Frage von Barca219, 58

Muss ich steuern zahlen, wenn ich spare?

Sagen wir mal ich habe drei sparbücher, insgesamt in Höhe von 10000 € Muss ich für mein Vermögen oder Zinsen steuern zahlen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Barca219,

Schau mal bitte hier:
Steuern sparen

Antwort
von kevin1905, 19

Vermögen ist nicht steuerpflichtig.

Zinsen sind Einkünfte aus Kapitalvermögen nach § 20 EStG und unterliegen dem gesonderten Einkommensteuertarif nach § 32d EStG (Kapitalertrags- aka Abgeltungsteuer).

Nun ist die Frage aber sehr theoretisch, denn

  1. Hat jeder ledige und unbeschränkt steuerpflichtige Mensch in Deutschland einen jährlichen Pauschbetrag für Kapitaleinkünfte von 801,- €, der nicht besteuert wird.
  2. Da Sparbücher aktuell ca. 0,05% Zinssatz im Jahr bringen wären das bei 10.000,- € Anlagebetrag ein Zinsertrag von gerade einmal 5,- €. Also nicht mal in der Nähe des Pauschbetrags.
  3. Deine Realrendite wäre negativ (du sparst dich arm), da wir aktuell ca. 0,2 bis 0,8% jährliche Inflation haben. Dein Kaufkraftverlust ist also größer als dein Wertzuwachs. Das ist bei der Geldanlage ziemlich behindert.
  4. Sparbücher sind Geldwerte. Und dass Sachwerte Geldwerten vorzuziehen sind hatte ich in einer deiner anderen Fragen bereits erwähnt.
Antwort
von Ursusmaritimus, 26

Du zahlst Steuern nur auf die Erträge deines Ersparten (Zinsen, Dividenden etc.) aber bei 10.000€ erreichst du die Freibeträge noch lange nicht.


Antwort
von petrapetra64, 7

Grundsätzlich muss man Zinsen versteuern. Allerdings hat man einen Freibetrag von 801 Euro Jährlich und bei dem derzeitigen Zinssatz, der meist unter 1 % liegt, kommt du mit dem Betrag da sicher nicht drüber. 

Du musst aber natürlich einen Freistellungsauftrag bei der Bank stellen.

Kommentar von Barca219 ,

Ist mit freistellungsauftrag gemeint, dass die Bank selbst sich um die Steuern kümmert mit dem Finanzamt?

Antwort
von Ranzino, 31

Auf Vermögen--derzeit-  nein. Zinsen hingegen sind abgabenpflichtig, nur bist bei Erträgen aus 10.000 € auf Sparbuch sicher noch im Freibetrag und zahlst nix.

Kommentar von Barca219 ,

Wie hoch ist der freibetrag

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Das Wichtigste in Kürze

Stellen

Sie einen Freistellungsauftrag, damit die Bank keine Abgeltungsteuer

ans Finanzamt abführt, falls Ihre Kapitalerträge wie Zinsen, Dividenden,

Gewinnen aus Aktien- und Fondsverkäufen unterhalb des freigestellten

Betrags liegen.

Ihnen steht für alle Kapitaleinkünfte

eines Jahres auf allen Depots und Konten ein persönlicher Freibetrag

von 801 Euro zu; bei Ehepaaren sind es 1.602 Euro.

Ehepaare können getrennte oder

gemeinsame Freistellungsaufträge erteilen oder wahlweise eine

Verlustverrechnung für ihre Konten und Depots beantragen.

Für den Freistellungsauftrag

benötigen Sie die Steueridentifikationsnummer. Eine Übergangsregelung

läuft zum Jahresende 2015 aus.

Falls noch nicht geschehen, sollten Sie bei allen Bankverbindungen Ihre Steueridentifikationsnummer mitteilen.

Liegt Ihrer Bank Ihre Steueridentifikationsnummer nicht vor, muss sie bei Zinszahlungen ab 2016 Abgeltungsteuer einbehalten.

Kommentar von Ranzino ,

https://de.wikipedia.org/wiki/Sparer-Pauschbetrag  :)

Du müsstest schon > 8 % Zinsen bekommen auf dein 10.000 € Sparbuch, um das zu überschreiten im Jahr.

Antwort
von derhandkuss, 18

Auf das Vermögen selbst zahlst Du keine Steuern. Erzielst Du jedoch aus dem Vermögen Einnahmen zum Beispiel in Form von Zinsen, zahlst Du Steuern wie beispielsweise der Zinsabschlagsteuer. Hier gibt es jedoch Freibeträge. Steuern werden nur dann fällig, wenn Du diese Freibeträge überschreitest.

Antwort
von gtaZocka12, 28

Nein musst du nicht. Nehmen wir mal an du legst einen bestimmten Geldbetrag ohne Zinsen an da du ihn vielleicht mal später brauchst oder so. Und dir würden von diesem Betrag bestimmte Prozente entzogen, da würde ja jeder das Geld, das er sparen will, unter seinem Kopfkissen aufbewahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten