hier muss ganz genau geschaut werden, was Du unterm Strich tatsächlich über hast und ob Deine Arbeitseinschränkung rechtmäßig ist.

Eltern sind nun mal für ihre Kinder verantwortlich. Die können ja noch nicht alleine Geld verdienen und wovon sollen sie denn leben?

Alles Gute für Euch alle

Antwort
von TreudoofeTomate, 57

Deine Krankheiten und die Anzahl der Arbeitsstunden im Monat haben nichts mit deiner Unterhaltsverpflichtung zu tun. Diese richtet sich ausschließlich nach deinem Einkommen.

Kommentar von gmpjod ,

Ja, wenn ich zu wenig verdiene Jugendamt normalerweise sagt das Mann mehr Stunden arbeiten muss aber ich kann nicht, ich darf nicht.

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Das kann dir trotzdem passieren. Die gesteigerte Erwerbsobliegenheit bezieht sich nicht ausschließlich auf den von dir erlernten Beruf. Wenn du mit deinem Krankheitsbild in einem anderen Beruf (den du natürlich tatsächlich auch ausfüllen können müsstest, also z. B. nicht als Arzt) ein höheres Entgelt erzielten könntest, kann das Jugendamt das also trotzdem fordern. Realistisch gesehen, muss man allerdings sagen, dass das höchst unwahrscheinlich ist.

Allerdings sind "nur" Krankschreibungen über Rückenschmerzen auch kein ausreichender Grund lediglich 30 Stunden zu arbeiten.

Antwort
von Peil0rd, 37

Das Ganze ist vom Einkommen und nichts Anderem abhängig. Du hast jedoch einen gewissen Selbstbehalt. Wie hoch der ist richtet sich unter anderem nach der Düsseldorfer Tabelle.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten